Festplatte Online

Online-Festplatte

Online-Festplatte von Livedrive.com Auf dieser Seite finden Sie einen Cloud-Anbietervergleich mit Storage-Volumina, Monatskosten, verfügbaren Kunden und vielen Informationen über die großen Cloud-Anbieter wie z. B. Diropbox, Liverive rive, Sky Drive, Skato, Starsync, Sugarsync, Telekom, Zipcloud, Rackspace, Justicloud, Cloudigma, Fabasoft und viele mehr. Häufig gestellte Informationen zur Cloud: Was ist eine Wolke oder ein Cloud-Service?

Was sind die Unterschiede zwischen den Anbietern?

Wie viel kosten die Kosten für die Verwendung eines Cloud-Service? Inwiefern sind meine Angaben geschützt? Welche Provider gibt es, die meine Angaben chiffrieren? Wodurch kann ich die für mich passende Lösung finden? Häufig gestellte Fragen: Was ist eine Shell oder ein Cluster? Einfach gesagt, ist eine Shell im Sinn von Shell Computing ein reiner digitaler Dateispeicher, der über ein Netz (z.B. das Internet) erreichbar gemacht wird.

Zweck der Wolke ist es, dass Computerhardware (z.B. Datenspeicher) als Service gemietet und von jedem Ort aus erreichbar gemacht werden kann, anstatt dezentral eigene Vorrichtungen zu nutzen. So bieten Cloud-Anbieter ihren Nutzern zum Beispiel festen Festplattenspeicher auf ihren über das Netz erreichbaren Rechnern an. An diesen zugeordneten, gemieteten Serverarbeitsplätzen können sie ihre personenbezogenen Informationen in einer kennwortgeschützten Arbeitsumgebung hoch- und runterladen und mit der entsprechenden Simulationssoftware automatisiert ausgleichen.

Die Vorteile einer Wolke liegen auf der Hand: Durch die zentralisierte Speicherung der Daten kann von jedem Endgerät mit Internetverbindung auf sie zugegriffen werden. Es ist nicht mehr erforderlich, Daten auf USB-Sticks, externen Laufwerken oder ähnlichem zu kopieren. Darüber hinaus wird das Datenverlustrisiko reduziert, da sich der Cloud-Anbieter nun um die Infrastruktur und in der Praxis meist über Fallback-Lösungen für mehrere Backups mitwirkt.

Der größte Nutzen einer Wolke im Hinblick auf den Online-Speicher ist die Sicherung Ihrer Unternehmensdaten. Sämtliche auf der Festplatte Ihres PC oder Laptop gespeicherten Informationen können aufgrund von Computerproblemen oder dem Ausfall des Gerätes unwiderruflich untergehen. Besonders geeignet ist dafür eine Cloud: Hier werden Ihre Dateien auf unterschiedlichen Rechnern im Datenzentrum des entsprechenden Providers abgelegt - bei Ausfall eines Rechners ist der Datenverlust keineswegs mit ihm verbunden.

Mit der entsprechenden Softwarestruktur ist es möglich, Ihren Computer selbstständig mit der Wolke zu synchronisieren, so dass Sie sich nicht mehr selbst um ein Back-up sorgen müssen: Änderungen oder Aktualisierungen der auf Ihrem Computer gespeicherten Informationen werden von uns selbst in der Wolke aufgezeichnet. Der Online-Speicher bietet Ihnen auch die Mýglichkeit, ýber eine Internet-Verbindung von unterwegs auf Ihre auszulesen.

Sie müssen also keinen USB-Stick, keine fremde Festplatte oder DVD mit sich führen. Außerdem können Sie Ihre Informationen über einen Cloud-Service ganz unkompliziert mit anderen Benutzern des Service austauschen. Daraus ergeben sich enorme Vorzüge für den raschen und unproblematischen Warenaustausch. Was sind die Unterschiede zwischen den Anbietern? Wir haben für Sie in unserer Gegenüberstellung alle wesentlichen Merkmale der einzelnen Provider aufgeführt - hier erhalten Sie einen kurzen Einblick, welcher Provider für Ihre Anforderungen am besten passt.

