Eigene Cloud Lösung

Kundenspezifische Cloud-Lösung

Damit Sie sich von diesen Sorgen befreien können, gibt es alternative Lösungen für den Aufbau eines eigenen Private Cloud Storage mit Linux. Wie Sie Ihre Privat-Cloud zu Hause aufbauen können Wenn Sie Public Cloud Storage wie z. B. Deployment, Online oder Google Drive nicht vertrauen, ist das Beste, was Sie tun können, eine PE. Damit verbleiben Ihre Informationen in den eigenen vier Mauern - und Sie können trotzdem über das Netz darauf zugreifen: Nachfolgend finden Sie die besten Möglichkeiten für Ihre persönliche Cloud.

Um eine eigene Home Cloud einzurichten.

Unter einer Cloud versteht man einen Speicherbereich im Netz, auf den von überall her zugegriffen werden kann. Wenn eine Public Cloud daher für Sie zu ungesichert ist, sollten Sie einen Privat-Cloud-Speicher einrichten. Auf dieser Seite findest du die beliebtesten Optionen. Für den Aufbau einer Privat-Cloud zu Haus ist ein USB-Speichergerät auf einem DSL-Router die kostengünstigste Lösung.

Am Beispiel der Befritzbox wird Ihnen gezeigt, wie Sie den Zugang zu Ihrer privaten Cloud über den Routers eingerichtet werden. Viele Modelle verfügen über zwei USB-Anschlüsse, die an ein externes Speichermedium angeschlossen werden können. Der Lieferumfang der USB-Speichermedien mit den Filesystemen NTFS, FAT/FAT32 oder Extra Extra /EXT3/EXT4 sowie einer Kapazität von bis zu vier TB umfasst die Aufnahme externer USB-Speichergeräte.

Wenn Sie noch kein Speichermedium an die Befritzbox angebunden haben, prüfen Sie über den Webbrowser in der Fritzbox-Benutzeroberfläche, ob die Angabe "Storage (NAS) active" ein Haken hat. Unter " Heimnetzwerk " befindet sich die Funktionalität unter den Komfort Funktionen und " Arbeitsspeicher (NAS) ". Aktivieren Sie "Speicher (NAS) aktiv" und aktivieren Sie ein Kontrollkästchen vor dem Namen Ihres USB-Speichers.

Um über mehrere Netzwerk-Geräte auf die persönliche Froschbox-Cloud zuzugreifen, muss sie Teil Ihres Heimnetzwerks sein. Geben Sie nun in der obigen Spalte einen Dateinamen für Ihre Privat-Cloud ein, unter dem Sie den Storage in Ihrem Heimnetzwerk vorfinden - z.B. FRITZ.NAS. Größere Antriebe, die an die Befritzbox angeschlossen sind, können als Privatcloud konfiguriert werden.

Wenn du ausgewählten Benutzern den Zugang zu deiner Froschbox-Cloud ermöglichen möchtest, richte in der Froschbox unter "System-' FRITZ! box-user" ein Benutzerkonto ein. Sie ist werkseitig so eingestellt, dass Sie über das Standardpasswort der Befritzbox vom Ortsnetz aus auf den USB-Speicher der Befritzbox zuzugreifen können. Um ihnen den Zugang zu den Inhalten Ihres Netzwerksspeichers zu ermöglichen, deaktivieren Sie unter "Berechtigungen" die Einstellung "Zugriff auf NAS-Inhalte".

Im Heimnetzwerk können Sie auf Ihren Netzspeicher zugreifen, indem Sie im Internet-Browser http://fritz. .... die Adresse eintragen. Doppelklicken Sie nun auf den äußeren Arbeitsspeicher, um Zugang zu erlangen. Sie können einen Dateiindex über "Heimnetzwerk-' Arbeitsspeicher (NAS)-' Arbeitsspeicher auf der FRITZ! Box" einrichten. Der direkte Zugriff des Netzwerkspeichers erfolgt bequem über den Windows Explorer.

Zum Mounten auf " Easy Access - Assign as drive " im Windows Explorer drücken, einen Laufwerkbuchstaben auswählen und auf " Browse " gehen. Haben Sie den Netzspeicher mit einem Passwort gesichert, öffnet sich ein Login-Fenster. Unter dem Namen des externen Laufwerks befindet sich der Folder "fritz. nas". Sie kann nun im Windows Explorer als Festplatte unter "Netzwerk" aufgerufen werden.

