Erp Implementierung

Erp-Implementierung

Daraus ergibt sich ein allgemeines Verfahren für die ERP-Auswahl und -Implementierung, das aus vier Modulen besteht, die im Folgenden beschrieben werden. Die bessere Integration ist der Hauptgrund für die ERP-Implementierung. Hier finden Sie Antworten auf Fragen zum Implementierungsprozess und worauf Sie achten müssen, um den Prozess erfolgreich zu gestalten. Vor der Diskussion über den genauen Ablauf der ERP-Implementierung ist es sinnvoll, zunächst über die Ziele der ERP-Implementierung nachzudenken.

Auswahl und Implementierung von ERP-Systemen

Zahlreiche Firmen sehen sich mit der Aufgabe konfrontiert, ERP-Systeme zu ersetzen, die über viele Jahre gewachsen und weiterentwickelt sind, wenn sie an ihre Leistungsgrenzen stossen oder aus veralteten Soft- oder Hardware-Standards besteht, die nicht mehr oder nur mit großem Aufwand aktualisierbar sind. Daher stellen sich für jedes Unternehmens die Fragen nach einem passenden ERP-Systemanbieter. Ein vielversprechender Ansatz ist daher die Prozessoptimierung bei gleichzeitiger Wahl eines passenden Warenwirtschaftssystems.

Daraus resultiert ein allgemeines Verfahren für die ERP-Auswahl und Implementierung, das aus vier Bausteinen besteht, die im Nachfolgenden beschrieben werden. Dass es Sinn macht, die Prozessfähigkeit des Unternehmen im Rahmen der ERP-Systemeinführung grundsätzlich zu verbessern, haben viele Projekte zur ERP-Einführung aufzeigt. In anschließenden ausführlichen Workshops werden die Ist-Prozesse detailliert erfasst.

Das ERP-Selektionsverfahren ist übersichtlich und mehrstufig. Diese Anforderungsspezifikation gibt zusammen mit weiteren Angaben zum Konzern und zu den Prozessen die Gelegenheit, eine zielgerichtete Anfrage in Gestalt einer Offerte an diverse ERPAnbieter zu stellen. Die große Zahl der verschiedenen ERPAnbieter und -Häuser kann durch das Verfahren nach dem Funnel-Modell in einem vielschichtigen Auswahlverfahren auf eine beherrschbare Zahl von geeigneten Anbietern reduziert werden.

Durch den ausführlichen Abgleich und die Auswertung von Performance-Kriterien und anderen relevanten Aspekten der Leistungserbringer sollten in der Endphase des Auswahlverfahrens bis zu vier Leistungserbringer einbezogen werden. Für den Anbietervergleich ist es sehr bedeutsam, diese Lieferanten-Workshops im Vorfeld der Veranstaltung gründlich zu planen, einschlägige Fragestellungen und Aufgabenstellungen zu erarbeiten und die Key-User im Betrieb bei der Terminvergabe zu beteiligen.

Das Ergebnis der Werkstätten bildet ein maßgebliches Beurteilungskriterium bei der Wahl eines passenden Anbieters. Für die erfolgreiche Implementierung von ERP-Software ist es notwendig, die Prozessfähigkeit sowie die detaillierte Wahl eines ERP-Systems nach dem Funnel-Modell zu optimieren und die im Lastenheft beschriebene Anforderung in das Lastenheft aufzunehmen und dann in einem SW-Vertrag rechtsverbindlich festzulegen.

Neben einem ersten Zeitplan für die Umsetzung ist es auch erforderlich, diesen mit dem Softwareanbieter in regelmäßigen und kurzfristigen Zeitabständen zu überprüfen und ggf. so zu korrigieren, dass Engstellen und unerwartete Probleme das Gesamtprojekt nicht zu einem frühen Zeitpunkt gefährden. Häufigste Ursachen für das Versagen einer ERP-Implementierung sind das Fehlen von Zielvorgaben und einer klaren Implementierungs-Roadmap, Zeitmangel für die involvierten Mitarbeitenden und fehlende Managementunterstützung für das Projekt.

Das beschriebene Verfahren führt in der Auswahlperiode zu einer Reduzierung der Projektzeit um bis zu 30%.

In der " Lebenslinie " des Konzerns ist die Implementierung eines neuen ERP-Systems ein zentraler und umfassender Schritt, insbesondere für KMU.....

Mehr zum Thema