Erp Sap Unterschied

Erp-Sap Differenz Differenz

Von SAP ERP zu Oracle ERP: Welches ist das beste Betriebssystem? Bei der Suche nach potentiellen neuen ERP-Systemen sind SAP und Oracle wohl die beiden gängigsten Option. SAP und Oracle sind nicht die beiden ersten Möglichkeiten für potenzielle Käufer von Unternehmenssoftware. Beide ERP-Systeme haben viele Gemeinsamkeiten, sind aber in einigen Aspekten auch unterschiedlich.

In der jüngst veröffentlichten Untersuchung Clash of the Titans 2017 (PDF) von Panorama Consulting Solutions wurden diese Differenzen vertieft. Für alle, die wissen wollen, was die beiden Marktgiganten ausmacht, liefert die Untersuchung spannende Resultate. Wer sich SAP ERP im Vergleich zu Oracle ERP näher anschaut, sollte sich zunächst einmal ansehen, was sie gemeinsam haben:

Firmen melden einen Durchschnittszeitaufwand von etwa zwei Jahren (23 Monaten für SAP und 25 Monaten für Oracle). Firmen, die SAP ERP oder Oracle ERP eingeführt haben, melden einen Durchschnitts-TCO (Total Cost of Ownership) von etwas über zwei Mio. US-Dollar.

Die beiden Hersteller tätigen hohe Investitionen in Cloud-Software. Ähnlich hoch ist die Anzahl der Betriebe, die zum Going-Live Betriebsunterbrechungen erleiden: Fast die Hälfe kann beispielsweise keine Artikel mehr verschicken oder Jahresabschlüsse aufstellen ( 44% bei SAP und 42% bei Oracle). Dazu müssen aber auch die Differenzen berücksichtigt werden.

Nachfolgend sind einige Punkte aufgeführt, in denen sich SAP und Oracle voneinander abgrenzen. Orakel war die meiste Zeit dahinter. Oracle ist jedoch in der vergangenen Untersuchung (13 Prozentpunkte des Marktanteils im Verhältnis zu SAP mit 19 Prozentpunkten und Microsoft 16 Prozentpunkten) auf den dritten Rang hinter Microsoft Dynamics gefallen. Daraus lässt sich schließen, dass Oracle gegenüber kleinen Wettbewerbern an Bedeutung verlieren könnte, während SAP seine Kundschaft behalten könnte.

Es ist jedoch zu beachten, dass der gemeinsame Anteil alle SAP- und Oracle-Produkte beinhaltet, mit der Ausnahme von Nettosuite, das noch nicht in den Geschäftszahlen von Oracle erfasst war. Unter Berücksichtigung von NetzSuite können sich die Marktsituation in der Folgezeit zugunsten von Oracle ändern. Wo wir gerade von Netto-Suite sprechen, sowohl SAP als auch Oracle tätigen hohe Investitionen in Cloud-Softwareprodukte.

Aber auch bei der Anzahl der Anwender von cloudbasierter bzw. softwareas-a-Service (SaaS) ist SAP besser als Oracle. Oracle hat jedoch massiv in die Umstellung von Best Practices aus E-Business Suite, JD Edwards, PeopleSoft und Siemens sowie in das, was bald der Kernbereich des ERP-Angebots von Oracle sein wird, nämlich die Oracle Cloud, gesteckt.

Die massiven Investitionen von Oracle in den Kauf von NetworkSuite zeigen zudem sein Engagement für Cloud- und SaaS-Produkte. Obwohl die Einführungskosten und -dauer für beide Anbieter gleich sind, ist die Gesamtabweichung für die durchschnittliche tatsächliche TCO bei SAP signifikant größer (38% über den Erwartungen ) als bei Oracle (2% über den Erwartungen).

SAP reagiert entweder von Anfang an besser auf die Anforderungen seiner Kundschaft oder Oracle ist agiler, was die Durchführung von Softwareänderungen erleichtert und weniger risikobehaftet macht. In der Statistik über Nutzen und Funktionen gibt es zwei unterschiedliche Merkmale zwischen den beiden Vorgängen. Um die erwartete Funktionsfähigkeit zu erzielen, hat Oracle den Sieg davongetragen.

Bei 86 Prozentpunkten der Orakelkunden wird zumindest die halbe verkaufte Funktionalität implementiert (im Gegensatz zu nur 44 Prozentpunkten bei SAP). Schaut man sich die tatsächlichen Nutzen an, so ist das umgekehrt: SAP liegt bei 34 Prozentpunkten der Neukunden, die zumindest die Haelfte der zu erwartenden messenden Geschaeftsvorteile ausmachen. Bei Oracle sind es nur 21 Prozentpunkten die anderen.

Welches ist das richtige Wahl, wenn es um die Wahl von SAP ERP gegenüber Oracle ERP geht? Je nach den Anforderungen des Betriebes wird die Lösung gefunden.

Mehr zum Thema