Externe Cloud Speicher

Außen-Cloud-Speicherplatz

ist "in der Cloud". Sichere, schnelle und einfache Bedienung: Lima Ultra ist die Privat Cloud. Cloud Storage Services sind nützlich, aber nicht jeder will seine Informationen auf den Rechnern anderer Firmen speichern. Der Lima Ultra holt die Cloud in Ihre eigenen vier Wänden. Cloud Storage ist aus mehreren GrÃ?

nden komfortabel: Es dient nicht nur als sicheres Backup fÃ?r Ihre eigenen Dateien, sondern stellt auch sicher, dass Benutzer von Ã?berall auf ihre Dateien zugreifen können, solange sie eine Internetzugriffsverbindung haben.

Wenn mehrere Endgeräte auf gemeinsam genutzten Cloud-Speicher zugreift, können ihre Dateien untereinander abgeglichen werden. Einige Nutzer sind jedoch besorgt, dass sie bei Dienstleistungen wie z. B. DS, Google Drive und dergleichen ihre personenbezogenen Nutzungsdaten an ein ausländisches Unternehmen weitergeben, dessen Datenserver sich möglicherweise auch im Auslande befinden, wo andere, weniger strengere Datenschutzbestimmungen Anwendung finden.

Der Lösungsansatz: Ihre eigene Privatcloud. Darüber hinaus stellt der französiche Provider Lima seinen Kundinnen und kunden eine individuelle cloudlösung zur Verfügung. Dabei fungiert eine kleine Schachtel als Interface, die Messdaten werden wie bei der von Fritzbox auf einer separaten USB-Festplatte aufbereitet. Lima Ultra, das neueste Produkt des in Paris ansässigen Konzerns, ist grundsätzlich unkompliziert einzurichten.

Die kleine 4 x 2 x 9 cm große Box wird nach der Installierung der Desktop-Applikation über ein LAN-Kabel mit dem Kreuzschiene und die leerformatige Festplatte (NTFS, HFS+, Ext4) über USB mit dem Lima Ultra in Kontakt gebracht. Der Anschluss geschieht über USB 2. 0, wobei die Festplatte eine maximale Größe von 7 TB haben darf.

Lima Ultra erhält Elektrizität über ein eigenes Stromkabel. Das Setup findet dann vollautomatisch statt. Dies funktionierte im Testfall erst nach mehreren Neustarts und E-Mails mit dem Kundendienst, aber andere Testpersonen hatten keine Schwierigkeiten und waren in der Lage, Lima Ultra in weniger als fünf Jahren aufzustellen. Die Benutzer haben dann über die Desktop-Applikation Zugang zum Cloud-Storage.

Es gibt auch eine Android- und iOS-App, beide haben ein vergleichbares Design, so dass sich die Benutzer leichtrechtfinden. Mit dem Slider können Sie Akten indirekt zur Verfügung stellen, d.h. vom Lima Ultra auf Ihr Mobiltelefon laden. Andernfalls werden die gesendeten Informationen ohne Festplattenspeicher übertragen. Bilder und Videosequenzen können automatisiert geladen werden.

Mit der Desktop-App wird die Harddisk in das Lokalsystem integriert und im IE als Antrieb angezeigt, als wäre sie unmittelbar mit dem Computer verbunden. Während Sie mobil nur über die Smartphone-Apps mit gesicherter Anbindung (AES256) auf Lima Ultra zugreift, gibt es keine Weboberfläche für den Zugang über einen Webbrowser.

Das Programm führt keine automatische Synchronisation aller in den freigegebenen Verzeichnissen enthaltenen Daten durch, sondern läd sie nur dann herunter, wenn sie angefordert werden. Dadurch wird Speicherplatz gespart. In Lima wird auch ein Pufferspeicher erstellt, der höchstens 10 Prozentpunkte des verfügbaren Platzes in Anspruch nimmt - Benutzer können seine Grösse ändern und ausgewählte Daten aussuchen, um den Betrieb auszusetzen.

Wenn dies nicht möglich ist, macht die Anbindung einen Abstecher über die Lima-Server.

Dieser Relay-Anschluss hält nicht nur lange, sondern gibt dem Unternehmen auch seinen großen Vorteil: die Direktverbindung zwischen Device und Cloud, ohne externe Zwischenserver. Beim P2P-Anschluss müssen die Benutzer ihren eigenen Kreuzschienenrouter dementsprechend einrichten - wie das funktioniert, erläutert Lima hier. Es ist auch nicht möglich, mehrere Harddisks an einen Limit zu verbinden; wenn Sie eine Harddisk ersetzen wollen, können Sie dies über den Kundendienst tun.

Das Auslesen der Speicherdaten des Lima kann nur über die Lima-Software erfolgen. Daher ist es nicht möglich, die Harddisk zu trennen und an einer anderen Stelle als eine normale externe Harddisk zu verbinden. Dennoch: Lima ist eine erfolgreiche Personal Cloud und eine sinnvolle Backup-Lösung mit weitestgehend einfachem und intuitivem Setup und Gebrauch. Derjenige, der die oben beschriebenen Funktionalitäten für auskömmlich hält und noch keinen anderen Private Cloud Service in Anspruch nimmt, kann daher den 129 EUR Kaufpreis einbringen.

Auch interessant

Mehr zum Thema