Eigener Server Einrichten

Einen eigenen Server einrichten

Sie können auch einen Server mit zwei oder mehr Computern in Ihrem eigenen Haus einrichten. Die Vorteile eines Servers sind vielfältig. In diesem Tutorial wird Windows XP Professional auf dem Server und den Clients verwendet. Eine Anleitung, wie Sie Ihren eigenen Minecraft-Server erstellen und konfigurieren können.

Anleitung: Einrichtung und Verwaltung eines eigenen Servers

In diesem Lernprogramm wird Windows XP Professionell auf dem Server und den Client-Rechnern verwendet. Vor kurzem habe ich dir von dem Server berichtet, den ich bei der Firma Ibay erworben habe, aber er war für mich zu auffällig. Deshalb habe ich auch mehrere ältere Computer bei der Firma verkauft, sie ausgetestet und den besten ausgesucht. Meine Auswahl fiel auf einen Computer mit der folgenden Hardware: 4-fach USB 2. 0 für Printer, Harddisks, etc.

Wenn Sie den Server jedoch für das Netz verwenden möchten, sollten Sie darauf achten, dass Sie über eine ausreichende Upload-Geschwindigkeit verfügen und Ihr Anbieter dies vertragsgemäß einräumt. Bei der Wahl des Computers sollten Sie immer darauf achten, wie viel Energie im laufenden Spielbetrieb, im Standby-Modus und beim Ausschalten des Computers benötigt wird. Der Server benötigt 57 W im Einsatz, 42 W im Standby (dazu später mehr) und 9 W ausgeschaltet.

Meistens ist er jedoch im Standby-Modus. Unglücklicherweise benötigt mein Server im Standby-Modus viel Energie (42 W), was darauf beruht, dass er den Zustand S3 nicht verarbeiten kann. Die S3 ist der "echte" Standby, bei dem nur das RAM mit Spannung versorgt wird. Unglücklicherweise liefert mein Computer immer noch die gesamte Energieversorgung der gesamten Geräte und schaltet sie nur in den Drosselklappenmodus (Schlafmodus), d.h. S1.

Alle Ventilatoren arbeiten weiterhin im Standby-Modus. Es ist das große Minus auf meinem Computer. Daher war es mir besonders wertvoll, den Server übernachts vollständig herunterzufahren und wieder starten zu können, ohne auf den Server zu gehen. Bei WOL handelt es sich um eine Technik, die es einem Computer ermöglicht, zu booten, wenn er ein gewisses Zeichen (das so genannte magische Paket) über die Netzkarte empfängt.

Fahren Sie dazu den zu bootenden Computer über das Netz herunter und schreiben Sie die MAC-Adresse auf. Sie können die MAC-Adresse herausfinden, indem Sie auf Starten -> Starten gehen und dort die Option CCMS eingeben. Nun können Sie den Computer starten, indem Sie "wol 001195805a1a" in der Console (cmd) eingeben. Läuft der Computer jetzt an, hat alles geklappt!

Wann immer Sie Ihren Computer starten möchten, starten Sie bitte diese aus. Die Vorgehensweise zum Abschalten eines Computers über das Netz ist im Abschnitt über VNC erläutert. Auch hier wieder die Kurzversion: Fahren Sie den Server ganz normal bei gedrückter Maustaste über dem Start Menü herunter. Sie haben auch die Moglichkeit, sich ueber die Bedienkonsole auf dem anderen Computer einzuloggen und sich abzuschalten.

Dies ist etwas, das mir an meinem Server sehr liegt. In der Energieverwaltung habe ich festgelegt, dass sie bei einer Nichtbenutzung von 5 min in den Standby-Modus geht. Wenn ich nun mit einem Computer aus meinem Netz auf den Server zugreife, weckt er sich selbstständig aus dem Standby-Modus und ist unmittelbar betriebsbereit.

Dies ist sehr leicht und rasch einzurichten. Sie gehen ganz unkompliziert in das Bildschirmschoner-Menü, indem Sie die rechte Maus-Taste auf dem Schreibtisch drücken, Properties auswählen und auf die Registerkarte "Screensaver" klicken. Mit Standby können Sie nun festlegen, nach welcher Zeit der Computer in den Standby-Modus wechseln soll, wenn keine Aktivitäten stattfinden.

Gehen Sie dazu in den Geräte-Manager: Start Menü -> Mein Rechner (Rechtsklick) -> Properties -> Select Hardwareregisterkarte -> Press Device Manager button. Klicken Sie erneut mit der rechten Maus-Taste und gehen Sie zu den Properties. Danach erfolgt das automatisierte Aufwachen aus dem Standby-Modus. Gehen Sie zur Karteireiter "Energieverwaltung" und markieren Sie das Feld "Gerät kann den Rechner aus dem Standby-Modus aktivieren".

Haben Sie Ihren Server nun in den Standby-Modus gesetzt und greifen dann darauf zu, z.B. durch Anklicken des Servers in der Netzumgebung, sollte er sich von selbst aufwecken. Aber das ist doch ganz leicht. Alles, was Sie tun müssen, ist, den Printer zu montieren. Nachdem Sie den Printer eingerichtet haben, gehen Sie zum Bedienfeld und wählen Sie "Drucker und Faxgeräte".