Über den herstellerspezifischen DynDNS-Service Myfritz können Sie Ihre individuelle Befritzbox-Cloud von außerhalb durchlaufen. Sie erlaubt den Zugang zu Ihrer Filialbox und damit zum verbundenen Arbeitsspeicher, auch wenn sich die IP-Adresse des Router-Domänen dynamisch verändert. Grundvoraussetzung ist ein Account, den Sie über die Konfigurationsschnittstelle von Befritzbox unter "Internet-' MyFRITZ! Account" einrichten.

Danach ist Ihr Fräser bei Meinfritz angemeldet. Für den Internetzugang erstellen Sie einen neuen Nutzer mit Name und Kennwort. Außerdem findest du hier alle Informationen wie die Adresse von Meinfritz und die IP-Adresse des Vermittlers über Mitfritz. Vergrössern Beim Zugreifen auf Ihre Filialbox mit lPv6 von einem IPv4-Port aus wird eine Fehlermeldung angezeigt.

Auf der Website myfritz.net können Sie auf Ihre Befritzbox und damit auf Ihren individuellen Cloud-Speicher zugreifen. Ähnlich wie beim Zugang über das Heimnetzwerk können Daten heruntergeladen, in den Speicher der Befritzbox verschoben oder freigegeben werden. Bei Android- und iOS-Mobilgeräten können Sie den Internetservice auch über Anwendungen und eine WLAN-Verbindung nutzen - vorausgesetzt, Sie sind in einer einheitlichen IPC-Umgebung.

Dieser Service ist jedoch nicht funktionsfähig, wenn Sie z.B. von einer offenen Internetadresse zu Haus auf Ihren Cloud-Speicher zuzugreifen wünschen und Ihr Anbieter Sie bereits auf die Nutzung von lPv6 eingestellt hat. Myfritz stattete die Box dann mit einer eigenen Appliance aus, verfügt aber nicht über eine Portzuordnung, um die Appliance in IPv4 umzuwandeln. Du erhältst eine entsprechende Meldung wie "Kein Datenserver gefunden" oder "Kein Internetzugang".

Um dieses Problem zu lösen, stellen einige Anbieter gegen einen Zuschlag einige IPv4-Adressen zur Verfügung. Diejenigen, die bereits zu Haus einen NAS (Network Attached Storage) verwenden, um Content in ihrem Heimnetzwerk in zentraler Weise zu lagern, können den Network Storage als personalisierte Cloud mit geringem Arbeitsaufwand nutzen. der Network Storage ist eine Cloud. Wie AVM Meinfritz bietet auch der NAS-Hersteller DynDNS-Dienste an, die den Zugriff auf die Netzwerkspeicherung über das Netz ermöglichen.

Die Synologie ruft den Remote-Zugriff Quick Connect auf; bei Qnap findest du ihn unter Myqnapcloud. In diesem Feld tragen Sie die zuvor erstellten Zugriffsdaten ein und weisen den Namen zu, unter dem Sie von außerhalb auf Ihren Schnellzugriff von oben nach unten Zugriff haben möchten. Dieses Kürzel wird auch in der Internet-Adresse angegeben, mit der Sie später über das Internet auf den Netzspeicher zugreifen werden.

Es wird empfohlen, die Option "Angepasst" zu verwenden, die Ihnen als Administrator und anderen autorisierten Benutzern den Zugang zum Netzwerkspeicher über die Cloud ermöglicht. Die Port-Forwarding ist erforderlich, damit der Internetzugang zu Ihrem Netzwerkspeicher funktionieren kann. Die Einstellungen für die Befritzbox findest du in der Browser-Benutzeroberfläche unter "Internet-' Shares -' Shares -' Port Shares".

Sichere Kennwörter beim Zugang zum Dienst DynDNS des NAS-Herstellers sind daher eine wesentliche Voraussetzung für die Aufrechterhaltung der Router-Sicherheit. Bei Qnap findest du die Einstellungen für DynDNS unter "myQNAPcloud" im Abschnitt "DDNS". Sie können hier die Internet-Adresse Ihres NAS einsehen und herausfinden, welche Public IP Ihr Netzspeicher derzeit nutzt. Der Cloud-Service stellt für den komfortablen Zugang eine Web-Adresse nach dem Namen.myqnapcloud-Schema zur Verfügung.

