Gartner Cloud Erp

Gärtner Cloud Erp

Nach Ansicht vieler Analysten bietet die Cloud neue Möglichkeiten für ERP und Unternehmenssoftware. Vorrester, Gartner, PAC und Co: Wohin steuert Cloud ERP? Nach Angaben von 451 Research-Analysten brauchen sie heute einen hohen Automatisierungsgrad und eine hohe Durchgängigkeit über den ganzen Einstandszyklus. Im Bericht 2016 über die Entwicklung von Business-Anwendungen erklären Experten, dass die Kollaboration zwischen Business-Anwendungen so wichtig ist wie nie zuvor, auch wenn sie nie für eine solche Integrationsstrategie konzipiert wurden.

Der Forschungsdirektor von 451 Research, Alan Pelz-Sharpe, meint in dem Bericht: "Geschäftsanwendungen der ersten Klasse, die für ein oder zwei konkrete Aufgabenstellungen getrennt voneinander konzipiert wurden, machen nun den Sprung in Richtung eines "integrierten" Zusammenlebens. Für viele Firmen besteht die Aufgabe darin, dass sich industriespezifische Unternehmensapplikationen als starr und teuer erweisen.

Der Forrester Global Business Technographics US-Umfrage 2016 zufolge gaben 75 Prozentpunkte von 1.350 Entscheidern in Unternehmen mit mindestens 1000 Beschäftigten an, dass die Flexibilisierung des Geschäfts als primärer Grund für den Wechsel zu Cloud-basierter Unternehmensressourcenplanung (ERP) genannt wird, während 74 Prozentpunkte sagten, dass eine raschere Implementierung ein großer Nutzen sei.

Die meisten denken, dass Cloud ERP günstiger ist als On-Premisesysteme (73 Prozent) und 71 Prozente denken, dass Cloud-basiertes ERP leichter zu managen ist. Der Principal Analyzer von Paul Hämmer, Principal Analyzer bei Forst Research, schrieb in der Untersuchung Vendor Landscape: Die für die Entwicklung von SOA [Software as a Service] entwickelten Applikationen sind in der Praxis typischerweise kürzer einsetzbar und leichter zu konfigurier. Sie verkürzen die Time-to-Value und sorgen für die nötige Wendigkeit von wachstumsstarken Unternehmen.

"Darüber hinaus stellen mehrere SOA-ERP-Produkte - wie FinancialForce, Oracle Cloud ERP und Oracle NetSuite - eine eigene Extension-Umgebung - wie z. B. Plattform as a Service (PaaS) - bereit, um Anwendern und Kooperationspartnern zusätzliche Flexibilitätsvorteile bei der Applikationsanpassung zu verschaffen. "Cloud ERP ist weit verbreitet, damit Firmen rasch neue Geschäfte starten und die Ausweitung in andere Staaten fördern können - bekannt als Two-Tier-ERP.

"â??SaaS ERP ermöglicht eine rasante Implementierungl ohne die technologischen Managementkosten, die mit dem Auf- und Ausbau einer kundeneigenen IT-Infrastruktur zur UnterstÃ?tzung von Anwendungsprozessen entstehen", sagt die aktuelle Studienergebnisse. Allerdings zeigte die Untersuchung von Vorrester auch, dass traditionelle ERP-Anbieter zögern, Cloud ERP zurÃ?

Das ist auch der Grund, warum nur wenige ERP-Anbieter On-Premises SaaS ERP-Produkte entwickelt und bereitstellen. "Das Zusammenwirken von SaaS und lokalen (oder gehosteten) Umgebungen könnte es einem Unternehmen erlauben, die Bereitstellungsarten in beide Himmelsrichtungen zu ändern und eine disruptive Umstellung zu vermeiden", sagt Hamerman. Beispielsweise stellt Oracle mit der Akquisition von LaSuite ein rein auf SaaS ERP ausgerichtetes Produkt zur Verfügung, während SAP mit Business ByDesign ein eigenes, selbst erstelltes SaaS ERP-Angebot lanciert hat.

