Fotos Online Speichern

Speichern Sie Fotos online

speichern Sie Fotos auch sicher und redundant auf dem Online-Speicher. Speichern und teilen Sie Fotos online. Thomas' große Passion ist die Photographie. Er hat immer seine Fotokamera dabei und benutzt in seiner freien Zeit jede Freiminute für Fotos. Angesichts der großen Anzahl von Fotos und des dafür erforderlichen Platzes entschied sich Thomas für einen Online-Speicher mit 10 Terabyte, obwohl er derzeit nur etwa 500 Terabyte davon braucht.

Damit er seine Fotos zu jeder Zeit mit Verwandten und Bekannten austauschen kann. Sie erhalten von ihm lediglich eine E-Mail mit einem Verweis, über den sie auf die Fotos gelangen und selbst bestimmen können, welche Fotos sie downloaden werden. Dank der automatisierten Synchronisierung sind seine Fotos bereits auf seinem Rechner, wenn er nach Haus kommt.

Wie man Smartphonefotos für die Zukunft speichert - Digital

Die 51% der Bundesbürger gaben an, mit dem Handy zu photographieren - weit mehr als mit einer digitalen Kamera oder SLR. Harddisks oder Clouds sind nicht optimal für die Speicherung von Images. Wenn Sie etwas von Ihren Fotos für längere Zeit behalten möchten, sollten Sie unterschiedliche Aufbewahrungsmöglichkeiten miteinander verbinden. Sie machen Fotos und filmen, was die Memory-Card enthält: mit der digitalen Kamera, dem Handy oder der Action-Cam.

Das hat die Internetplattform Instagram herausgefunden - allein dort werden täglich knapp 100 Mio. Fotos aufgeladen. Aber was ist, wenn Ihre eigenen Fotos auf einmal unwiederbringlich verschwinden - zum Beispiel, weil Ihr Handy untergeht? Wo sollen die Fotos deiner Lieben hin? So ist es kein Zufall, dass nicht nur Deutsche am meisten Smartphones für die Fotografie nutzen.

Laut einer Umfrage des Marktforschungsinstitutes Kanar Estnid benutzen 51 Prozentpunkte das Handy zum Fotos machen. An zweiter Stelle steht die Kompaktdigitalkamera mit 20 Prozentpunkten, weit hinter dem dritten Rang bei modernen Kamerasystemen mit Wechselobjektiven mit sieben Prozentpunkten. Auf diese Weise kommen monatlich drei Millionen Einzelbilder zusammen. Aber was tun mit den Fotos Ihrer Lieben, der Ferienreise oder dem Film über die ersten Schritte des Kleinen?

Die besten Erinnerungen sind die, die am leichtesten zugänglich sind. Diesmal ist es normalerweise nicht die richtige Entscheidung. Laut der vom Elektronikversandunternehmen Reichelt Electronic in Auftrag gegebenen Untersuchung schützen 52% der Befragten die Aufnahmen auf dem Rechner, d.h. auf seiner Harddisk. 40% belassen die Fotos auf dem Handy, genauso viele auf einem Usb-Stick.

Jeden Tag gehen Smartcards im Gesamtwert von mehr als sieben Mio. Euro unter. Das Risiko, dass Angreifer Zugang zu personenbezogenen Informationen bekommen, nimmt zu - sei es auf ihrem eigenen Handy oder auf ihrem eigenen Rechner. Datenträger sind nicht für immer haltbar. Diejenigen, die ihre Fotos auf optische Datenträger wie z. B. CDs, DVDs oder Blu-Rays verewigen, müssen schon nach fünf bis zehn Jahren an ihre Unbedenklichkeit denken.

Die Lebensdauer von Hard Drives beträgt in der Praxis etwas mehr als zehn Jahre. SSDs ( "Solid State Drive"), die als Speichermedien in vielen heutigen Computern eingesetzt werden, können noch früher absterben - je nachdem, wie stark sie ausgelastet sind. Also sind alle Informationen in der Wolke? UnabhÃ?ngige Dienstleister wie z. B. Delaybox oder Box oder Dienstleistungen von IT-Unternehmen wie Apple's iCloud, erstklassige Fotos von Amazon oder Google Photos wÃ?rden dies natÃ?rlich bevorzugen.

Diese werden unter optimalen Voraussetzungen in Datenzentren gespeichert, in der Regel mit mehreren Speicherkanälen, um Ausfälle zu vermeiden. Private Angaben werden jedoch von Providern auf Datenträgern in den USA, China oder Indien gespeichert - dort ist der Datenschutz in der Praxis übel. Sie haben viele Möglichkeiten, Ihre Fotos zu speichern, alle mit ihren Vor- und Nachteilen auf einen Blick (siehe Boxen).

Der sicherste Weg ist die Kombination mehrerer Datenträger. So können z. B. mehrere Harddisks kombiniert werden: Einer wird dann nur noch zum Speichern und Spiegelbild der von einem anderen, wie er im Fachjargon genannt wird, verwendet. Beträgt die Ausfallswahrscheinlichkeit einer Festplatte 0,05 Prozentpunkte, fällt die Fehlerquote aufgrund der Spiegelung auf 0,00000025 Prozentpunkte.

Nur wenn unwahrscheinlich ist, dass beide Festplatten ihren Ghost zur gleichen Zeit abgeben, gehen die Dateien verloren. In diesem Fall ist es unwahrscheinlich, dass beide Festplatten ihren Ghost beibehalten. Wenn Sie dann Cloud Services für Fotos nutzen, die nicht unbedingt vertrauliche Informationen beinhalten, können Sie Ihre Aufnahmen vor Diebstahl oder Feuer in Ihrem eigenen Haus schützen. Hört sich paradox an - aber es wäre bedauerlich für viele Gedächtnisse, wenn sie mit dem Handy oder einem Festplattenfehler abhanden kämen.

Auch interessant

Mehr zum Thema