Fiori 2.0

Die Fiori 2.0

Der Fiori 2.0 - Die Entwicklung hat begonnen. Die Fiori ist das marktführende Konzept für alle SAP-Anwendungen. Das Konzept wird im Laufe der Zeit weiterentwickelt, um eine einheitliche Benutzererfahrung für die Cloud- und On-Premise-Lösungen von SAP zu gewährleisten. Durch Fiori 2.

0 wird die nächsthöhere Stufe dieser Entwicklung durchlaufen. Der mit dem Preis der Zeitschrift reddot award prämierte Entwurf ist jetzt erhältlich und die deutlichste Änderung ist ein neuer Entwurf.

Die neue Gestaltung des Fiori 2. 0 beruht auf fünf Grundsätzen. Aufgrund seiner Anpassungsfähigkeit kann der Fiori 2.0 an unterschiedliche Anwendungsfälle sowie an unterschiedliche Bildschirmformate angepasst werden. Das kohärente Entwurf verweist vor allem auf den Navigationsablauf. Gemäß seinen Konstruktionsprinzipien legt Fiori 2.0 großen Wert auf Einfalt. Im Hinblick auf das mobile Konstruieren verlangt dieses Konzept vor allem den Wegfall von Auflast.

Dies können sowohl nicht benötigte Angaben als auch Funktionen sein, die für die Erfüllung der aktuellen Aufgabenstellung nicht erforderlich sind. Die Aktualisierung beinhaltet neue Designrichtlinien und Templates. Der Leitfaden ist in der Variante 1. 40 jetzt unter experience.sap.com zu haben. Zusätzlich zu den neuen Richtlinien stehen auch neue Templates für das Axure Prototyping-Tool zur Verfügung.

Dies gibt Ihnen die Gelegenheit, Ihre Anwendungen im Detail zu gestalten und Gestaltungsmöglichkeiten zu erkunden. Warum fangen Sie mit Fiori 2. 0 an? Falls Sie bereits S/4 HANA haben, können Sie Fiori 2.0 als Teil von 1610 abonnieren. Darüber hinaus ist ein Upgrade des Front-End-Servers auf die neue Produktversion 3.0 erforderlich.

Eine genaue Anleitung zum Aktualisieren befindet sich im Willkommenspaket von SAP Fiori 2. 0. Haben Sie vor, Fiori 2. 0 zu verwenden oder verwenden Sie es bereits? Neben diesen Fachthemen habe ich Erfahrung im User Experience Design.

Welche Neuerungen gibt es bei SAP Fiori 2.0?

Bei der Suche nach einer durchgängigen Gesamtlösung führte SAP 2013 erstmalig SAP Fiori ein. Ursprünglich war die Grundidee, dem Anwender die kleinstmöglichen "Web-Apps" zur Abwicklung seiner täglichen Aufgaben rollenspezifisch zur Verfügung zu stellen. Zur Verfügung zu stellten. Die so genannte "1-1-3-Prinzip" war das entscheidende Entwicklungsschema für die Entwicklung der in der ersten Runde von SAP Fiori ausgelieferten Applikationen.

Business Use Cases, wie z.B. der Release-Prozess einer Geschäftsreise im Modul HR, die Prüfung von offenen Lead- oder Opportunity-Szenarien in SAP CRM oder die Anlage einer Wartungsmeldung im Modul PM, können mit diesem Konzept effektiv abgebildet werden. Genauso schwer ist es, mit diesem Konzept Use Cases zu veranschaulichen, die durch das Zusammenspiel mehrerer Mitarbeiterkreise definiert sind, wie z.B. die Anordnung von Rohmaterialien für die Produktion über einem Freigabebudget.

Die SAP hat darauf reagiert und Fiori 2.0 im Jahr 2015 erstmalig eingeführt. Welche Neuerungen gibt es bei SAP Fiori 2.0? Dabei ist die neue Ausgabe 2.0 nicht nur als technische Aktualisierung der eigentlichen Anwendung zu sehen, sondern als eine neue Generierung von Fiori-basierten Applikationen mit dem Anspruch, ein Komplettprodukt zu bieten und die Bedürfnisse von Power-Usern besser zu erfüllen.

Bei der Verwendung einer Fülle von Gestaltungselementen, wie z.B. transparente Meldungen oder Symbole, hat der Benutzer nicht das Gefühl, hier an einem SAP-System zu feilen. Haben sie jedoch Korrekturen durchgeführt, müssen diese im Zuge einer Umrüstung auf Fiori 2. 0 nochmals durchgeführt werden. Ebenfalls von neuem ist das dreiteilige Startpad, das sich noch stärker an den Anforderungen der Anwender ausrichtet.

Workspace: Im aktuellen Workspace von SAP Fiori ist es nun möglich, über die Grenzen der Anwendungen hinaus zu steuern. So kann der Benutzer z. B. von der Applikation "Meine Opportunities" in der Applikation "Meine Kontakte" in den verlinkten Ansprechpartner einsteigen. Mein Bereich: Auf der rechten Spalte der einzelnen Startseite wurde der Abschnitt "Mein Bereich" eingefügt.

Dabei kann der Benutzer seine eigenen Voreinstellungen vornehmen, wie z.B. das Ändern des Passworts, das Auswählen der Anwendungen auf der Startseite, die Katalogeinstellung oder auch nur das Einstellen seines Benutzerfotos. Benachrichtigungsbereich: Der Benachrichtigungsbereich ist auf der rechten Straßenseite zu finden. Hier werden alle relevanten Nachrichten von Workflow-Aufgaben und Warnungen an den Benutzer ausgegeben. So würde z. B. ein Gruppenleiter die zu genehmigenden Abwesenheitsanträge seiner Angestellten auflisten.

Es ist uns sehr wichtig, wie der Gesamtmarkt auf diese zweite Fiori-Welle reagieren wird und welchen Einfluß ein mobiler Zugang mit einer solchen Benutzererfahrung auf die alltägliche Arbeitsumgebung haben wird. Nachdem mehrere SAP-Branchenprodukte mit der neuen Schnittstellentechnologie auf den neuesten Stand gebracht wurden und SAP sein Angebot um immer mehr Wolkenprodukte erweitert, sollten Anwenderunternehmen darauf vorbereitet sein, dass SAP Fiori die zukünftige Lösung für zukünftige SAP-Branchen ist.

Mehr zum Thema