Dropbox Ersatz eigener Server

Ersatz der Dropbox des eigenen Servers

Mit den Funktionen von Dropbox haben Sie die Daten jedoch vollständig im Griff. Mit diesen Versionen rüsten die meisten Anbieter ihre Server aus. Bei manchen Sternen funkelt es wunderschön, wie bei der Dropbox:

Seefahrzeug 2.0

Die Open-Source-Software Meafile 2.0 ermöglicht es Ihnen, Cloud-Storage auf Ihrem eigenen Server einzurichten. Zusätzlich zur Synchronisierung von Daten auf mehreren Geräten stellt Ihnen das Programm Kollaborationsfunktionen wie ein WLAN, gemeinsame Bearbeitung von Daten und Mitteilungen zwischen Seafile-Benutzern auf einem einzigen Server zur Verfügung. Eine Übersicht über die Funktionalitäten liefert das Public Sea File WoWiki.

Seafiles Desktop-Client verfügt über eine neue Qt-basierte Benutzeroberfläche. Die im Cloud-Speicher gespeicherten Libraries können mit diesem Werkzeug angesehen und zur Synchronisierung ausgewählt werden. Im Rahmen der neuen Release 2.0 kann eine Library auch auf einen anderen Seafile-Benutzer transferiert werden. In der Weboberfläche können Sie nun mehrere Dokumente auf einmal bewegen, entfernen oder einfügen.

Bei der Bearbeitung eines Dokumentes im Webbrowser sichert die Datei nun die vorgenommenen Einstellungen selbstständig. Eine Wiki-Seite enthält Informationen über alle neuen Funktionen von Secafile 2.0.

Hier finden Sie die Alternativen der Dropbox auf Ihrem eigenen Server: Eigene Cloud und Nextcloud

Die heutige Folge zeigt Ihnen zwei Wege, wie Sie die Dropbox auf Ihrem eigenen Server nutzen können. Im Folgenden betrachten wir die Storage- und Cloud-Services ownCloud und Nextcloud. Nun sag schon, warte mal, das sind überhaupt keine Cloud-Services - richtig! Die eigene Cloud und Nextcloud sind die Möglichkeit, eine eigene Dropbox zu bauen.

Dies bedeutet, dass die grundlegende Idee beider Dienste darin besteht, dass die Menschen, die behaupten, dass ich keinen Cloud-Server haben möchte, aber Informationen auf meinem eigenen Server haben möchte, eine so bequem wie möglich ist, genau wie Dropbox, aber nicht nur auf amerikanische Server. Die Erfahrung zeigt, dass es zwei Möglichkeiten gibt, die die Menschen haben wollen, eines sind USB-Sticks, weil die Menschen das wissen, und das andere ist ihr eigener Server.

Es ist die richtige Entscheidung, ob das vernünftig ist oder nicht, die Sie sich zuerst fragen sollten. Betrachtet man zum Beispiel das Problem der USB-Sticks, dann ist das natürlich etwas, woran wir gewöhnt sind, aber die Fragestellung ist, ob das überhaupt logisch ist? Dazu gehört das Einstecken in das Ausgangsgerät, das Tanken, das Zurückstecken in das Ziel-Gerät, das Entfetten, das Kopieren, während man mit Cloud-Diensten dort Sachen über die Luft austauscht.

Dies bedeutet viel mehr Komfort und in der Regel auch mehr Sicherheit. Viele von euch behaupten jetzt, wartet eine Minute, sicher, wenn wir eine Wolke haben? Wolke bedeutet Wolke, wie sie die Informationen stiehlt - wenigstens schlechte Sprachen. Die wichtigsten Entscheidungskriterien für einen Speicherplatz und die Wahl eines Cloud-Services sind in erster Linie die Fragen nach dem jeweiligen Herkunftsland.

Dabei ist ein entscheidendes Merkmal die Fragestellung, ob sich die Angaben in Amerika, Europa oder Deutschland befinden. Richtig, die Speicherung der gesammelten Informationen ist bei T-Systems in Frankfurt und Magdeburg gewährleistet, und Sie haben nicht einmal einen Auftrag von Microsoft, nicht mit einem US-Konzern, sondern mit TS.

Was das bedeutet, ist, dass, wenn das Subjekt Grundstück ein Maßstab ist, das sicherlich eine Referenz ist. Auch was ich erst vor kurzer Zeit erlebt habe, das war für mich nicht so gegenwärtig, ist, dass es Dropbox for Business in Deutschland auch mit Lagerort Frankfurt gibt. Mit Dropbox ist es der Fall, dass Dropbox keine eigenen Server hat, sondern mit Amazon-Servern zusammenarbeitet und die dort gespeicherten Dateien speichert.

