Einführung Erp system kleinen Mittelständigen Unternehmen

Implementierung des Erp-Systems für kleine und mittlere Unternehmen

E-Book zum Thema "Vorgehensmodell für die ERP-Einführung in Unternehmen? Jeder Betrieb muss seine eigenen Ressourcen so effizient wie möglich einsetzen. Auswahl des geeigneten ERP-Projekts Vor allem für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ist die Einführung eines neuen ERP-Systems eine große Aufgabe. Es ist Ihr Bestreben, die operativen Prozesse durch Kontrolle und Disposition der im Unternehmen bestehenden Mittel zu optimieren, um nachhaltig Geld zu sparen und einen höheren Gewinn zu erwirtschaften. Dazu ist es jedoch erforderlich, den Implementierungsprozess des ERP-Systems so effizient wie möglich zu machen.

Dieser Prozess birgt insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen ein besonders hohes Risikopotenzial, da ihre Finanzmittel oft sehr begrenzt sind. Es sollte daher im Voraus geklärt werden, welches System verwendet wird und welche Umsetzungsstrategie angewandt wird. Bei der Auswahl des geeigneten ERP-Projekts werden Aufwand, Ertrag und Zeitdauer der Implementierung ermittelt.

Die folgenden Fragestellungen sollten daher immer vor der ERP-Implementierung geklärt werden: Welches ERP-System ist für das jeweilige Unternehmen passend? Welcher Implementierungsstrategie wird der Vorzug gegeben? Was sind die geplanten Ausgaben? Welche Flexibilität sollte das System haben? Dienstleistungsunternehmen zum Beispiel durchlaufen ganz andere Geschäftsprozesse als Hersteller. So müssen auch hier verschiedene ERP-Lösungen begünstigt werden. In den einzelnen Industrien bestehen verschiedene Ansprüche an die Funktionsfähigkeit und Vielschichtigkeit von ERP-Systemen.

Massgeschneiderte Lösungsansätze reduzieren nachhaltig die anfallenden Prozesskosten und steigern den Nutzwert. Für den größtmöglichen Erfolg ist es auch erforderlich, eine Bedürfnisanalyse zu erstellen. Dabei wird festgelegt, welche Unternehmensprozesse überhaupt im Unternehmen abzubilden sind. Der genaue Bestand dieser Unternehmensprozesse bestimmt dann den einzusetzenden Softwareeinsatz. Dabei kann auch berücksichtigt werden, ob Open-Source-Software eine sinnvolle Alternativlösung für das Unternehmen ist.

Bei dieser Open-Source- oder freien Version handelt es sich oft um kostenlose Produkte, die den KMU deutliche Vorteile bei den Betriebskosten bringen können. In der Regel bestimmt die Auswahl der Umsetzungsstrategie die Laufzeit der Projektumsetzung. Obwohl die Ausgaben nicht von der Implementierungsstrategie abhängig sind, können sie über den ganzen Implementierungszeitraum hinweg verrechnet werden. Mit der gleichzeitigen ERP-Einführung, auch bekannt als Big Bang-Konvertierung, wird das Gesamtsystem parallel vorgestellt.

Die Altanlage wird im Parallelbetrieb abgeschaltet. Während der anschließenden ERP-Einführung wird das neue System modulweise vorgestellt, während das Altsystem nach und nach zur gleichen Zeit demontiert wird. Auf diese Weise können die Vorzüge des neuen Verfahrens zu einem späteren Zeitpunkt wirksam werden. Zu den Vorteilen der aufeinander folgenden Strategien gehören geringere Projektmanagementaufwendungen, eine verbesserte Vorhersehbarkeit der anfallenden Aufwendungen aufgrund ihrer über einen größeren Zeitabschnitt verteilten Ausgaben und die Reduzierung der Organisationskomplexität.

Der Nachteil ist, dass Interfaces zu Altsystemen erstellt werden müssen, die sehr komplex und anfällig für Fehler sind. Darüber hinaus werden die vollen Vorteile der ERP-Implementierung erst nach der kompletten Umsetzung ersichtlich. Bevor die ERP-Implementierung geplant wird, sollte eine eingehende Analyse der Kosten vorgenommen werden. Dieses eindeutige Kostenziel kann einen wesentlichen Einfluss auf die Entscheidung für einzelne Lieferanten und Programme haben.

Die Vorbereitung beinhaltet auch Überlegungen zu möglichen zukünftigen Systemerweiterungen. Werden neue Unternehmensprozesse hinzugefügt, wäre es logisch, ein erweiterbares, anpassungsfähiges ERP-System zu haben. Dabei zeigte sich, dass die passende Industrielösung, die eingeschlagene Implementierungsstrategie und eine fundierte Gesamtkostenanalyse für eine gelungene Implementierung des ERPSystems vonnöten sind.

Dazu kommen ausgebildetes Fachpersonal und eine innovationsfreudige Firmenkultur. Darüber hinaus kommt der Unternehmensstruktur eine nicht unerhebliche Bedeutung zu.

Mehr zum Thema