Erp Integration

Erp-Integration

Ausgabenmanagement über mehrere ERP-Systeme hinweg. Magic-Lösungen für SAP ERP-Integrationen verbinden SAP und jedes andere System mit einem zertifizierten SAP-Konnektor. Eingliederung In jeder Beziehung verändern sich die Geschäftsprozesse durch die Wolke. Der Finanzbereich will in die Wolke gehen, aber die bestehenden Anlagen müssen nicht vollständig ausgetauscht werden. In nur 6 Monate hat ein Handelsunternehmen 20 Interfaces zwischen dem ERP-System und anderen Anwendungen implementiert.

Nicht nur die Bausteine für die Beschaffungs-, Rechnungs- und Spesenrechnung der meisten ERP-Anbieter sind überholt, in der Regelfall wurden auch diese Bausteine gekauft und dann aufbereitet.

Lassen Sie Ihre bisherige Erfahrung mit der Integration von ERP-Software über Bord gehen. Dank der Wolke sind zahlreiche Probleme bei der Integration passé.

Schützen Sie Ihre SAP ERP Datenbankintegration.

Implementierung der innovativen End-to-End-Integrationslösung von Magic. Die Integration mit SAP ERP ermöglicht es Ihnen, auf veränderte Bedürfnisse jederzeit bedarfsgerecht zu deuten. Dank des SpeedStart-Pakets von Magic sind Sie immer auf dem neuesten Stand. Integration von SAP ERP und ZuckerCRM in wenigen Tagen mit dem SpeedStart-Paket von Magic xpi. Die fertige Vorlage gibt Ihnen einen Startvorteil bei der Integration von gängigen SAP- und SugarCRM-Szenarien.

Nachfolgend erhalten Sie einen kurzen Überblick über das Magic Salesforce - SAP Integration SpeedStart-Paket: Magic code-freie Integrations-Plattformen können SAP mit einer unbegrenzten Anzahl von Arbeitsplätzen verknüpfen. Wir haben uns für Magic XP entschlossen, weil es uns viel Zeit gespart hat", sagt ein Kunde von SAP Integration. Durch den vorkonfigurierten SAP ERP-Konnektor konnten wir rasch und ohne tiefgehende technische Kenntnisse vorgehen.

Dank der einfachen Webservice-Konnektivität war eine problemlose Integration in unser regionales Produktivsystem möglich. Wir haben es mit Magic XP in drei bis fünf Monate geschafft, inklusive Re-Scanning aufgrund der Komplexität des Projekts."

Integration des ERP-Systems mit Projektmanagement-Tools (Level & Benefits)

Der vorliegende Artikel wendet sich an Neueinsteiger zum Themenbereich Integration von IKT-Systemen. Controller, dessen bestes Instrument das ERPSystem ist, eine viel einfachere Grundlage für Managemententscheidungen. Ganzheitliche Lösungsansätze sind in unterschiedlichen Phasen möglich, die auch erläutert werden. Welche Integration gibt es und welche gibt es? Von Integration wird im IT-Umfeld gesprochen, wenn unterschiedliche Subsysteme oder Baugruppen in ein großes Gesamtsystem integriert werden.

Man kann zwischen drei Integrationsarten unterscheiden: Dadurch entfällt die Notwendigkeit, die gleichen Funktionalitäten in unterschiedlichen Anwendungsbereichen zu implementieren. Integration der Daten: Alle teilnehmenden Programme zugreifen auf die gleichen Informationen, wodurch eine einmalige Eingabe der Informationen erforderlich ist. Zu den Hauptbeteiligten an einem Projekt gehören Projektmanager und Controller. Projektmanager und Controller müssen zusammenarbeiten: Case Study Integration: Erfahren Sie, warum sich das international tätige Medizintechnikunternehmen KARL SPORZ für die Integration von Projektmanagement- und ERP-Systemen einigte.

Projektmanager und Controllern begegnen jedoch zwei unterschiedlichen Lebenswelten. Als Projektmanager für die Produktentstehung sind Sie für die Projektierung zuständig. Wenn Sie jedoch ein Kontrolleur sind, sind Sie für die Gesamtkostenplanung der Vorhaben zuständig und haben die wirtschaftliche Gesamtverantwortung. Kaufleute sind daher immer bestrebt, ihre Kostenträger und -arten unter Kontrolle zu halten.