Außerdem kann Dropbox for Business in Germany auch mit dem Lagerort Frankfurt, d.h. Deutschland, ausgewählt werden. Nun, weil viele Leute behaupten, dass Dropboxen Teufelskram sind. Bei der Business-Version ist es mit einem deutschsprachigen Server durchaus möglich und das führt mich zum folgenden Aspekt, der bei Dropbox sehr deutlich wird, nämlich der Fragestellung, wie groß der Tragekomfort ist.

Betrachtet man zum Beispiel Dropbox, so gibt es gar einen Unterschied zwischen privaten und geschäftlichen Dienstleistungen. Du kannst, wenn du eine persönliche Dropbox hast, nicht nur, dass der Lagerort immer USA ist, sondern du hast auch immer alle Dateien in der Regel zuerst auf deinem Terminalgerät, auf deinem Computer vollständig.

Falls Sie Dropbox for Business haben, können Sie es auch so einrichten, dass Sie den Inhalt auf dem Computer, auf dem Computer, ansehen können, aber Sie werden immer noch nur heruntergeladen, wenn Sie eine Internetverbindung haben, d.h. hier wirklich, wie Sie es von der iPad-App kennen, also können Sie es auf dem Computer oder dem Computer tun, so dass es neben dem Themenspeicherort Differenzen gibt.

Das nächste Kapitel ist die Sicherheit. Auch hier ist es der Fall, dass Dropbox basenverschlüsselt ist. Natürlich ist Dropbox in der Anbindung weit voraus, denn es gibt schlichtweg viele Anwendungen, die eine korrespondierende Oberfläche und nicht zuletzt das Topic der Usability haben. Bevor wir es uns ansehen, ist es jetzt die eigene Cloud, ist es jetzt Nextcloud, sollten Sie sich zuerst die Fragen beantworten, ok, wo will ich die Dateien speichern, tue ich es in meinem eigenen Zuhause oder nicht, und ich stelle immer so viel Kitscherisch, wenn jemand sagt, dass ich das selbst auf meinem eigenen NAS habe, haben Sie vielleicht jemals Network Attached Storage mitbekommen, also auf seiner eigenen Netzwerkfestplatte, ist meine erste und das ist die Sache in Ihrem Zuhause im Safe?

Und dann schauen mich viele Leute unheimlich an und fragen, warum im Tresorraum? Ja, die Fragestellung ist, weißt du immer, wer in deiner Stadt ist? Viele von denen, die dann sagen: Nein, Cloud ist zu ungesichert für mich, ich habe meine eigene Netzwerkfestplatte, das sind meine Kolleginnen und Kollegen, und wenn ich jetzt mal richtig spreche, Mann, kann ich mit dir ins Netz gehen, dann sagt man, man dreht die Fritz-Box auf...., da sind die Zugriffsdaten darauf.

Wenn es also um IT-Sicherheit geht, sind die Menschen der Flaschenhals. Ziffer 2, man muss immer das Gesamtthema Sicherheit berücksichtigen. Wine hat seinen eigenen Server, aber dann bitten wir Sie auch um Zugriff und Zugriff und all diese Sachen müssen wirklich professionell verwaltet werden, wie es in Datenzentren üblich ist. Das nächste Topic, das viele überhaupt nicht berücksichtigen, ist das Topic der Upload-Bandbreite.

Wenn Sie Ihre eigene Wolke betrieben haben, und das ist letztlich das, was Sie mit der eigenen Wolke und der Nextcloud tun können, dann ist es der Fall, wenn Sie im Haus sind, dann sind Sie natürlich immer superschnell, weil Sie über Ihr Netz darauf zugreifen, besonders wenn Sie auch zu Haus Kabelverkabelungen haben, also kein W-LAN, sondern mit Netzwerkkabeln vorgehen.

Aber jetzt ist das Problem, wenn man sich die Geschwindigkeit des Internet-Browsens und der Internetverbindung ansieht, dann hat man immer zwei Geschwindigkeitsstufen. Vielleicht haben Sie auch schon bemerkt, dass die Geschwindigkeit von Uplaod in allen Verbindungen immer signifikant geringer ist als die Downloadgeschwindigkeit, d.h. wenn Sie von außen auf Ihre eigene Wolke zuzugreifen wünschen, ist der Flaschenhals immer Ihre Geschwindigkeit von Uplaod, denn dann laden Sie hoch (.....).

