Gängige Erp Systeme

Gebräuchliche Erp-Systeme

Die zehn Eigenschaften eines hochmodernen ERP-Systems Die Bereiche Automatisierung, E-Commerce und Cloud Computing sind zunächst nur Stichworte, ändern aber ganze Branchen mit rasanter Heftigkeit und Elan. Auch bei der Erstellung von ERP-Applikationen (Enterprise Resource Planning) zeigt sich die Dynamik: Heute setzen viele mittelgroße Firmen in ihren Geschäftsanwendungen auf Insellösungen. Modernste ERP-Systeme vereinen alle notwendigen Funktionalitäten und funktionieren so weit wie möglich in einer zentralen Datenbasis.

Manche ERP-Anwendungen stossen mit dem Unternehmenswachstum an ihre Leistungsgrenzen. Gegenwärtige ERP-Systeme weisen in der Praxis in der Regel einen Kostenaufwand pro Benutzer auf. Alte ERP-Systeme erfordern oft den aufwändigen Einrichten einer VPN-Verbindung und sind in der Praxis nicht für die Anzeige und Verarbeitung auf tragbaren Endgeräten ausgelegt. ERP-Software soll heute einen gesicherten und bequemen Handyzugriff auslösen.

Der sehr große und nicht reduzierbare Leistungsumfang zeichnet konventionelle ERP-Systeme aus. Das bedeutet, dass viele mittelgroße Firmen für Dienstleistungen zahlen, die sie nicht einmal aufbringen. Entsprechen die einzelnen Bausteine nicht den Erfordernissen, können über die offenen Interfaces weitere Applikationen integriert werden. Schließlich beinhaltet das Messsystem sowohl persönliche als auch vertrauliche Angaben zu Produkt, Finanzdaten und Vertrieb.

ERP-Systeme sollten daher einerseits in gesicherten Infrastruktureinrichtungen eingesetzt werden und andererseits auch selbst sicherheitsrelevante Funktionalitäten anbieten, wie z.B. eine fest anpassbare Berechtigungsstruktur, die den Massenabruf aller kundeneigenen Dateien unterdrückt. Zahlreiche Mittelständler erlitten große Verluste oder drohen mit der Zahlungsunfähigkeit, wenn vertrauliche Dokumente unwiederbringlich verloren gehen. Deshalb ermöglichen modernste ERP-Systeme die Datensicherung.

Insbesondere ERP-Systeme aus der Wolke werden oft in Realzeit georeferenziert eingesetzt und darüber hinaus automatisiert gesicherte und archivierte. Doch auch wenn das System im eigenen Haus installiert ist, erleichtert das ERP-System die Sicherung der Daten durch die Bereitstellung von Interfaces zu gängigsten Applikationen oder durch die Integration von Backup-Lösungen. ERP-Applikationen gehen heute weit darüber hinaus und tragen wesentlich zur Wertsteigerung bei, indem sie die Abläufe im Betrieb durch Workflows darstellen, abstimmen, rationalisieren und aufbereiten.

Eine ausgereifte Workflow-Steuerung ist ein wichtiger Bestandteil eines modernen ERP-Systems. Für viele Mittelständler ist es nicht möglich, ihr zukünftiges Wirtschaftswachstum in den kommenden Jahren verlässlich zu plan. Modernste ERP-Software sollte daher weltweit und multilingual sein. Aber: Woran erkennen Sie die große Bedienerfreundlichkeit eines Gerätes? Nachdem man Hinweise erhalten hat, muss man sie nur noch testen, nicht auf der obersten Führungsebene, sondern von den Mitarbeitern, die das Verfahren in der Realität anwenden sollen.

Seit mehr als 10 Jahren betreuen wir den Mittelstand im Raum Hamburg bei der Prozessoptimierung sowie in den Bereichen IT-Service und IT-Sicherheit. Außerdem haben wir als Kooperationspartner der Firma die Möglichkeit, auf Fachleute für alle gebräuchlichen Softwareanwendungen zurückzugreifen.

Mehr zum Thema