Projektmanager neigen dazu, dies zwangsläufig zu tun. Wenn Sie ein Controller sind, dann sind Sie in Ihrem Unternehmen tätig, in der Regel in SAP oder einem vergleichbaren Unternehmen. Es ist sehr ausgeprägt auf die wirtschaftliche Sichtweise orientiert. Die Controller können nachvollziehen, wie viele Fonds das ganze Jahr über noch verfügbar sind. Allerdings müssen Projektmanager ihre Projekte nach inhaltlichen Gesichtspunkten unterteilen.

Allerdings sind Controllern und Projektmanagern die jeweiligen Rahmenbedingungen kaum wichtig. Sie können nun Projektmanager bitten, in SAP zu projektieren.

Sie können den Verantwortlichen auffordern, die Informationen aus den Projekten zu beziehen. Gerade hier sind wir beim Themenbereich Integration. Es wird auf beiden Parteien ein zusätzlicher Wertbeitrag geleistet, da Projektmanager und Kontrolleure nicht erneut Eingaben vornehmen müssen. Dabei werden die gesammelten Informationen immer aus dem anderen Systeme übernommen. Sie werden auch viel rascher erzeugt, als wenn die Informationen aus verschiedenen Excel-Dateien zusammengetragen werden.

Für jeden Messwert gibt es nicht nur ein einziges Leitsystem, sondern eine technisch ausgereifte Gesamtlösung. Planwerte stammen aus dem Projektmanagment, Istwerte aus dem Rechnungswesen. Aber Projektmanager wollen die Abrechnungswerte nicht erfassen, Controller wollen keine Planwerte aus den Prozessen erfassen. Deshalb müssen Sie die gesammelten Informationen aus den verschiedenen Systeme hin und her verschieben.

Jetzt gibt es die technischen Bestandteile, die Integrationsprodukte, die den Austausch von Informationen im Hintergund ermöglichen. Es kommt darauf an, was Sie konkret einbinden wollen, d.h. Austausch: einfachere Stammsätze oder umfassendere Struktur- und Transaktionsdaten. Sie als Projektmanager brauchen Mittel aus einer anderen Umwelt in Ihrer Projektmanagementumgebung. Auf den ersten Blick mögen diese Angaben unwichtig erscheinen.

Als Projektmanager werden Sie sie jedoch im Rahmen des Projektmanagements unbedingt nachfragen. In der Regel müssen die unterschiedlichen Ressourceninformationen nicht von einem, sondern von mehreren System (z.B. Aktives Verzeichnis, Skill-Datenbank, eine persönliche Excel-Datei) zusammengeführt werden. In welchem Umfang verändern sich diese Termine? Die Integration sorgt in diesem Falle dafür, dass der Ressourcen-Pool immer gleichzeitig ist.

Idealerweise arbeitet diese Anwendung im Hintergrundbetrieb und zeichnet auf, wenn eine Datenlieferung nicht erfolgt oder der Zugriff nicht funktioniert. Das hat den Nachteil, dass Sie sicher sein können, dass die Angaben so aufbereitet sind. Als Projektmanager wollen Sie die aktuellen Informationen in Ihrer Anwendung zur Verfuegung stellen. Es handelt sich dabei nicht um Ihr eigenes Unternehmenssystem, sondern z.B. um das SAP-System Ihres Mitarbeiters aus dem Konzern.

Dank der Integration können die Informationen von oder zu jedem SAP-Modul ausgetauscht werden. Zu diesem Zweck muss eine Erstkonfiguration eines passenden Integrationsproduktes durchgeführt werden, die Richtungen, Konditionen, Zuordnungen bei gleichzeitiger Berücksichtigung von Filtern und Kriterien mit einbezieht. Mit einer solchen Integrations-Lösung können Sie Fehleingaben verhindern und Ihre Effizienz steigern. Die Integration sorgt für eine hohe Qualität der Informationen und eine strukturierte Vorgehensweise.

