Eigener Cloud Server zu Hause

Ein eigener Cloud-Server zu Hause

Kanzleitätigkeit: Wie Ihre eigene Familien-Cloud arbeitet Die meisten Internetnutzer wissen heute, was eine Cloud ist und verwenden in der Regel mehrere von ihnen - oft ohne es zu wissen. Es ist jedoch weniger bekannt, dass Sie eine Privat-Family Cloud über einen NAS aufzusetzen haben. Nach der Erstellung einer solchen Data Cloud können alle Angehörigen von jedem Ort aus auf alle Familienstammdaten zugreifen, und die Daten werden automatisiert abgeglichen - eine hervorragende Möglichkeit, Bilder, Videos in Form von Dokumenten für alle Angehörigen verfügbar zu machen.

Mit dem NAS, der diese Informationen über das Netz anbietet, haben Sie eine Familien-Cloud. Dann können Mami, Papi und die Kleinen auch außerhalb ihrer Wohnung Fotos, Videos oder Unterlagen ansehen und verwenden. Der Aufbau einer Familien-Cloud mit Endgeräten von Synology ist jedoch besonders unkompliziert, da sie eine umfangreiche Softwareausstattung beinhalten, die auch vergleichsweise leicht zu handhaben ist.

Abhängig davon, wie viele Bilder, Movies, Videos, Lieder und Dateien im Verbund verfügbar sein sollen, wird eine Speichergröße von mind. einem Terabyte (1 TB) empfohlen. Das liegt daran, dass das drahtlose Kommunikationsnetzwerk nicht nur zur Datenverteilung zu Hause genutzt werden kann, sondern dass der dazugehörige Kreuzschienenrouter auch für den Zugriff auf das Intranet genutzt werden kann. Eine Festverbindung ("always on") zum Mobilfunknetz ist eine unabdingbare Grundvoraussetzung für den Betreib einer Family Cloud.

Dabei sind alle auf dem NAS abgelegten Informationen, einschließlich aller Musikstücke, Videos und Fotos, über Wireless für alle Endgeräte, die Zugang zum drahtlosen Netzwerk haben, über Wireless verfügbar. Wenn Papi der ganzen Gastfamilie zeigt, wie es am Reiseziel seiner Geschäftsreise aussehen soll, stellt er die Photos in die Cloud, und jeder kann die Photos auf der großen Leinwand von SmartTV zu Hause betrachten.

Die Synologie ist der einfachste Weg in die Familien-Cloud. Einfaches Eingeben dieser Anschrift im Webbrowser durch ein Angehöriges der Familie gelangt in die Administrationsoberfläche des NAS und kann nach dem Anmelden auf alle Informationen auswerten. Die Clou ist, dass Synology auch Anwendungen bereitstellt, die die Internetverbindung in eine wirkliche Cloud verwandeln.

Bei aktiviertem Package "Cloud-Station" können alle angemeldeten Angehörigen die auf ihrem Endgerät gespeicherten Informationen mit den Inhalten der Familiencloud ausgleichen. Auf diese Weise wird die eigentliche Familien-Cloud erstellt. Genauso unkompliziert wie die Installation der Family Cloud auf einem Synology NAS geht, sollte der Family Admin bei der Sicherheit der Dateien genauso vorsichtig sein. Schließlich gibt es zu Hause einen Server, der fest mit der Aussenwelt vernetzt ist.

Wichtigstes Kriterium: Die Kennwörter der Familienangehörigen sollten den strengsten Sicherheitsanforderungen entsprechen und sollten regelmässig geändert werden. Da es jedoch nahezu nicht möglich ist, eine 100%ige Sicherheit der Daten zu erreichen, sollten wirklich empfindliche Familienstammdaten nicht notwendigerweise in der Cloud gespeichert werden.

Mehr zum Thema