Fritzbox Cloud Speicher

Cloud-Speicher von Fritzbox

Richten Sie Fritzbox als NAS ein - was Sie wissen müssen The Fritzbox als NAS: Im Nachfolgenden erfahren Sie, wie Sie den Kreuzschienenrouter konfigurieren, wie der Dateiaustausch abläuft und wie Sie Ihre NAS-Ordner im Netz mit anderen Benutzern teilen können. Grundsätzlich können Sie das USB-Laufwerk auch speichern, da eine bestehende Fritzbox einen Internspeicher von ca. 512 Megabyte hat.

Um es der Fritzbox zu ermöglichen, auf dem fremden Datenträger gespeicherte Informationen im Netz verfügbar zu machen, schalten Sie im ersten Arbeitsschritt die USB-Fernverbindung aus. Hierzu klickst du im Fritzbox-Menü auf Heimnetzwerk und rufst die USB-Geräte an. Andernfalls deinstallieren Sie es und sichern Sie die Änderungen mit Apply. Hinweis: Die optionale aktive USB-Fernverbindung kann aktiviert sein, wenn Sie z.B. Ihren Printer im Netz teilen möchten.

Verbinden Sie nun das USB-Speichermedium mit einem freien USB-Anschluss der Fritzbox. Die dafür eingestellte USB-Geschwindigkeit können Sie über Heimnetzwerk, USB-Geräte und USB-Einstellungen herausfinden. Die Fritzbox stellt hier unter der Rubrik USB Energiesparmodus dar, in welchem Betriebsmodus der entsprechende USB-Port betrieben wird und welche USB-Geschwindigkeit damit möglich ist. Wenn der USB-Anschluss im Power-Modus funktioniert, stimmt alles: Ihr USB-Laufwerk wird dann mit USB-3 gesteuert. 0-Tempo.

Die USB-Schnittstelle arbeitet hier mit geringerer Leistungsaufnahme, transferiert aber nur mit USB-2. 0-Speed und vermeidet so schnelle Übertragungsraten. Schalten Sie in diesem Falle den Strommodus für den USB-Anschluss ein und sichern Sie ihn mit Akzeptieren. Für den Datenaustausch mit dem Fritzbox NAS stehen mehrere Verfahren zur Verfügung. Das Verfahren 2 und 3 ist geeignet, wenn der NAS bereits aufgebaut ist und nur Einzeldateien oder kleine Mengen von Informationen über das Netz übertragen werden sollen.

Verbinden Sie das USB-Laufwerk mit Ihrem Computer und übertragen Sie alle später im Netz freizugebenden Daten wie z. B. Texte, Videos, Musik oder Bilder auf klassische Weise von der hauseigenen Harddisk auf den ext. Speichermedium. Wenn dies von einem USB-3. 0-Anschluss des PC abhängt, geht das in der Praxis viel rascher als bei den Verfahren 2 und 3, bei denen der Austausch der Daten über das Netz erfolgt.

Wenn Sie im Kontextmenü auf Heimnetzwerk und Speicher (NAS) drücken, werden in der Fritzbox alle derzeit vorhandenen Datenträger angezeigt. Dies können der geräteinterne Speicher des Router, konfigurierte Cloud-Speicher oder USB-Laufwerke sein - auch mehrere, wenn die Fritzbox über mehrere USB-Ports verfügen. Auf den Link USB-Speicher tippen, um auf den Inhaltsverzeichnis Ihres USB-Sticks zu gelangen.

In der Fritzbox sehen Sie nun die Ordnerstruktur des Speichermediums, durch die Sie sich wie im Windows Explorer üblich hindurchklicken können. Zum Herunterladen von Ordnern oder Akten markieren Sie den gewünschten Punkt und wählen Sie Herunterladen in der Menüleiste. Zum Herunterladen von Ordnern oder Akten. Wenn du an den NAS senden möchtest, tue dies per Hochladen und benutze dann Browse, um der Fritzbox mitzuteilen, welche Informationen übermittelt werden sollen.

