Erp system Definition

Erp-Systemdefinition

Wie sieht die Ressourcenplanung (ERP) aus? Die von einem ERP-System bereitgestellten Informationen können beispielsweise dazu verwendet werden, die Key Performance Indicators (KPIs) eines Unternehmens zu bestimmen, um die unternehmerischen Ziele zu erreichen. Du hast deine E-Mail-Adresse nicht eingegeben. Die E-Mail-Adresse erscheint nicht korrekt. Die E-Mail-Adresse ist bereits eingetragen.

Melden Sie sich an. Nennen Sie uns eine Firmen-E-Mail-Adresse.

Um fortzufahren, aktivieren Sie einfach das Kontrollkästchen. Um fortzufahren, aktivieren Sie einfach das Kontrollkästchen. ERP-Anwendungen werden zur Verwaltung der Produktionsplanung, des Einkaufs von Artikeln oder Teilen, der Lagerhaltung, der Lieferanteninteraktion (Supply Chain Management), des Kundensupports und der Bestellverfolgung eingesetzt. Ein ERP-System verwendet in der Praxis in der Praxis eine Relationsdatenbank.

Inzwischen gibt es aber auch ERP-Anwendungen, die auf der Grundlage einer In-Memory-Datenbank funktionieren. Das ERP-Paket ist ein hoch entwickelter System.

Begriffserklärung ERP

Die Abkürzung ERP steht für Warenwirtschaft. Dies ist eine ganzheitliche Softwarelösung, die alle Geschäftsprozesse eines Unternehmen in den Geschäftsbereichen Fertigung, Verkauf, Logistik, Finanzwesen und Personalwesen kontrolliert. Bei einer ERP-Lösung können alle betrieblichen Abläufe eines Unternehmen durch die Zusammenführung von Managementfunktionen in einem System gesteuert werden. Das ERP-System (Enterprise Resource Planning) setzt sich aus mehreren Bausteinen zusammen.

Die ERP-Module konzentrieren sich auf einen spezifischen Unternehmensbereich. Durch die ERP-Software können bereichsübergreifende Prozesse effektiv kontrolliert werden.

ERP-System: Definition: ERP-System

Der Begriff ERP-System steht für Enterprise Resource Planning System und steht für alle Unternehmensprozesse innerhalb eines Unternehmens. Dazu kommen diverse Modulen, die eine einheitliche Datenbank verwenden und die Planungen über die verschiedenen Ebenen des Unternehmens hinweg ermöglichen. Mit einem ERP-System kann der komplette Betriebswirtschaftsprozess abgebildet werden und verhindert somit eine Wiederholung im Ablauf.

Die ersten Anlagen basierten auf Lösungsansätzen für die Fertigungsplanung und Kontrolle. Darüber hinaus ist das System nicht auf eine Branche beschränkt, sondern kann separat genutzt werden. Rein betriebswirtschaftliche Kontrolle und Disposition reicht heute nicht mehr aus. Unternehmensspezifische Prozesse müssen unternehmensweit konzipiert und kontrolliert werden. Dabei wird zwischen ERP II-Systemen und APS-Systemen unterschieden.

Neben dem vorherigen ERP-System können auch APS-Systeme eingesetzt werden. Grundlage dafür ist die vorausschauende Planungs- und Steuerungsarbeit für verschiedene Unternehmensprozesse. Der Einsatz solcher Programme in mittleren oder großen Betrieben ist ein großes Vorhaben und fängt bei der Wahl der geeigneten Baugruppen und Programme an.

Mehr zum Thema