"â??Ihr eingefÃ?hrter ERP-Anbieter vor Ort kann einen interessanten Migrationsweg zu SaaS bieten, aber seien Sie sicher, dass Sie die VorzÃ??ge und die damit verbundenen Ausgaben eines solchen Projektes kennen - und ob das neue LaaS-Angebot entsprechende Architektur-, FlexibilitÃ?ts- und Usability-Vorteile mit den Produkten in vergleichbaren Bereichen wie bei den ursprÃ?nglichen SaaS-Entwicklung bietetâ??, erklÃ?rt Hamerman. Cloud-ERP ist nicht unbedingt ein einziges über die Cloud verfügbares Angebot an Waren oder Dienstleistungen.

Der Gartner-Analyst hat eine neue ERP-Ära entdeckt, die er "postmodernes ERP" nennt. Unter postmodernem ERP versteht Gartner eine Unternehmensstrategie, die verwaltungstechnische und betriebliche Geschäftsprozesse (z.B. Finanz-, Personal-, Einkaufs-, Fertigungs- und Vertriebsfunktionen) mit einem angemessenen Integrationsgrad verbindet, der die Vorzüge der herstellerseitigen Anbindung mit der FlexibilitÃ?t und Beweglichkeit des Unternehms verbindet.

Gartner publizierte im September 2016 den Geschäftsbericht You Do Not Need Cloud ERP to Solve Your ERP Challenges! Dabei wird festgestellt, dass einige Funktionalitäten innerhalb von ERP-Megapaketen vor Ort - wie z.B. Human Capital Management und indirekter Einkauf - inzwischen von SaaS beherrscht werden. Die Gartner AG betont jedoch, dass andere Funktionalitäten - wie z.B. das operative ERP und das Enterprise Asset Management - noch immer größtenteils vor Ort oder im Hosting angesiedelt sind.

"â??Viele Firmen wÃ?nschen sich, dass sie ihre komplette lokale Landschaft in die Cloud verschieben können, aber das ist in der modernen ERP-Welt nicht genugâ??, sagt der Berichterstattern Christian Hestermann. Um agiler zu werden, auf Änderungen zu antworten und die Betriebs- und Wartungskosten dieser Anlagen zu reduzieren, wollen sie sich von der unternehmensinternen ERP-Lösung lösen.

Viele Benutzer und Führungskräfte haben jedoch festgestellt, dass die Versprechungen von Cloud-ERP-Systemen oder SaaS-ERP nicht oder nur schwer zu erfüllen sind, als sie dachten. "Die Cloud-Technologien eröffnen die Möglichkeit, ERP-Systeme auf unterschiedlichen Stufen des Technologiestapels - Infrastructure as a Service (IaaS), PaaS oder SaaS - einzusetzen, aber sie machen ERP-Lösungen nicht zu etwas ganz anderem", sagt Hestermann.

"â??Cloud-Technologien allein lösen nicht zwangslÃ?ufig alle Aufgaben, die mit ERP vor Ort einhergehen. "Frank Niemann, Vice President Enterprise Applications and Related Services bei Pierre Audoin Consultants, berichtete in einem Blog-Post über ERP-Anbieter, dass es SAP nicht besonders gut gelang, potenzielle Käufer seines lokalen ERP-Systems in die Cloud zu managen.

Die Cloud-Lösung Business ByDesign ist nicht mehr die Hauptpriorität von SAP. Laut Niemann würden SAP-Unternehmen mehr Aufmerksamkeit für S/4HANA wecken, das sowohl lokal als auch in der Cloud genutzt werden kann. "Durch den Kauf eines Anbieters mit Bestandskunden und einem Partnernetz hat Oracle mit dem Einsatz von Netzsuite eine deutliche Marktanteilsgewinne im Cloud ERP-Geschäft", so Niemann.

