Digital Wealth Management

Verwaltung digitaler Vermögen

Die Zahl der Start-ups im Bereich Digital Wealth Management wächst mit neuen Angeboten weiter stetig. Die Zahl der Start-ups im Bereich Digital Wealth Management wächst mit neuen Angeboten weiter stetig. Das Erbe besteht nicht nur aus physischen und vererbbaren Vermögenswerten, sondern auch aus digitalen Vermögenswerten oder Daten. Viele Tester wissen nicht, was sie mit ihrem digitalen Erbe anfangen sollen.

Intuitive Business-Modelle im Bereich Digital Wealth Management

Die zunehmende Automatisierung im Bankwesen hat schon lange ihren Weg in die Vermögensverwaltung gefunden. Die Kundenberater oder Wertpapierbetreuer standen im Wettbewerb mit Robo Advisors. Letzteres bietet nach Ansicht der Verfasser des obigen Faktbuchs keine umfassende Betreuung, sondern die Chance, einen zusätzlichen Wert zu schaffen, unter anderem durch den Einsatz bewährter Anlagestrategien, die den Kundinnen und Verbrauchern über Programme/Algorithmen zur Verfuegung stehen.

Die TME Institute präsentieren Ihnen neuartige Geschäftsmodelle im Bereich Digital Wealth Management. Faktbuch 70 Dienstleister, die in die Rubriken Research Tools, Social Trading, Robo Advisory und Crowdinvesting untergliedert sind. Sie erhalten Angaben zu Provider (Gründungsjahr, Ländern, Eigentümern, strategischen Partnern), Geschäftsmodell, Honoraren und Kundennutzen. Durch die Optik und die Beschriftung (Kategorie, Art, Lieferant) ist eine schnelle Klassifizierung möglich.

Dies fängt mit dem Einleitung an und hört mit dem Artikel Robo Advisory auf: Erst müssen die neuen Dienstleister beweisen, dass es den Kundinnen und Verbrauchern mit ihrer Beratung besser geht als mit der der traditionellen Kreditinstitute. Ausschlaggebend wird sein, ob Provider, insbesondere Robo Advisors, die notwendige Reichweiten- und Marktausschöpfung noch vor dem Einstieg traditioneller Asset Manager und Internetgruppen erzielen können.

Intuitive Business-Modelle im Bereich Digital Wealth Management

Die Anzahl der Start-ups im Bereich Digital Wealth Management nimmt mit neuen Produkten kontinuierlich zu. Doch auch sie wird auf absehbare Zeit nicht auf den Einsatz digitaler Hilfsmittel verzichten können, um leistungsfähiger, besser und zukunftsfähiger als bisher zu werden. Die überarbeitete und ergänzte Neuauflage dieses Facbook nimmt diesen Gesichtspunkt mit besonderem Augenmerk auf geeignete B2B-Lösungen auf und präsentiert mehr als 70 Business-Modelle, die eine Orientierungshilfe für die Weiterentwicklung im Digital Wealth Management sind.

Die V. ist eine Forschungs- und Entwicklungsplattform im Finanzdienstleistungssektor. Herr Holger Boschke ist Aufsichtsratsvorsitzender und leitender Berater der TME AG. Der ehemalige stellvertretende CEO von Kleinwort Benson in London, Chief Investment Officer der Dresdener Bankgesellschaft und Divisional Director Private and Business Customers der Commerzbank AG besitzt spezielle Kenntnisse in den Bereichen Private Banking und Wealth Management.

Dr. Stephan Paxmann ist erster Vorstandsvorsitzender des TME-Instituts für Sales- und Transformationsmanagement. Zuvor war er Direktor im Bereich International Banking bei der Münchener und Pariser Commerzbank SE und im Bereich Strategic Group Development bei der Commerzbank AG in Frankfurt. Herr Roßbach ist Vorstandsmitglied des TME-Instituts. Sein Schwerpunkt mit über 20 Jahren Erfahrung in der Finanzdienstleistungsbranche ist die Entwicklung von innovativen Geschäftsmodellen im Direct und Digital Banking.

Auch interessant

Mehr zum Thema