Wie viel Geld muss man für die Verwendung eines Cloud-Service ausgeben? Je nach Provider und natürlich auch abhängig von den Anforderungen des Auftraggebers fallen unterschiedliche Gebühren für die Cloudnutzung an. Manche Provider - wie Fabasoft oder Drobo - offerieren auch Gratis-Konten, haben aber nur begrenzten Stauraum.

Inwiefern sind meine Angaben so gut wie möglich? Sie sind bei der Verwendung einer Wolke tatsächlich gut vor Datenverlust geschützt: Im Rahmen eines Profi-Rechenzentrums verfügt der betreffende Provider über eine Vielzahl von Rechnern, wodurch die gesammelten Informationen auf unterschiedlichen Rechnern doppelt gespeichert werden. In den meisten Fällen ist die Wolke nur durch ein simples Kennwort abgedeckt, was für Profis oft kein Hindernis darstell. Denn die Auswahl ist für den Benutzer viel zu unkompliziert.

Zum Schutz Ihrer Adressdaten vor solchen Attacken sollten Sie daher ein gesichertes Kennwort verwenden, wie es Sie hier erzeugen können. An dieser Stelle möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie als Bundesbürger durch das Bundesdatenschutzrecht abgesichert sind, solange Sie sich für einen Dienstleister innerhalb der EU (Europäische Datenschutzrichtlinie) entscheiden.

Vor der Entscheidung für einen Provider sollten Sie sich daher über den Firmensitz und die datenschutzrechtlichen Bestimmungen des Providers unterrichten. Welche Provider gibt es, die meine Angaben chiffrieren? Die Ablage Ihrer Dateien im Cloud-Speicher ist in der Regelfall regelm??ig unverschl?sselt. Obwohl die Datenübertragung in der Regelfall über eine gesicherte Verbindung stattfindet, ist der Speicher selbst nicht verschlüsselt.

Beim Verschlüsseln dagegen werden alle Ihre Angaben mit einem Geheimschlüssel kodiert, so dass sie ohne diesen nicht verwendet werden können (weil sie unlesbar sind). Wir kennen zur Zeit nur wenige Provider, die eine verschlüsselte Ablage als Standard anbieten: Für die Datenverschlüsselung in der Wolke gibt es unterschiedliche Systeme, wie z.B. Kastenverschlüsselung.

Der KastenCrypor wurde eigens für die Anforderungen der Dropsbox konzipiert und kodiert die gesammelten Informationen mit dem AES-256-Standard. Zu welchem Betriebsystem oder Webbrowser die entsprechende Wolke geeignet ist, richtet sich natürlich nach dem Provider. Die meisten Provider sind unter Windows oder Apple einsetzbar, einige sind auch mit Windows und Mobile Geräten (iOS, Android, BlackBerry) lauffähig.

Natürlich kann diese Problematik nicht allgemein geklärt werden, denn das ist ganz abhängig von der angestrebten Ausnutzung der Wolke.

Wenn Sie nur Einzeldokumente in der Wolke archivieren oder freigeben wollen, genügt wahrscheinlich ein kleiner Stauraum von ca. 5 GB. Falls Sie sich nicht ganz sicher sind, wie viel Speicherkapazität Sie brauchen, empfiehlt sich ein Provider, bei dem Sie bei Bedarfen Speicherkapazität reservieren können. Beispielsweise gibt es eine solche Möglichkeit des flexiblen Kaufs durch den Wolkenbetreiber myDrive.

