Digital Asset Management Definition

Definition von Digital Asset Management

Digital Asset Management (DAM) bezeichnet die zentrale Speicherung, Verwaltung und Kennzeichnung sogenannter digitaler Assets auf der Grundlage der Einträge bei der Katalogisierung der Assets im System. Am besten ist die Integration benutzerdefiniert. Im Digital Media Asset Management Wiki finden Sie Antworten, Begriffe und Erklärungen rund um das Thema DAM/MAM & Media Databases. Das Media Asset Management oder Digital Asset Management wird oft mit verschiedenen Systemen verglichen.

mw-headline" id="Funktionsweise">Funktionsweise[Bearbeitung]>

Digital Asset Management (DAM) bezieht sich auf die gemeinsame Ablage, Administration und Kennzeichnung von so genannten DRMs. Eine digitale Anlage kann aus Text, Bild, Grafik, Video, Quellcode, Layout oder anderen Multimedia-Inhalten zusammengesetzt sein, die mit Zusatzinformationen ergänzt wurden. Die Handhabung solcher Medieninhalte in einem Zentralsystem wird durch Metadatenvergabe und anschließende Kataloge inbindunggemacht.

Mit Hilfe von Mutadaten werden die Informationen aufbereitet und mit Hilfe dieser Struktur den Nutzern des Asset Management zum Auffinden und Nutzen zur Verfügung gestellt. Unter den Begriff Metalldaten oder zusätzliche Informationen fallen auch Rechte, Zulassungen und Genehmigungen zur Verwendung oder Reproduktion von einzelnen Medieninhalten. Abhängig vom jeweiligen Zusammenhang kann das Management von Digital Asset auch als Media Asset Management, Videodatenmanagement oder Unternehmens-Content-Management oder einfach als Teil dieser Begriffe verstanden werden.

Zu jedem Foto gibt es auch eine sinnvolle Bezeichnung und ein Schlüsselwort. Ausgehend von diesen Daten werden die Daten für die Handhabung und den späteren Abruf der Images benötigt. Wenn das Image nun benutzt wird, kann dies über das DAM-System erfolgen. Eine Mitarbeiterin bzw. ein Arbeitnehmer wird nach einem mit spezifischen Keywords verknüpften Image gesucht und es zur Verwendung in einer anderen Arbeitsumgebung ausgeben.

Einleitung in die Techniken der DAM-Auffindbarkeit

In diesem Zusammenhang werde ich einige grundlegende Verfahren vorstellen, die Sie für die Katalogisierung von Assets verwenden können, um die Suchbarkeit Ihrer Daten zu erhöhen und Ihre Zeit so effektiv wie möglich zu gestalten. Dieselben Prinzipien können auch auf andere Vermögenstypen angewendet werden, aber Sie sollten zunächst deren Bedeutung unter den gegebenen Bedingungen abwägen.

De schluessel om effektivaal katalogisatie is zijn zijn met een buchstabliche beschrijving van het vous vous vous vous. Eindeutige, prägnante und unstrittige Beschreibungen dessen, was jemand ohne Bezug auf andere externe Eigenschaften oder Kompetenzen sieht, sind jedoch die Basis, auf der Sie weitere Informationen einbringen können.

Es ist notwendig, den Anwendungsbereich der Beschreibungen zu vergrößern, um mehr Einzelheiten zu liefern: Nun haben wir eine weitere Definition der Funktionen, die Ihnen bei der Eingrenzung der Suchoptionen behilflich sind. Doch gehen wir genauer auf das Motiv ein, es gibt noch zwei weitere Eigenschaften zu bestimmen - das Lebensalter der Hängebrücke und den Standort: Wir können auch spezifischere Angaben über den Standort, den Namen der Hängebrücke, den Architekt und einige Eigenschaften dieses Gebäudes machen, wie z.B. die Umgebungsbedingungen am Tag der Aufnahme:

Mit zunehmender Verwendung von beschreibenden Begriffen steigt die Chancen, dass jeder mit einer entsprechenden Suche das passende Asset findet. Sie können mehr Suchbegriffe einfügen, um die Suchwahrscheinlichkeit zu erhöhen, aber es gibt einen Zeitpunkt, an dem weitere deskriptive Einzelheiten weniger hilfreich sein können.

Berücksichtigen Sie diese ausführlichere Beschreibung: Es gibt mehrere Keywords, die je nach Verwendungszweck zu falsch-positiven Ergebnissen führen können. Obwohl die Bezeichnungen "Dover" und "Chatham" keinen unmittelbaren Ortsbezug haben, könnte das Gemälde in einer Kollektion zu "Transport" und "Schienenverkehr" legitimierter sein. Der kontrollierte Wortschatz kann, wie später besprochen, dazu dienen, eine detaillierte Erklärung deutlicher zu machen und ihre Dauer zu verkürzen.

Oft werde ich von unseren Auftraggebern gefragt, warum eine spezielle DAM-System-Suchfunktion fehlerhaft ist und was man tun kann, um sie zu reparieren. Oftmals sind Termini aus Unternehmenssicht Anlass zur Auseinandersetzung, weniger die wörtliche Bezeichnung des Bildinhalts. In der Regel tritt dieses Phänomen auf, wenn Nutzer Suchbegriffe verwenden, die einfach sind, aber in engem Zusammenhang mit der Aktivität des Unternehmens stehen.