Klicken Sie nun mit der rechten Maus-Taste auf den gerade erst installierten Printer und öffnen Sie die Properties. Wechsle hier auf die Registerkarte "Enable" und stelle das Element für "Enable printer" ein. Nun mit OK quittieren und der Printer ist aktiviert! Damit Sie den Printer mit allen Computern im Netz nutzen können, muss er auf jedem Computer bekannt gemacht werden.

Dies kann sehr rasch über das Menue "Drucker und Faxgeräte" aus dem letzen Arbeitsschritt erfolgen. Auf der linken Seite des Menüs können Sie einen Printer einrichten. Wählen Sie bei der Abfrage, ob Sie einen lokal installierten Printer oder einen Netzwerkgerät installiert haben möchten, Netzwerkgeräte aus. Alle gemeinsam genutzten Printer im Netz werden nun durchsucht. Wählen Sie dazu den entsprechenden Printer aus und drücken Sie auf Weiter.

Häufig möchte man einen einzigen Scanners für das ganze Netz verwenden. Dies ist auch mit einer Spezialsoftware sehr leicht möglich. First ScaneRn ist auf allen Client-Rechnern und auf dem Server in Betrieb. Dann starten Sie den ScannRnServer auf dem Server und setzen die Haken bei "Programm beim Windows-Start starten" und "Server beim Programmstart starten".

Nun muss man den Flammenfühler durch Anklicken des linken Symboles mit dem Flammenfühler aussuchen. Bei Auswahl des Scanners kann der Server über das Play-Symbol in der Mitte zum ersten Mal aufgerufen werden. Jetzt müssen Sie sich mit dem Server auf den Client-Rechnern verbinden. Starte dazu Scannen und klicke auf das Scansymbol in der linken unteren Ecke.

Ein kleines Dialogfenster wird eingeblendet, in dem Sie auf das darunterliegende Feld klicken und den Server auswählen oder ganz normal die IP des Rechners eintragen. Anstelle der IP können Sie auch den Servernamen im Netz eintragen. Anschließend wird die IP vom System selbstständig auflöst. Diese Schritte sind sehr leicht und zeitsparend durchzuführen.

Dazu verwenden Sie lediglich die Windows-Dateifreigabe. Es ist jedoch von Bedeutung, dass sich alle Computer, die die auf dem Dateiserver gespeicherten Daten verwenden wollen, in der selben Workgroup wie der Server aufhalten. Sie können die Workgroup in den System Properties unter der Registerkarte "Computername" einstellen. Sie erreichen das angrenzende Menu, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die Workstation klicken (Achtung: Das geht bei einem Link auf die Workstation nicht) und dann auf "Properties" klicken.

Geben Sie in dem nun angezeigten Dialogfenster unter " Workgroup " die Bezeichnung " WORKGROUP " ein, klicken Sie auf OK, schließen Sie alles, was geöffnet ist und starten Sie den PC erneut. Sie teilen eine Harddisk beinahe wie einen solchen Ordner: Wenn dort steht: "Das Root-Laufwerk sollte nicht geteilt werden, um den PC vor unbefugtem Zugriff auf das Laufwerk zu schützen", klicken Sie auf den folgenden Link.

Um zu erreichen, dass jeder im Netz in der Lage ist, Daten aus dem Verzeichnis zu entfernen oder zu speichern, können Sie auch das Kontrollkästchen "Netzwerkbenutzer können Daten ändern" aktivieren. Der Zugriff auf die Daten ist nun von jedem Netzwerkcomputer möglich, der sich in der selben Workgroup wie der Server befindet. Klicken Sie in der Netzumgebung auf "Workgroup computers", dann auf den Server und dann auf den gemeinsamen Speicherort / die gemeinsame Platte.

Allerdings ist es möglich, dass der Server ein Kennwort benötigt. Du musst hier nicht wirklich viel tun. Sie müssen nur den Herunterladen über VNC beginnen und dann können Sie VNC wieder zumachen. Der Herunterladen wird fortgesetzt. Mit einigen Download-Programmen ist es möglich, festzulegen, dass fertige heruntergeladene Dokumente in einen anderen Verzeichnis abgelegt werden.

Das Verfahren ist für beide Punkte weitgehend gleich, aber wenn Sie den Server im Netz teilen wollen, müssen Sie Port 80 für HTTP (Hypertext-Transferprotokoll) umleiten. In diesem Fall muss die Brandmauer auf dem Server auch diese Zugänge zulassen! Nun aber die Kurzfassung der Prozedur bei der Einrichtung eines Schiebes!

Aktivieren Sie dazu die Kontrollkästchen wie im Foto gezeigt. Dieser wird beim Starten des Programms beim Starten des Programms durchlaufen. Es ist möglich, dass die Services nach dem ersten Starten von XAMPP nicht richtig starten. Klicken Sie dann auf " Starten " für die entsprechenden Services. Die Serverkonfiguration ist bereits abgeschlossen. Der eigene Computer hat immer die IP-Adresse 127.0.0.0.1. Windows ist so eingestellt, dass "localhost" sich selbstständig auf den eigenen Computer bezieht.

Sie können von jedem anderen Computer in Ihrem Netzwerk (muss sich in der gleichen Workgroup wie der Server befinden) auf die XAMPP-Website zugreifen, indem Sie entweder die örtliche IP des Servers eingeben oder den Namen des Benutzers. Ich wünsche dir viel Spaß beim Entwerfen mit deinem neuen Server! Wenn du einen Blick darauf werfen möchtest, klicke hier:

Auch interessant

Mehr zum Thema