Bei den meisten Anbietern werden alle gebräuchlichen Datenformate aufbereitet. Die unterstützten Standardformate sind abhängig vom jeweiligen Host. Allerdings sollte es hier in der Regelfall kaum Probleme geben, da die meisten Provider viele unterschiedliche Formen bereitstellen. Wodurch kann ich die für mich passende Wolke finden? Außerdem sollten Sie klarstellen, welche Datenschutzrichtlinien der Provider befolgt.

Angaben dazu sind in der Datenschutzbestimmungen des entsprechenden Providers zu entnehmen. Wenn Sie auch sensitive Dateien in die Wolke herunterladen wollen, sollten Sie auch überlegen, welche Verschlüsselungsoptionen Ihnen von den entsprechenden Providern zur Auswahl angeboten werden. Entscheidend für die Auswahl des Providers sind natürlich auch die von der Wolke unterstützen Endgeräte: Arbeitest du mit Windows/Mac/Linux bzw. mit Android/iOS/BlackBerry?

Erkundigen Sie sich nach den Vereinbarkeiten (z.B. in unserer praxisnahen Vergleichstabelle), da nicht alle Lieferanten auch alle Endgeräte unterstützen. Ihr Einsatz der Wolke ist auch ein wesentliches Kriterium: Möchten Sie mit mehreren Leuten an einem Beispiel zusammenarbeiten oder wollen Sie regelmässig gemeinsam nutzen? Aber auch hier variieren die Leistungen der Betreiber immer wieder in den Einsatzmöglichkeiten und der Nutzerfreundlichkeit.

Wie kann ich eine Wolke ohne Aufsicht der US-Navy finden? Seit den Offenbarungen über Prism sind viele gegenüber Cloud-Services kritisch eingestellt - der Diebstahl von Informationen aus einer Wolke ist wahrscheinlich eine der einfachsten Aufgaben der Agentur, angesichts des Umfangs der Überwachungen der NAS. Jeder, der sich gegen das Abhören durch Sicherheitsdienste und öffentliche Stellen absichern will, sollte sich auf jeden Fall für einen europaweiten Dienstleister entscheiden.

Ein Dienstleister aus der EU hat in Deutschland ansässige Staatsbürger, die durch das Bundesdatenschutzgesetz auf der Grundlage der Richtlinie über den Schutz der Privatsphäre geschützt sind. Ein zusätzlicher Schutz ist die Chiffrierung aller von Ihnen in die Wolke hochgeladenen Dateien. Die Soft- und Hardwaresysteme werden in einer Wolke nicht mehr vom Software-Anwender selbst bedient, sondern unmittelbar vom Betreiber erworben.

Man kann die Wolke in drei Typen einteilen: Hybride Wolke, öffentliche Wolke und Privatkl. Über die öffentliche Wolke wird der Öffentlichkeit Informations- und Datenspeicherplatz zur Verfugung gestellt. Im Unterschied zur öffentlichen Wolke ist die Privatwolke nur für den persönlichen Zugang gedacht, wie Sie an ihrem Dateinamen erkennen können. Das so genannte Hybrid-Computing ermöglicht eine Verbindung von öffentlicher und privater Nutzung.

Der Einsatz der Wolke erfolgt sowohl im Privatbereich als auch in großen Unternehmen für den Austausch und die Sicherung von Daten. Um über ein externes Wireless LAN einen gesicherten, chiffrierten Zugriff auf Ihre eigene Wolke zu erhalten, empfehlen wir die Verwendung eines VPN (Virtual Private Network). Einen Überblick über die wesentlichen VPN-Anbieter und deren Tarife unter www.vpnvergleich.net.

Klassische Webhosting oder Cloud Hosting? Sind Sie auf der Suche nach einem einfachen Webhosting-Paket oder einem dezidierten Webserver, bei dem nur Sie selbst entscheiden, wo Ihre Informationen in welcher Art und Weise aufbewahrt werden (und in welchem Staat, d.h. unter welcher Gerichtsbarkeit und mit welchen Datenschutzgesetzen), dann erhalten Sie einen Überblick über die 10 zuverlässi igsten Webhosting-Anbieter sowie einen Kostenvergleich der gängigsten Hosting-Pakete unter www.Webhostinganbieter.net.