Sie können als Disponent oder Projektmanager ein konsistentes Berichtssystem einrichten und sich auf Ihre Informationen verlassen. Sie als Projektmanagerin oder Projektmanager machen dem Kaufmann die Informationen aus der Projektierung Ihres Projektmanagementsystems zugänglich. Sie als Kontrolleur müssen Ihre Finanzen sorgfältig einplanen und steuern. Wenn beispielsweise eine Vorhersage, eine Vorhersage aus den Prozessen, einmal im Kalendermonat in eine kaufmännische Ausrichtung verschoben wird.

Sie als Projektmanager benötigen zusätzlich die Angaben des Kontrolleurs über das Budgetrecht. Du willst die aktuelle Situation wiederherstellen. Deshalb wird hier eine Integrations-Lösung empfohlen. Übrigens ist dies der gebräuchlichste Anwendungsbeispiel für Integration. Durch die Integration können die Projektwerte in die SAP-Leistungsaufnahme und Primärkostenplanung übernommen werden, immer bezogen mit Bezug auf die Periode des Geschäftsjahrs.

Wer als Projektmanager plant, benötigt den tagesaktuellen Status seiner Objekte und Bestände. Sie als Projektmanager wollen im Detail wissen, was während der vergangenen Wochen passiert ist und wer was getan hat. Aber Sie wollen nicht in viele verschiedene Systeme schauen müssen. Für die Steuerung benötigen Sie lediglich Informationen darüber, wie sich etwas auf Ihre Kostenstruktur auswirkt und wie viel Kosten aufgewendet wurden.

Wenn Sie Projektmanager sind, dann steht der Aspekt Fortschritt im Mittelpunkt. Wenn Sie ein Controller sind, ist es der Preis. Zur Aufbereitung der verdichteten Informationen für das Monitoring und um selbst Detaildaten zu gewinnen, berichten die Projektmitarbeiter ihre Ist-Zeiten rück. Hier gibt es nur ein Credo: Geben Sie nur einmal Eingaben ein - d.h. verwenden Sie eine Integration der Vorgängersysteme.

Dabei sind die besonderen Funktionen von Controllern und Projektleitern in der Praxis noch beherrschbar. Dieser verfügt in der Regel über ein Customer Relationship Management (CRM)-Tool für seine unterschiedlichen Geschäftsmöglichkeiten. Ein Projekt beginnt nicht erst, wenn Sie als Projektmanager grünes Licht gegeben haben, sondern schon monatelang im Voraus. Sie konnten nun die aus dem CRM stammenden Objekte in die Projektverwaltung übertragen, so dass Sie nachvollziehen können, wie das neue Projekt in Bezug auf die Kapazität passt.

Durch diese Integration zwischen unterschiedlichen Projektmanagement- oder Planungsystemen wird die gesamte Werkzeugkette mit Informationen aus anderen Projekten beliefert. Bei Projekten in international tätigen Konzernen mit Beschäftigten in unterschiedlichen Staaten werden oft unterschiedliche ERP-Systeme eingesetzt. Durch die Integration können die unterschiedlichen ERP-Systeme als Datenquelle für die Systemwelt angebunden werden.

Die Integration bestimmt, welche Informationen aus den einzelnen Systeme überhaupt übertragen werden. Es ist auch möglich, Projekt- und Portfolioberichte mit unterschiedlicher Währung zu erzeugen. Sie haben in diesem Beitrag die Perspektiven von Projektmanagern und Controllern aus den verschiedensten Perspektiven gelernt. Jetzt wissen Sie, wie die fünf nachfolgenden Integrationsstufen aussehen und wie sie viele Projektmanagementprozesse vereinfachen:

Wir werden in zukünftigen Beiträgen die fünf unterschiedlichen Integrationsebenen mit häufig angefragten Use Cases in diesem Blog näher aufzeigen. Darüber hinaus gibt es handfeste Berechnungsbeispiele, die verdeutlichen, dass Integration nicht unbedingt kostspielig und zeitaufwändig sein muss. Deshalb: Haben Sie keine Bedenken, Ihr Projektmanagementsystem zu integrieren! Die Vorteile der Integration von PPM- und ERP-Systemen auf einen Blick:

Sie haben bereits Erfahrungen mit der Integration in Ihrem Betrieb gemacht?

Mehr zum Thema