Hinweis: Wenn Sie den integrierten Speicher nutzen, funktioniert der Upload/Download genauso. Sie können die in Verfahren 2 beschriebenen Klickreihenfolge durch Eingabe der Anschrift fritz. nas im gewünschten Webbrowser verkürzen (Punkt nicht vergessen). Wenn sich mehrere Nutzer im Netz befinden, können Sie angeben, auf welche NAS-Inhalte jeder Nutzer Zugriff hat.

Dies geschieht in der Mitgliederverwaltung über den Bereich Systeme und Fritzboxen. Wenn Sie einen neuen Nutzer anlegen möchten, wählen Sie Nutzer hinzuf uegen und weisen Sie einen Nutzernamen und ein Passwort zu. Um einem Nutzer die Zugriffsmöglichkeit auf die an die Fritzbox angeschlossene Speichermedien zu ermöglichen, aktivieren Sie in seinem Nutzerprofil ein Kontrollkästchen für den Zutritt zu NAS-Inhalten.

Du erteilst eine allgemeine Vollmacht mit vollem Speicherplatz in der Fritzbox, während du nur ausgewählte Mappen mit Select directory zulässt. Der letzte Arbeitsschritt wird wiederholt, bis alle für den betreffenden Anwender vorgesehenen Telefonbücher selektiert sind. Standardmäßig kann ein Nutzer in jedem dieser Mappen lesend und schreibend eingreifen. Vergiss nicht, deine Einstellungen mit Okay zu sichern, sonst wird alles wieder auf den Standardwert zurückgesetzt.

Sie können den Festplattenspeicher des Fritzbox NAS erweitern, indem Sie einen Cloud-Speicher anschließen. Die Cloud-Storage muss das WebDAV-Protokoll unterstützt und ein nicht schreibgeschützter USB-Stick muss bereits mit dem Verkabelungsrouter verbunden sein. Das USB-Laufwerk fungiert als Cache, der die lokal gespeicherten Daten mit dem Cloud-Speicher vergleicht. Hinweis: Der verfügbare Platz auf dem USB-Stick muss zumindest so groß sein wie die gesamte Größe der Daten, die in der Cloud enden werden.

Du verbindest den Cloud-Speicher über Heimnetzwerk, Speicher (NAS) mit der Fritzbox. Auf Online Storage anklicken und die Zugriffsdaten unter Online Storage Settings eingeben. Dazu dient das Auswahl-Feld WebDAV-Anbieter, in dem mehrere Cloud-Anbieter wie z. B. die Telekom, Strato HiDrive oder GMX aufgelistet sind und deren Einstufungen für WebDAV per Tastendruck übernommen werden können.

Falls Ihr Cloud-Provider nicht dargestellt wird, markieren Sie den anderen Providereintrag und gib seine Web-DAV-URL ein. Gib in beiden FÃ?llen deinen Benutzernamen und dein Kennwort fÃ?r den Cloud-Shop ein, dann folgte Apply. Mit der Fritzbox wird eine Verbindung zur Cloud hergestellt und in die Gruppe der verbundenen Speicher aufgenommen.

Wenn Sie auch über das Netz auf die Fritzbox und den damit verbundenen Speicherzugriff haben wollen, kann der Dienst DynDNS MyFritz verwendet werden. So ist sichergestellt, dass Ihre Fritzbox immer über die selbe Web-Adresse zugänglich ist, so dass Sie z.B. auch im Feiertag oder von einem fremden Computer aus auf Ihren Heimnetzwerkspeicher und dessen Inhalt Zugriff haben.

Wie man MyFritz konfiguriert: Erstelle ein eigenes MyFritz-Konto über das Web, MyFritz-Konto. Klicke dazu auf Neuen MyFritz-Account anlegen und lass dich vom Helfer führen. Klicke dann auf den Fritzbox-Benutzer, mit dessen Zugangsdaten du dich über das Netz am WLAN am Router anmeldef. Sie können den Benutzer unter Systeme, Fritzbox-Benutzer zu jeder Zeit abändern.

Nachdem Sie auf Weiter geklickt haben, registriert sich Ihre Fritzbox beim MyFritz-Dienst. Oder die MyFritz-App, die der Fritzbox-Hersteller AVM für Android- und iOS-Mobilgeräte kostenfrei zur Verfügung stellt.

Auch interessant

Mehr zum Thema