Erp Software was ist das

Die Erp Software, was ist das?

Die ERP-Software (Enterprise Resource Planning) ermöglicht es einem Unternehmen, die Planung und Steuerung von Prozessen zu optimieren. Deshalb bieten die führenden ERP-Systemhersteller ihre ERP-Systeme in sehr unterschiedlichen Formen an, um die Bedürfnisse ihrer Kunden zu erfüllen. Benötigt jedes Unternehmertum ein ERP-System und warum? Unter ERP versteht man die konzernweite Kontrolle von Anlagen, Materialien, Zeit und Investition. Das Kürzel steht für Unternehmensressourcenplanung und schliesst den gesamten Zyklus in einem Betrieb von der Anfrage des Kunden oder der Produktidee bis zur endgültigen Gewinn- und Verlustrechnung.

Es zeigt sich rasch, dass die Fragestellung nach der Bedeutung von ERP-Software, auch für sehr kleine Betriebe, überflüssig ist.

Sicherlich verlassen sich viele Firmen auf konventionelle Programme wie Excel oder Word, um steuergerechte und visuell attraktive Bestellungen und Rechnungen zu erstellen. Die modernen, profitablen ERP-Lösungen für die Unternehmensführung können viel mehr. Von Kundenanfragen über Kunden- und Liefermanagement, Warenbeschaffung, Produktions- und Personaleinsatzplanung, Produktion, Auslieferung und Fakturierung bis hin zur Abrechnung schafft sie Übersicht.

So können Firmen rasch und unkompliziert den Blick auf das gebundene Eigenkapital verlieren und einen Blick auf den ROI (Return on Investment) werfen. Diese informieren über das für die Rückzahlung der Finanzierung erforderliche Expansionstempo, leisten einen Beitrag zur Offenlegung gegenüber Mitgesellschaftern oder Anlegern und unterstützen die mittel- bis langfristige Planung von Unternehmungen.

Ärgerlich, wenn der Kunde am anderen Ende eine Auftragsbestätigung erhält, die aber nicht in der erwünschten Zeit verfügbar ist und erst hergestellt werden muss. Mit ERP-Systemen können Start-ups auf den Weg gebracht und die unternehmerische Vision in bereits bestehenden Unternehmen gesichert werden.

Spreadsheet vs. kommerzielle Software: Wann zahlt sich ERP-Software aus?

Der Großteil der mittleren und großen Betriebe vertraut auf ERP-Programme (Enterprise Resource Planning), die alle Unternehmensaufgaben in der Planung und Steuerung übernehmen. Durch Cloud-Lösungen können auch kleine und mittlere Betriebe einen Mehrwert für ihr Business generieren. Bei Start-ups steht der Kauf von kommerzieller Software nicht ganz oben auf der Tagesordnung, insbesondere zu Berufsbeginnn.

Der Aufwand ist zu hoch, die Technik zu kompliziert und dem Konzern fehlt es in der Regel an den Mitteln, um die Datenbestände richtig zu warten. Der Kauf von ERP-Software (Enterprise Resource Planning) rechnet sich bereits bei der ersten Dateneingabe. Mit den ersten systematischen Daten können Sie Ihre eigenen Kundinnen und Servicekunden besser kennenlernen, interne Kapazitäten besser managen und die Buchhaltung aufwerten.

Einen großen nachteiligen Effekt haben jedoch die damit einhergehenden Aufwendungen, die je nach Leistungsumfang und Dienstleister zwischen 10.000 und 30.000 EUR für kleine Betriebe betragen können.

Mehr zum Thema