Dies bedeutet, dass dies teilweise äußerst zeitaufwendig sein kann, vor allem wenn man mit Videofilmen arbeitet, dann sind es wirklich kompetente Cloud-Anbieter, wie Microsoft, wie Drobox, wie andere Profi-Cloud-Anbieter, die (....) LWL-Leitungen haben, mit denen sie ins Netz gehen, sie haben ganz andere Übertragungsbandbreiten hinter sich. Sie können das Problem beheben, indem Sie behaupten, dass ich keine Videoinhalte benötige, Sie können das auch beheben, indem Sie mit Diensten zusammenarbeiten, die Sie indirekt abgleichen können.

Dabei ist eine Oberfläche die Keyword-Einbindung und WebDAV, die auch von ownCloud und Nextcloud unterstüzt wird und es gibt Anwendungen auf dem iPad, wie z. B. Filebrowser for Business, mit denen Sie WebDAV-Laufwerke online abgleichen können. Natürlich muss man beim Aufbau einer eigenen Wolke auch bedenken, dass man natürlich darauf wartet, einschließlich der Firewalls und dergleichen, alles selbst konfiguriert, damit nicht jeder das tun kann, nicht jeder das will, also vor dem Hintergund immer die ganze Frage der Totalkosten nicht aus den Augen verliert.

Dies sind vielleicht die ersten Überlegungen, jetzt wieder die Fragestellung, Own Cloud und Nextcloud. Was es also ist, haben Sie bereits erlebt, das bedeutet, dass das Ganze geeignete Lösungsansätze sind, mit denen Sie selbst eine Wolke aufbauend. Jetzt stellt sich die Fragestellung, ok, wenn ich das Ganze so mache, was ist dann der Unterscheid zwischen eigener und nächster Wolke?

Was zuerst da war, war ownCloud. ownCloud wurde 2010 von Franz Karlsitschek und Franz Karlsitschek gründet und ist derjenige, der auch Nextcloud gründet. Er gründete Nextcloud etwas später. Die Nextcloud ist aktueller, sie wurde 2016 aufgesetzt. Nächste Cloud ist die Entwicklung der eigenen Cloud, so dass der Firmengründer sein altes System nicht ganz in Ruhe ließ, er hatte nur andere Ideen über die Entwicklung und sagte dann, ok, nachdem er es mit seinem bisherigen System nicht geschafft hatte, begann er quasi eine neue.

Dies bedeutet, dass es heute die eigene Cloud und die nächste Cloud gibt, es gibt beides, und sie haben viel gemeinsam. Aber wenn ich einen von ihnen weiterempfehlen würde, wäre es die Next Cloud, denn sie ist es, und ich habe gehört, dass von vielen auf dem Mark, von vielen Anwendern, von vielen Kunden, von vielen IT-Experten, ich habe gehört, dass Next Cloud die viel mächtigere Loesung ist.

So war die grundlegende Idee der ownCloud schon immer großartig, dass ich eine Wolke baue, die ich auf so gut wie jeder Plattform aufstellen kann. Dabei gibt es eben auch die Moeglichkeit, doch noch ein paar Sachen zusaetzlich zu verbinden, also noch dritte Dienste, man kann neben dem Topic den Zugang ueber die eigene Anwendung eben auch ueber WebDAV verbinden.

D. h., das Ganze, das gerade erst begonnene 2010, wird noch gewartet, so dass das neueste Version vom 06.12. 2017 ist, also wirklich ganz aktuell, so dass hier also auch weiterhin das Ganze gewartet wird, also nicht so, dass man sagt, die ownCloud ist abgestorben und sie kommt Nextcloud.

Es ist aber verhältnismäßig einfach einzurichten, zu installiern, es ist alles Open Source, also wenn Sie es selbst tun können, können Sie alles kostenlos machen. Dies ist die grundlegende Idee hinter der ownCloud. Die Nextcloud sagte, ok, ich will jetzt die eigene Cloud auf die nächste Stufe bringen.

Ich bin auch über jeden Kommentar erfreut, also wenn jemand von der eigenen Cloud jetzt da sein sollte, z. B. lieber Thorsten Jekel, ist das wahr, aber wir haben jetzt eine neue Version, dann ist es nicht mehr wahr, oder du hast gewisse Dinge vergisst - ich bin dort nicht gekränkt.

