Festplatte Retten Linux

Harddisk Rescue Linux

Eine gute Beratung ist teuer, wenn der klassische Fall eintritt: Eine Festplatte bricht zusammen, ein Backup ist nicht verfügbar. Scheibenbohrer: Stellen Sie verlorene, gelöschte und formatierte Daten von Linux-Festplatten und Speichermedien wieder her. Wenn sich die Festplatte dann mit einem Lesefehler verabschiedet, ist eine gute Beratung teuer.

Datenwiederherstellung mit Linux

Ein guter Hinweis ist kostspielig, wenn der Klassiker auftritt: Eine Festplatte bricht zusammen, ein Back-up ist nicht verfügbar. Manche Linux-Tools eröffnen die Perspektive auf Errettung. Sogar NTFS-Partitionen können unter bestimmten Bedingungen gespeichert werden. Sind die Schäden bereits zu hören, ist schnelle Hilfe gefragt: Eine Festplatte befindet sich in der Endphase und wird bald ganz ausfallen.

Oftmals können auch Beschädigungen, ob durch Gewalt oder lange Nutzungsdauer, im SMART-Status einer Festplatte erkannt werden. Beispielsweise bemühen sich die modernen Harddisks im Problemfall, eigenständig Segmente in andere Gebiete zu verlegen, die als Vorrat für solche Szenarien gedacht sind. Darauf hat der Benutzer in der Regel keinen Einfluß, die Festplatte fungiert als Black Box.

Die Angabe "Current_Pending_Sector" gibt an, wie viele Bereiche während des Remappings noch offen sind. Abb. 1: Unangenehme Perspektiven für diese Festplatte: Eine höhere Fehlerquote und viele ausstehende Bereiche, die keinen Raum für ein Neuzuordnen haben. Anstelle von Reparaturversuchen unmittelbar auf dem fehlerhaften Medium wird empfohlen, zunächst ein so vollständig wie mögliches Abbild des beschädigten Mediums zu erstellen.

Als Werkzeug der Auswahl dient "ddrescue"[2] (in Ubuntu "gddrescue"), das die Datenbank Block für Block wie " dd " nachbildet, ohne im Fehlerfall wie der Namensgeber zu abtreiben. Vielmehr durchläuft " drescue " in der Regel bis zum Ende und springt dabei ganz normal über defekte Blöcke. Dabei ist es notwendig, eine Protokolldatei zu erstellen, in der "ddrescue" den Fortgang, das Lesen und die fehlerhaften Blöcke verfolgt.

Hierbei testet das System die Konsole "sdb4" (vierte Konsole der zweiten SATA-Festplatte) und speichert das Resultat in die Datenbank "/rescue/sdb4.img". Es ist auch möglich, die gesamte Festplatte anstelle einer einzigen Festplatte zu verwenden, aber Sie müssen sich später wieder um die Volumes kümmer. Abhängig von den Schäden kann das Ablesen recht lange Zeit in Anspruch nehmen, hier sollten Sie Geduld haben.

Für den speziellen Anwendungsfall einer fehlerhaften NTFS-Partition hat es mehrere Tage gedauert, nur 50 Gigabyte zu nutzen! Normalerweise gibt es keinen Anlass, "ddrescue" mit speziellen Einstellungen zu beginnen, da es bereits einen sinnvollen und wirkungsvollen Rechenalgorithmus einsetzt, um so viele Dateien wie möglich zu speichern: In der ersten Runde geht es, wie gesagt, über fehlerhafte Blöcke und übernimmt so viele leserliche Blöcke wie möglich.

In einem zweiten Lauf wird erneut probiert, fehlerhafte Blöcke zu erkennen, beginnend mit den Bereichen einmal von vorn und einmal von hinten, um so viele Bereiche wie möglich über die Fehlerposition hinaus zu erfassen. Wenn alles gut geht, sinkt hier die Zahl der fehlerhaften Dateien (Abbildung 2). Allerdings erhöht sich unter bestimmten Voraussetzungen die Fehlerzahl, da anstelle eines einzigen Irrtums mehrere fehlerhafte Bereiche mitgerechnet werden.

Im dritten Anlauf werden die verbleibenden beschädigten Bereiche wieder hinzugefügt. Bei der Umschaltung "-r" (-retry-passes) probiert das Werkzeug dies auch mehrfach. Abb. 2: Im zweiten Schritt testet "ddrescue" die im ersten Schritt übergangen Fehler. Das Kopieren kann in einer Image-Datei oder unmittelbar in einer Festplatte enden.

Dazu ist die Angabe der Parameter "-f" erforderlich, die besagt, dass Sie eine bestehende Festplatte wirklich löschen möchten. Im Gegensatz dazu hat " drescue " den Vorzug, dass man Bilddateien als spärliche Dateien schreibt, die den Leerraum effektiv managen. Dies kann praktisch sein, wenn Sie versuchen, eine Festplatte mit wenig Speicherplatz zu retten.

In jedem Fall ist die Nutzung der Logdatei zwingend erforderlich, denn nur dann kann "ddrescue" von den bisher erzielten Resultaten zulegen. Einen Überblick über alle vorhandenen Befehlszeilenschalter findest du in der Man Page von "ddrescue"[3].

Mehr zum Thema