Tatsächlich ist die Wolke nicht mehr etwas Neuartiges, denn es gibt bereits fast identische Lösungsansätze mit dem üblichen Auslagern von Infrastrukturen, d.h. Weiterentwicklungen wie Apllikation Service Providing. Nach Expertenmeinung ist die Wolke nur eine Fortsetzung einer solchen alten Errungenschaft. Aber nur wenige wissen, was Wolkendienste sind.

Mit einer solchen Online-Festplatte können Sie Ihre eigenen Dateien von Ihrem Heim-PC laden und von jedem Ort aus darauf zurückgreifen. Dadurch ersparen Sie sich den Erwerb teurer externer oder interner Laufwerke und können Ihre Dateien problemlos mit anderen Personen austauschen. Es gibt zu viele Provider solcher Cloud-Dienste. Grosse und verlässliche Dienstleister auf einen Blick:

Schauen Sie sich die Anbieterliste für Online-Backups an, um einige Hinweise zur Auswahl des geeigneten Cloud-Anbieters zu erhalten. Das Unternehmen wurde im September 2008 mit über 550.000 Abonnenten ins Leben gerufen und ist heute einer der grössten Cloud-Services und hat mehrere Preise und Ehrungen gewonnen. Bei der Aktentaschenoption haben Sie 2 TB Online-Speicher.

Diese Variante ist mit 12 US-Dollar pro Tag und für 16 US-Dollar pro Tag haben Sie viel Speicherplatz mit 5 TB Online-Speicherkapazität und können Ihre Dateien jederzeit auswerten. Liverive rive offeriert dem Kundenservice einen telefonischen Support oder eine Unterstützung per E-Mail, an den sich die Nutzer im Falle von Rückfragen richten können. Die Wolke Service Justcloud. Die Gesellschaft ist wie viele andere Cloud-Services Teil der Gesellschaft Jusdevelopit.

Sie verfügt über weitere Dienstleistungen, wie z.B. Backup-Services. Damit stehen Ihnen 75 GB Online-Speicher zur Verfügung. In einem weiteren Package mit 250GB Online-Speicher ist die Premium-Version für 4,95 pro Tag erhältlich. Dies gibt Ihnen unbegrenzten Online-Speicherplatz. Wenn Sie den Service in Anspruch nehmen möchten, müssen Sie sich anmelden und ein entsprechendes Produkt herunterladen und aufspielen.

Die in der Wolke zu speichernden Informationen können dann selektiert werden. Die Kundenbetreuung von Juscloud verfügt über ein Hilfecenter, in dem Sie Informationen zu allen Produkten finden. ZuckerSync hat seinen Cloud-Service im Jahr 2008 eingeführt. SugarSync wirbt mit Berühmtheiten, die den Service in Anspruch nehmen, wie France Telecom-Orange oder Korea Telecom.

Zu SugarSync stellt seinen Nutzern eine Help-Community als Kundendienst zur Verfügung, in der sie Informationen untereinander und mit dem Projektteam kommunizieren können. Heute ist die Telekom der grösste europaeische Telekommunikationsanbieter. Bei der Telekom gibt es 3 Angebote. Der kostenlose Service "Mail & Cloud S" umfasst 1 GB Mailspeicher und 25 GB Cloud-Speicher.

Bei der Variante "Mail & Cloud M" erhalten Sie 15 GB Mailspeicher und 50 GB Cloud-Speicher für 4,95 pro Jahr. "Die " Mail & Cloud L " verfügt über 15 GB Mailspeicher und 100 GB Cloud-Speicher. Seit 2011 ist sie auch auf dem heimischen Handelsmarkt und stellt Cloud-Services für die Kundschaft bereit. "Hochauflösende Medien 20" für 1,49 EUR pro Tag und 20 GB Speicher.