Es werden auch andere Suchbegriffe gefunden und aufgrund der Einträge bei der Katalogisierung der Anlagen werden alle möglichen (scheinbar) ungeeigneten Suchergebnisse im Gesamtsystem angezeigt. Das bedeutet, dass die Beschreibungen der Bildschirme hauptsächlich unternehmens- oder projektspezifische Ausdrücke enthalten. Sie können den Baumbestand nicht sehen, und diejenigen, die nicht über die notwendigen Projekt- und Produktkenntnisse verfügen, können den Zusammenhang zwischen Bezeichnung und Abbildung nicht nachvollziehen.

Es können nur die darin enthaltenen fragmentarischen Terme verwendet werden. Oftmals ergibt sich daraus das umgekehrte Nachteil. Eine erfahrene Informatikerin bereitet die Schilderung vor, die dann von einem Fachmann aus dem Hause aufbereitet wird. Generell ist dies die besser Ordnung der Verarbeitung, da die Revision und insbesondere die Beseitigung bestehender Termini für die Wissenschaft komplizierter ist als das Schreiben einer neuen Bezeichnung.

Ein identischer Text in hundert verschiedenen Abbildungen bringt das Resultat, dass danach nichts mehr richtig wiedergefunden wird. Dabei werden die Erwartungen der Benutzer kleiner und - da sie es vorziehen, überhaupt irgendwelche Ergebnisse zu haben (ob aktuell oder nicht) - schränken sie die Suche in diesem Falle oft auf kleine, simple Formulierungen ein.

Möglicherweise können Sie auch andere Optionen in Ihrem Prozeß verwenden und eine manuellen Überprüfung vornehmen. Abhängig davon, wie viele Steuerungsmöglichkeiten Ihr Unternehmen anbietet, müssen Sie auch hier ggf. direkt Protokolldaten vom Server einbinden. Sie werden dann mit ausführlichen Keywords und Texten ergänzt, so dass sie das aktuelle Ereignis auch mit vergleichbaren Objekten in Ihrem Depot verknüpfen können.

Auf diese Weise können Sie den Arbeitsaufwand für die Katalogisierung Ihrer Bestände effizient verwalten, und hochwertigere Verzeichnisse erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer zeitlichen Wiedernutzung. Du brauchst eine bestimmte Bilddatei, aber es gibt einige grundlegende Fragestellungen, die du dir bei der Katalogisierung stellst: Für die Identifizierung von Methadaten gibt es auch andere Verfahren, die weiteres Potential aufzeigen können.

Dies beschreibt z. B. David Diamond, der Verfasser des "DAM Überlebensleitfadens " in seinem CMSWire-Artikel: "The Metadata Lifecycle for Digital Content" oder in Jonathan Studimans Beitrag "metadata - use it or lost it". Wie viel Zeit können Ihre Redakteure wirklich damit verbringen, jedes Objekt zu beschreiben, während sie nach Vollkommenheit suchen?

Was ist kontrollierter Wortschatz? "Controlled Vocabularies (CVs) sind vorgefertigte Listen von Keywords, die - konsistent verwendet für Keyword-Ressourcen - explizit und richtig definierten Suchbegriffen erlauben. Anstatt nach einem beliebigen Texteintrag zu suchen, können so z. B. über Menüeinträge bestimmte Fachbegriffe verwendet werden. Kontrollierter Wortschatz ist der nÃ??chste Schritt zur Steigerung der ErschlieÃ?barkeit von Anlagen.

Lebensläufe sollen die Zuordnung von Begriffen erleichtern und den Content eines DAM-Systems für den Benutzer übersichtlicher und damit übersichtlicher machen. Wenn Sie aus einer Reihe von verwendeten Begriffen auswählen, wird die Wahrscheinlichkeit einer erfolglosen Suche deutlich reduziert. Zurueck zum oben erwahnten Brückenbeispiel - wenn sich die Bilderdatenbank mit dem Themenbereich "Verkehr", "Strassenbruecke", "Eisenbahnbruecke" oder "Fussgängerbruecke" befasst, waeren sie fuer ein beherrschtes Wortschatz angebot zu sein.

Die Redakteure müssten diesen Terminus nicht mehr in die Bezeichnung einweben, sondern könnten den entsprechenden Terminus ganz unkompliziert aus einer Auswahlliste aussuchen. Ein kontrollierter Wortschatz bringt auf beiden Seite erhebliche Zeitersparnisse. In der Eingangsseite werden vordefinierte Begriffslisten vorgeschlagen, von denen einige auf der Ebenen der jeweiligen Anlagen angezeigt werden können. Der Redakteur selektiert in diesem Falle einen Terminus aus der Auswahlliste und kann ggf. auch einen Terminus editieren oder - wenn es keine Übereinstimmung gibt - einfügen.

Dabei wird deutlich - es gibt keine "eine echte Metadatenallokationsmethode", die sicherstellt, dass Ihre Vermögenswerte immer wieder aufgefunden werden. Bei der Strategieentwicklung sollten Sie den Aspekt "Katalogisierungsaufwand" nicht aus den Augen lassen. Auch wenn die Verarbeitung einer Anlage nur wenige Augenblicke mehr in Anspruch nimmt, müssen ab einer gewissen Quantität und Intensität Personalaufwand und ggf. ein Personalaufbau aufkommen.

Du musst den Return on Investment Benefit genauestens evaluieren, während du die Erkennbarkeit von Vermögenswerten durch die optimierte Verwendung von Metadaten steigst. Guter Tipp - zunächst einmal sollte Ihr Vermögen rasch eingefangen werden, danach können Sie es zu jeder Zeit verfeinern.

Auch interessant

Mehr zum Thema