"Oracle hat damit einen Vorsprung vor SAP. "Dies spiegelt sich auch in den aktuellen Geschäftsergebnissen des Konzerns wider: Oracle steigerte den Cloud-Umsatz durch den Einsatz von NetworkSuite im ersten Quartal 2017-18 um 51-prozentig. "â??Mit einem Anstieg des SaaS-Umsatzes um 62% wÃ?chst unser Cloud-ApplikationsgeschÃ?ft weiter mehr als zweimal so stark wie Salesforce.

com ", sagt Oracle CEO Mark Hend. "â??ERP ist unser gröÃ?tes und auch wichtigstes GeschÃ?ft mit der Nutzung von Internetanwendungen. SAP CEO Bill McDermott berichtet in einem Artikel über Search Alpha über die Ergebnisse des zweiten Quartals: "Wir befinden uns noch am Beginn der S/4HANA Dynamik. "Zuerst einmal, wenn man die 80:20 Logik anwenden würde, wäre man bei der Marktausschöpfung viel eher bei 15 oder 20 als bei 80 Prozentpunkten.

Das würde ich als die erste Phase von S/4HANA in Bezug auf die Rotationsleistung und als den eigentlichen Auslöser für das weitere Unternehmenswachstum bezeichnen", so McDermott in dem Artikel. KMU sind für SAP und Oracle von Bedeutung. "Funktional gesehen ist es für KMU gedacht, aber technologisch ist die Lösung skalierbar", sagt der Analytiker Niemann.

Es handelt sich bei Nettosuite um ein funktionierendes Programm, das in Verbindung mit der Oracle E-Business Suite in den Regionalverkaufs- oder Serviceniederlassungen umgesetzt werden kann. Business ByDesign von SAP kann auch in kleinen Filialen verwendet werden, um die Informationen in das ERP-System zu übertragen. Mit Infor setzt ein anderer ERP-Anbieter auf die Cloud. Angeboten werden sowohl Varianten in der öffentlichen Cloud von Amazon Web Services (AWS) als auch eine mandantenfähige AWS-Umgebung.

Inform wendet einen Ansatz der Vertikal-Cloud an, der unterschiedliche Lösungen für spezifische Industrien miteinander verbindet. Forrester sagte in Forrester's Vendor Landscape: SaaS ERP Applications, 2017: "Infor verzeichnet eine zunehmende Bedarf an Single-Tenant ERP Cloud Deployments und eine teilweise starke Bedarf an SaaS ERP. "â??Mit dem PrÃ?parat Dynamics 365 for Finance and Operations macht Microsoft auch im Cloud ERP-Markt einen groÃ?en Durchbruch.

Gartner positionierte Gartner als visionären Anbieter im Magic Quadrant für Cloud Core Financial Management Suites. "â??Microsoft Dynamics 365 for Operations steht noch am Beginn seines Lebens. Microsoft hat zwar ein umfangreiches Partnerschulungsprogramm, aber die Kenntnisse und Fertigkeiten des Ökosystems werden ständig weiterentwickelt", sagt Gartner.

Allerdings ergab die Gartner-Studie auch, dass Microsoft ein unterdurchschnittlich gutes Feedback von Referenzkunden aufrechterhalten hat. "â??Die von den Befragten genannten MÃ??ngel waren in erster Linie die frÃ?he Ã?bernahme einer neuen Cloud-Lösung in einer frÃ?hen Phase ihres Lebenszyklusâ??, so der Report Gartner. "â??Microsoft ist in GroÃ?unternehmen nicht sehr ergiebig, spÃ?lt aber im Mittelschwangeren eine sehr gute Rolleâ??, sagt Niemann.

Laut 451 Research-Analysten ermöglicht Cloud ERP für Firmen die Definition neuer Verbindungen zwischen Unternehmensprozessen, die bisher in der Welt vor Ort schwer zu realisieren waren.

Mehr zum Thema