Glpi Inventory

Die Inventur von Glpi

Die Server sind als Plug-in für GLPI implementiert, während die Agenten von einem Fork von OCS Inventory NG abgeleitet sind und wir GLPI (Gestionnaire libre de parc informatique) installieren. Implementierung eines neuen Designs für GLPI mit dem Bootstrap CSS Framework. Das GLPI stellt über eine Schnittstelle mit einem Plug-in die Verbindung zur OCS Inventory-Datenbank her und ruft die gewünschten Bestandsdaten ab.

Schwachstellen im Betrieb erkennen und managen |

ich

In den Online-Nachrichten hat sein Chefarzt nachgelesen, dass der im Betrieb verwendete Webbrowser eine entscheidende Schwachstelle hat, die bereits beim Aufrufen einer schädlichen Internet-Seite die AusfÃ??hrung von bösartigem Code erlaubt. Das ist keine leichte Sache, da die Schwachstelle mehrere Betriebssysteme abdeckt und die dort verwendeten Browsers manchmal verschiedene Ausführungsnummern haben. Sie ist in solchen Fällen goldrichtig, wenn es eine gut gewartete Bestandsdatenbank (auch Configuration-ManagementDatenbank) gibt, die neben Anlagen, Anwendern usw. auch die aktuellsten Daten über die auf jedem Anlage installiert sind.

Im Folgenden werden in diesem Beitrag Open-Source-Ansätze für eine solche Bestandsdatenbank und dann für die automatische alltägliche Suche nach neuen Schwachstellen in der mit ihr erstellten Software-Liste vorgestellt. Einer davon ist die sehr umfangreiche und seit langem bestehende GLPI ("Gestion Libre de Parc Informatique", ix.de/ix1805076). Das GLPI arbeitet auf einer Standard-LAMP-Unterstruktur und ist selbst in den Software-Repositories einiger Linux-Distributionen integriert - einige jedoch in älteren Ausführungen, so dass eine manuellen Installationen für den produktiven Betrieb geeignet sein können.

Die Box "Free Inventory Software" präsentiert kurz die wichtigsten Daten. Software-Agenten, die auf Computern mit verschiedenen Betriebssystemen installiert werden können und regelmässig und automatisiert Bestandsdaten an einen Zentralserver versenden, sind daher ideal für die Versorgung einer crossplattformigen Bestandsdatenbank. Zu diesem Zwecke kann GLPI durch das kostenlose FusionInventar erweitert werden.

Letztere bestehen aus einem Serverbetrieb und Agents für unterschiedliche Betriebssysteme. Dabei ist der Datenserver als Plug-in für GLPI implementiert, während die Agents von einem Abzweig von OCS Inventory NG abgeleitet sind. Anders als bei OCS kann der FusionInventory Agent nicht nur Bestandsdaten direkt an den Datenserver schicken (Push-Prinzip), sondern auch selbst als Datenserver agieren.

So kann es vom Inventarserver zu jeder Zeit oder bei Bedarfen abgefragt werden - sofern es die Netzwerkarchitektur zulässt. Allerdings sind noch keine Angaben über Schwachstellen in der inventierten Schwachstelle vorhanden. Im ersten Fall interessieren Sie sich nur für Schwachstellen, für die bereits Patchs vorhanden sind. Weil sich die Mehrheit aller heutigen IT-Produkte heute regelmässig und automatisiert aktualisieren, müssen Sie in der Regel nur nachweisen, welche Rechner lange Zeit keine Patchs erhalten haben und warum - zum Beispiel, weil die benötigten Bauteile nicht mit neuen Releases übereinstimmen oder das Gesamtsystem nur begrenzte Pflegefenster zulässt.

Mehr zum Thema