Digital Data Management

Verwaltung digitaler Daten

Die Daten und Dokumente sind ein zentraler Bestandteil der digitalen Transformation. und Industrie - und insbesondere das digitale Datenmanagement. Datengesteuertes digitales Transformationsdesign.

programmieren

Zu den zentralen Bestandteilen der elektronischen Umwandlung gehören unter anderem Dateien und Urkunden. Im vorliegenden CAS lernen Sie, wie Sie eine erfolgreiche Implementierung von Dokumenten- und Datenmanagement einführen. Die Thematik Informations- und Archivmanagement wird insbesondere unter dem Gesichtspunkt der Digitalisierung aufbereitet. Dies beinhaltet, wie das Eindringen in die Persönlichkeitsrechte und den Schutz der Persönlichkeitsrechte durch ein rechtskonformes Management von Unternehmensdaten und deren Information gemindert werden kann.

Dazu zählt auch, wie die konzernweite Klassifizierung von Unternehmensdaten die Informationsbereitschaft steigert und die Automation von Unternehmensprozessen vorantreibt. Sie ist Teil davon, wie Information mehrkanalig nutzbar gemacht und dem Konsumenten individuell zur VerfÃ?gung gestellt wirst. Der Kursteilnehmer erlernt die Grundzüge und Anforderungen an ein unternehmensweites, durchgängiges DMS.

Du erhältst Verfahren und Tools für die Entwicklung, das Management und die Auswertung von Informations- und Datendateien, einschließlich Big Data. Präsentiert werden Konzeptionen für strategisches und operatives Informations- und Records-Management. Der Kursteilnehmer erlernt die rechtlichen Grundlagen für die Handhabung unternehmensrelevanter Unterlagen und die Speicherung und Auswertung "gesammelter" Datensätze. Hochschulabsolventen: wissen, dass das Archivmanagement ein zentrales Element der Digitalstrategie eines Unternehmen werden muss, das in die Digitalprozesse integriert ist und nicht mit Stiefkind behandelte Mehrausgaben ersetzt.

Das Angebot ist auf die Anforderungen von Anwendern ausgerichtet, die die Digitalisierung ihres Unternehmens aus Daten- und Informationsmanagement-Sicht voranbringen und vertiefte Fachkenntnisse in diesem Themenbereich erlangt haben.

Datenverwaltung als Grundlage für die Digitalisierung von Daten

Innovative Informationstechnologien treibt die digitalen Veränderungen in rasantem Tempo voran: Cloud, Social Media, Mobil, Big Data und das Web der Dinge prägen die Strategien, Strukturen, Kulturen und Prozesse jedes Unternehmens. Dabei haben sich die Ansprüche an die Betriebe grundsätzlich verändert: In Zeiten der digitalen Medien wollen die Verbraucher jederzeit und an jedem Ort einkaufen können, ein hoher Grad an Service und Information, der jederzeit und in Realzeit zur Verfügung steht.

All dies ändert die Art und Weise, wie Geschäfte von Unternehmern gemacht werden, radikal: Sie müssen ihre eigenen Produkt- und Leistungsfähigkeiten in Frage stellen und ihre technologische Entwicklung vorantreiben, um neue Chancen zu identifizieren, zu erschließen und rasch zu implementieren. Die Filterung, Interpretation und Nutzung kundenbezogener Informationen aus Big Data ist daher eines der Hauptthemen digital ausgerichteter Firmen, denn nur so haben sie die Möglichkeit, die Erfahrungswelt des Auftraggebers zu verwalten.

Big Data wird zu Smart Data - die ständige Verknüpfung von neuen Informationen und Quellen mit den entsprechenden Nutzungsprofilen und damit die Angleichung an die 360°-Sicht. Denn nur wer in der Lage ist, schnellere Integration und Nutzung von Informationen, Materialien und Kanälen in seine elektronische Unternehmenskommunikation zu ermöglichen, wird sich einen entscheidenden Vorteil verschaffen. Vor dem Hintergrund dieser grundlegenden Änderungen ist es wichtig, das eigene Haus frühzeitig für die Bedürfnisse von morgen zu rüsten.

Aber wie machen Sie Ihr Betrieb "digital fit"? Für die Realisierung der Digitalisierung legen wir mit unserer Gesamtlösung Smart Client Management die notwendigen Grundlagen: einheitliche, tagesaktuelle und vorhandene Debitorenstammdaten, die effektiv verwaltet werden können. Mit Smart Kundenmangement können Sie eine 360°-Kundensicht erstellen und diese für verschiedene Bereiche und Unternehmensprozesse zur Verfugung stellen.

Letztendlich werden nur diejenigen Firmen bestehen, die die Chancen der technologischen Entwicklung als Chancen sehen, im Wettstreit zwischen der immer stärker vernetzten aber auch der digitalisierten Zeit. Diejenigen, die auch in den kommenden Jahren erfolgreich sein wollen, müssen mit klugen Ansätzen auf die baulichen Anforderungen antworten und die Chancen der Modularisierung und Netzwerkbildung nützen.

Mehr zum Thema