Dr Hardware Chip

Hardware Chip von Dr

Harddediagnose einschließlich der Erkennung aktueller Chipsätze und Prozessoren. Vollständiger Geschwindigkeitstest mit Dr. Hardware Verwenden Sie das Dr. Hardware-Analyseprogramm, um die Drehzahl von Prozessoren, Grafikkarten, CD-ROM-Laufwerken und Harddisks zu bestimmen. Das Ergebnis wird graphisch dargestellt und in einem Protokolleintrag festgehalten.

1 ) Um auf den Speed-Test zuzugreifen, klicke im Menu auf "Performance". Schließlich wird empfohlen, ein Protokol zu erzeugen. Wählen Sie dazu im Menüpunkt "Dienste" den Punkt "Bericht erstellen".

Dr. Hardware: Systeminformationen für Windows

Dr. Hardware holt in die Dunkelheit ein wenig Zeit. Man hat nicht immer die Möglichkeit, den jeweiligen Computer abzuschrauben, und das tut oft nicht einmal viel, weil man sehr wenige Chips im Kopf hat und daher kaum abschätzen kann, was ein Computer kann und wo er auftritt. Der Check before Purchase" ist zweifellos einer der Hauptgründe, Dr. Hardware für Windows zu Rate zu ziehen.

Es ist geplant, das Programm für Windows 4. x und 95 gleichermassen zu installieren (neben einem Setup-Assistenten ist auch eine Deinstallationsfunktion vorgesehen), aber nicht für NTS. Ein Start-Dialog, der beim Start des Programmes erscheint, ermöglicht es Ihnen, den Prozess der zu Anfang ausgeführten Analysenschritte zu steuern, so dass die Stabilität des Systems nicht durch kritische Prüfungen beeinflusst wird.

Über das Grundmenü können alle Analysenschritte automatisiert oder individuell durchgeführt werden. Über eine komfortable Protokollfunktion werden die Prüfergebnisse an den Printer oder eine Akte weitergeleitet. Ähnlich wie die DS-Version des Hardware-Doktors ist auch die Windows-Version durch eine gewissenhafte Wartung durch den Autor gekennzeichnet. Dr. Hardware bietet eine exemplarische Informationsfülle.

Zusätzlich zu den Prüfroutinen für verschiedene Hardware-Komponenten (CPU, PCI-Bus, SCSI-Geräte, etc.) werden auch systembezogene Informationen für BIOS, IRQ/DMA-Zuordnung, Volumentabelle und CMOS-Setup mitliefert. Neben Peripheriegeräten wie Modem, Netz, Drucker etc. werden auch die Speicher- und Systemverwaltung durch das Betriebsystem (getrennt in Windows 16-Bit/32-Bit und DOS) weiter analysiert - kein Zufall, dass die Berichtsdatei manchmal mehrere 100 Kilobyte groß sein kann.

Auch die Klassifizierung einer ATAPI-CD-ROM und eines Zip-Laufwerks ( "Parallel-Port-Version") als SCSI-Geräte war etwas umständlich. Es werden neben Systemen, Videos und Harddisks auch Netzwerk-Komponenten und SCSI-Geräte vermessen, letztere und der Vergleichstest sind jedoch nur für Anwender der Komplettversion verfügbar. Dr. Hardware für Windows I. 01d (drh10win. exe, 49 DM) finden Sie auf der Website des Verfassers unter http://ourworld.compuserve.

Mehr zum Thema