"Die " HalloLaufwerk Media 100 " für 4,90 EUR pro Tag und 100 GB Speicherplatz. Das optionale "HiDrive Pro 1000" ermöglicht 1 Terabyte Online-Speicher für 19,95 EUR pro Jahr. FÃ?r 79 EUR pro Tag gibt es 2,5TB Online-Speicher, die dem Endverbraucher zur VerfÃ?gung zu stellen sind. Die Cloud Sigma ist ein Infrastruktur-as-a-Service Unternehmen.

Das Unternehmen ist nicht als solches hosten, sondern auf Rechenkapazität und damit auf mehr Selbstständige oder Unternehmen ausgerichtet. Es gibt bereits eine Vielzahl von Anbietern von Online-Backup-Diensten auf dem Softwaremarkt, die sich in ihrem Leistungsumfang, ihrem Tarif, ihren Sicherheitsnormen und der Benutzerfreundlichkeit ihrer Produkte auszeichnen.

Deshalb ist es für Anfänger nicht so leicht, den richtigen Provider zu erlernen. Weil das Ablesen und Vergleichen von Serviceangeboten mit anderen Providern viel Zeit in Anspruch nehmen kann, ist es sinnvoll, dass die meisten Services eine kostenfreie Testversion bereitstellen. Für Online Backup Angebote sollte die Sicherung von Nutzerdaten eine sehr große Bedeutung haben.

Bei den meisten Providern wird angegeben, wie ihre Informationen kodiert werden. Es ist von Bedeutung, dass die Dienstleister die Informationen so übermitteln, dass keine nicht verschlüsselten Dokumente den Rechner des Auftraggebers aufgeben. Nützliche Hinweise gibt es auch im Cloud-Vergleich. Online-Datensicherungsanbieter, die im Inland Kundeendaten aufbewahren, sind Dienstleistern vorgezogen, die die entsprechenden Informationen ins benachbarte Ausland auslagern.

Die in Deutschland gespeicherten Informationen fallen ebenfalls unter das Bundesdatenschutzgesetz. Werden die Angaben in einem anderen Staat gemacht, so ist damit auch eine andere Gesetzeslage verbunden, so dass es im Zweifelsfalle schwer sein kann, auf die Angaben zuzugreifen. Bei der Auswahl eines Backup-Anbieters sollten Sie auch darauf achten, dass der Service telefonische Unterstützung bietet.

Wurde die Auswahl für einen speziellen Provider getroffen, kann das reguläre Online-Sicherheitskopie erstellt werden. Dies ist jedoch nicht ausreichend, denn obwohl Online-Backups oft als wartungsfreie Backup-Alternative angeboten werden, ist es ratsam, regelmässig zu prüfen, ob der Backup-Prozess einwandfrei ist. Es ist auch sinnvoll, in regelmäßigen Abständen individuelle Mengen von Dateien aus der Online-Sicherung zurückzuladen, um zu prüfen, ob die Dateien noch lesbar sind.

Obwohl ein reguläres Online-Sicherungssystem sehr praktisch ist, sollten sich Computeranwender nicht nur auf diese Vorgehensweise stützen, denn Redundanzen sind bei der Sicherung von Daten sinnvoll. Kann die erst vor wenigen Tagen online erstellte Sicherheitskopie bei einem Datenverlust nicht wiederhergestellt werden, ist es für den Anwender eine Entlastung, wenn er noch über eine mindestens dreiwöchige Sicherheitskopie auf der fremden Harddisk verfügt, auf die er zugreifen kann.

Es wird daher dringend angeraten, Ihre Angaben aus solchen Services regelmässig per Dateiexport zu unterlegen. Ein perfektes Sicherungskonzept sollte daher immer aus einem Lokal- und einem Online-Sicherung zusammengesetzt sein.

Mehr zum Thema