Erp Systeme Vergleich

Erp-System-Vergleiche

Vergleich der besten ERP-Lösungen Der ERP-Vergleich ist ein vielschichtiger Vorgang, um die richtige ERPLösung und den passenden Dienstleister für die weiteren Arbeitsschritte zu finden. Die ERP-Vergleiche im Zuge eines Auswahlprojekts umfassen folgende Schritte: Vor dem Hintergund der Projektaufgaben, der technischen Rahmenbedingungen (z.B. IT-Strategie) und des vorgesehenen Anwendungsbereichs der ERPLösung werden daher die Vorgaben an die ERPLösung aus den Unternehmensprozessen und Informationsströmen abgeleitet und in einer mehr oder weniger umfassenden Spezifikation dokumentier.

Die Spezifikationen dienen als Basis für den ERP-Vergleich. Dabei müssen die Vorgaben mit dem Anforderungsprofil der Lösung verglichen werden. Im Standardsystem sollten bereits so viele Voraussetzungen wie möglich ohne aufwändige Anpassprogrammierung geschaffen werden. Aufgrund der Vielseitigkeit des ERP-Marktes erfordert die stärkere Prüfung einiger weniger ERPLösungen im ERP-Vergleich eine Verengung der Bewerber.

Einen ersten Überblick geben hier eine Vielzahl von Messen und Veranstaltungen sowie Lieferantenverzeichnisse. Auswertungsplattformen wie der IT-Matchmaker liefern zusätzliche wichtige Erkenntnisse für den ERP-Vergleich. Im ersten ERP-Vergleich des IT-Matchmakers werden zunächst die technischen und funktionalen Voraussetzungen betrachtet. Weil in diesem Kontext auch der entsprechende Implementationspartner eine große Bedeutung hat, werden für den ERP-Vergleich auch Angaben zu Referenz und Erfahrung in bestimmten Industrien verwendet.

Die Bedarfe werden im Zuge der Angebotsabgabe an die jeweiligen ERP-Anbieter weitergegeben und bei Bedarfen erklärt. In den meisten Fällen bekommen sie auch eine Vorstellung von der Notwendigkeit, die ERP-Software anzupassen und auf dieser Basis ein erstes Übernahmeangebot zu machen. Für den ERP-Vergleich ist natürlich der Aspekt der Kosten entscheidend. Dabei ist es von Bedeutung, dass die Kostendaten unmittelbar miteinander verglichen werden können, weshalb z.B. im IT-Matchmaker nach konkreten Stellen gefragt wird, die eindeutig in den ERP-Vergleich einbezogen werden können.

Für komplexere ERP-Projekte erfordert dies in der Regel eine präzisere Darstellung der firmenspezifischen Softwareanpassungen, ohne die der Dienstleister den Programmier- und Berateraufwand nicht berechnen kann. Als " Funnel " kann man sich die tatsächliche Investitionentscheidung im Zuge eines ERP-Projekts vorstellen: Basierend auf einem Pflichtenheft, das die firmenspezifischen Voraussetzungen für die ERPSoftware und die Leistungen des ERP-Anbieters mindestens annähernd festlegt, wird zunächst ein Grobvergleich der ERP-Systeme vorgenommen und dann der Markteintritt schrittweise eingeengt.

Auch interessant

Mehr zum Thema