Eigener Webshop

Selbstständiger Webshop

Online Marktplätze oder Ihr eigener Laden - Was ist besser? Online-Marktplätze und Online-Shop haben wie die meisten Lebenssachen ihre Vor- und Nachteile. Für die meisten Menschen sind die Vor- und Nachteile sehr schwer zu erkennen. Egal ob Sie nun Platformen wie Amazon und Eday oder Ihr eigenes Unternehmen bevorzugen, es kommt auf viele Aspekte an. Dass Sie zunächst viel in Ihren eigenen Online-Shop stecken müssen, ist offensichtlich.

Bei Online-Marktplätzen benötigen Sie vorerst kein Seed-Kapital. Auf dem Amazon Marketplace betragen die Kosten zwischen sieben und 20? prozentual. Im Falle von Rabatt auf den Verkaufspreis beläuft sich die Kommission auf 8,5 Promille des Kaufpreises. Die Frage, ob Online-Marktplätze oder Online-Shop also auch davon abhängen, ob und wie viele Fonds Sie am Anfang anlegen können und wollen. Sie müssen sich auch Gedanken darüber machen, wie lange Sie eine erste Trockenperiode mit Ihrem eigenen Online-Shop überstehen können.

Der neu gegründete Online-Shop ist zwar der Ruhm eines jeden Online-Händlers, hat aber ein großes Handicap: Erstens weiß niemand, wo der neue Shop ist. Der neue Online-Shop kann nur mit entsprechendem Know-how und entsprechenden Innovationen zur Steigerung des Umsatzes beizutragen. Bei den Online-Marktplätzen von Eday und Amazon ist die Situation ganz anders. Der Online-Shop kann in Bezug auf die Reichweiten nicht mit den Online-Marktplätzen mithalten.

Wenn Sie jedoch ein ganz besonderes, auch einzigartiges, vielleicht teures Erzeugnis haben, ist die Reichweitenangabe nicht zwangsläufig der ausschlaggebende Teil. Online Marketplaces bietet Ihnen einen umfassenden Dienst und nimmt Ihnen viel ab. Auf der anderen Seite: Mit der Benutzung von Online-Marktplätzen gehen Sie in ein Verhältnis der Abhängigkeit. Sie können weder mit Amazon oder Eday Einzelkonditionen verhandeln, noch haben Sie Einfluss darauf, wann und vor allem wie die Märkte dieonditionieren.

Wage es nicht, nicht mit den ständig steigenden Ansprüchen Schritt zu halten. Zum Beispiel mit den ständig steigenden Ansprüchen. Bei einem eigenen Online-Shop ist das ganz anders. Du bist dein eigener Meister. Namentlich die bereits erwähnten hohe Investitionen und die fehlende Erreichbarkeit. Neben der großen Unabhängigkeit vom Anbieter sind die höheren Entgelte und Kommissionen die wichtigsten Argumente gegen Online-Marktplätze.

Letzteres sorgt dafür, dass die Gewinnspanne pro Artikel in Ihrem eigenen Online-Shop größer ist als auf der Website. Allerdings haben die Honorare und Kommissionen eine gute Qualität. Aber auch aus Sicht des Verkäufers hat ein starker Verdrängungswettbewerb einen Nachteil. Natürlich werden Sie mit Ihrem eigenen Online-Shop die Konkurrenten nicht los. Außer Sie verkaufen ein einzigartiges, ausschließliches Teil.

Allerdings ist der Konkurrenzdruck auf Online-Marktplätzen noch groß. Diese Systeme haben zwei schwerwiegende Nachteile: Zum anderen werden Sie als unabhängiger Trader kaum beachtet. Wenn Ihnen Anfangskapital und Marketing-Kenntnisse mangeln, sollten Sie sich zunächst auf die Online-Marktplätze verlassen. Die Exklusivität Ihrer Artikel ist immer wichtiger, je früher Sie auf Amazon, Eday und dergleichen auskommen.

Mehr zum Thema