Über die kurze URL - zum Beispiel https://qlink. to/name, die parallel dazu erstellt wird - können Sie Ihren NAS noch rascher anfahren. Sie können über beide Web-Adressen über das Netz auf den Netzspeicher auslösen. Du kannst Dateien herunterladen und uploaden, Geräteinformationen anzeigen und auf freigegebene Dateien zugreifen, die andere Cloud-Service-Nutzer für dich erstellt haben. Über ein mobiles Gerät können Sie auch über verschiedene Anwendungen für Android und iPhone wie z. B. über die Software für Android, Smartphones, Qphoto, Video, Smartphone, Qfile oder den Q Manager auf Ihren Speicherplatz im Netzwerk ausweichen.

Die App-Angebote von NAS-Anbietern werden oft nicht mit Anwendungen wie Nextcloud erweitert. Das wichtigste Thema, mit dem Sie zu einer Private Cloud kommen, ist die Einrichtung und Verwaltung eines eigenen Cloud-Servers. So haben Sie von allen Endgeräten aus die Übersicht über Ihre Messdaten und können diese trotzdem komfortabel über das Netz auslesen.

Ein Linux-Server ist in der Praxis die Voraussetzung für die notwendigen Software-Lösungen, die sich in der Praxis im Open-Source-Bereich befinden. Diese können sowohl auf einem Himbeer-Pi als auch auf einem Netzspeicher installiert werden. Die letztgenannte Version hat den Vorteil, dass der Computer für Serveraktivitäten konzipiert ist und das Betriebsystem auf Linux aufbaut.

Darüber hinaus gibt es für viele NAS-Modelle bereits vorgefertigte Packages, mit denen die Cloud-Lösung dem Storage-System hinzugefügt werden kann. Wenn Sie es nicht unmittelbar im NAS App Center auffinden können, müssen Sie es von Hand einrichten. Detaillierte Anweisungen sind bei den entsprechenden Dienstleistern zu erhalten. Nachdem Sie sich beim Cloud-Service Ihres NAS-Herstellers registriert haben, können Sie den NAS auch unterwegs aufsuchen.

Auch für den eigenen Linux-Cloud-Server über Owncloud oder Nextcloud ist wie bei den anderen Cloud-Lösungen ein DynDNS-Service erforderlich, der die häusliche Cloud aus dem Netz über eine feste Web-Adresse zugänglich macht, auch wenn sich die Internet-IP regelmässig verändert. Wenn Sie die Lösung über Ihre eigene Filialbox oder Ihren Netzspeicher verwenden, können zu diesem Zweck deren DynDNS-Services genutzt werden.

Sobald der Cloud-Server einmal in Betrieb genommen und konfiguriert ist, können die Daten mit Desktop-Clients hochgeladen werden. Beide Varianten stellen den Kunden für Windows, Mac-OS und Linux kostenfrei zur Verfügung. Der Teamviewer ermöglicht es Ihnen, Ihren eigenen Computer über das Web fernzusteuern. Für einen erfolgreichen Remote-Zugriff muss Ihr Computer eingeschaltet sein.

Daher ist diese Lösung für eine dauerhafte Privat-Cloud zu aufwendig. Es ist jedoch geeignet, wenn Sie nur für kurzzeitige Abwesenheiten sind, aber im Voraus wissen, dass Sie Informationen von Ihrem Computer brauchen. Mithilfe des Programms wird eine einzigartige Kennung auf Ihrem Computer generiert und auf dem Herstellerserver angemeldet.

Vergrössern Sie können mit Hilfe von Teamentwickler auf Ihren Heimcomputer während der Fahrt aufsuchen. Du installierst Teamentwickler auf dem System, auf das du später zurückgreifen möchtest. Zum Einrichten des Zugriffs richten Sie einen Rechnernamen und ein Passwort für Ihren persönlichen Account ein. Unter " Meine PCs -' PCs & Ansprechpartner " findest du auf der Übersicht deinen Handy.

Klicke auf "Verbinden", um ihn zu kontaktieren. Über die für Android oder iPhone kostenfrei erhältliche Applikation "Teamviewer: Fernwartung " ist der Zugang über Smart-Phones und Tabletts möglich.

Auch interessant

Mehr zum Thema