Ja, was hat Nextcloud noch hinzugefügt? Da es noch mehr Möglichkeiten der Einbindung von Windows Netzwerkfreigaben gibt, kann ich das auch miteinander verbinden und z. B. auf dem eigenen Server und anderen Diensten wie Amazon S3 zum Beispiel, Google Drive und auch Dropbox hinzufügen. Bisher ist die ownCloud nur mit dem eigenen Cloud-Logo erhältlich, während Nextcloud es Ihnen ermöglicht, Ihr eigenes Branding gegen einen Flip(?) aus kleinen Coins zu betreiben.

Die ownCloud ist also immer Open Source, Nextcloud geht quasi einen Tick weiter und sagt, man kann auch kostenpflichtige Dienste wie Branding nutzen. Über das Internet besteht die Mýglichkeit, Webkonferenzen ýber das Internet via Internet durchzuführen, d.h. mit Standardprotokollen das Ganze zu einer Collaboration-Plattform auszubreiten. Nextcloud verfolgt daher nicht nur den Ansatz, eine Dropbox für den Datenaustausch zu sein, sondern zunehmend auch eine Collaboration-Plattform, um im Team zusammenzuarbeiten.

Also ein wenig die Vorstellung, wie Apple Ihnen mit iCloud über das Netz und Dropbox mit Papier mitbringt. Das bedeutet also, dass hier ein wenig mehr Zusammenarbeit stattfindet. Siehst du, es gibt ein wenig mehr zu diesem ganzen Topic hinzuzufügen, wie immer möchtest du die Verknüpfungen wieder in den Showotes bekommen, also wieder dort hin.

Sie können auch Ihre "Save Home For All Your Data"-Homepage registrieren sowie auf Ihre Dateien, Kalender, Kontakte, Kontakte, Kommunikation und mehr zugreifen, sie teilen, schützen und Ihr Unternehmen hosten (?). Das bedeutet, dass Sie auch hier regelmässig Beta-Versionen haben, daran mitarbeiten und am Topic Speed, Performanz, am Topic des Designs mitarbeiten, das der eigenen Cloud vergleichsweise ähnelt, aber ich find es schlichtweg sehr gut, dass hier wieder das Ganze weiter entwickelt wurde, so dass Sie es für den privaten Bereich verwenden können,

auch für Unternehmen und hier gibt es auch die Moeglichkeit dort mit Unterstuetzung des Teammes selbst und der Partner dort so etwas zu unterstuetzen, so dass sie auf ihrer Website z.B. auch Referenzen wie Siemens haben, wie hier Teil von Mannesmann, wie hier die Technische Universität, unsere Tochtergesellschaft hier in Berlin, so schon ein paar recht gute Auftritte, die sie dabei haben.

Letztlich muss man sich immer wieder die Anforderungen ansehen und wenn man sagt, dass ich etwas auf meinem eigenen Server tun will, dann will ich eine Antwort, die von Open Source regelmässig weiter entwickelt wird, verhältnismäßig preiswert ist, wo ich auf dem Laufenden bin und meine eigene Problemlösung aufstellen möchte, ob im Betrieb oder im Privatbereich, dann denke ich, dass die eigene Cloud definitiv einen Besuch lohnenswert ist, und vor allem Nextcloud.

Nächste Cloud hat auch gute Filme, also beschreibt sie ganz konkret, wie man so etwas einrichtet, damit man kein Super-IT-Freak sein muss, das ist auch der Gegensatz zur eigenen Cloud, das ist wieder etwas leichter zu einrichten, und wenn man z.B. einen Miniserver wie mich hat, dann kann man darüber nachdenken, die Apple-Server-Funktionalitäten zu nutzen, also kann man auch eine Projektidee wieder verwenden.

Mit anderen Worten, diejenigen unter Ihnen, die einen Apple Server haben, und der Apple Server ist letztlich nichts anderes als ein Add-on zum normalen Betriebsystem, was bedeutet, dass Sie die Serverkomponente auf jedem Apple PC aufspielen können. Zum Beispiel habe ich einen 6- oder 7-jährigen Mac-Mini in meinem Arbeitszimmer, der die von Apple zur Verfuegung gestellte Filesharing-Funktion nutzt, so dass Sie hier auch auf Ihrem eigenen Server Daten zur Verfuegung gestellt bekommen, auch wenn es nur auf Ihrem eigenen Server moeglich ist, dann koennen Sie so etwas mit WebDAV-Synchronisation mit dem Apple-Server tun, z.B.

Braucht man wirklich mehr Funktionalität in Bezug auf Kollaboration, Kooperation und so weiter, dann kann ich Nextcloud nur anregen.

Auch interessant

Mehr zum Thema