Google Cloud Platform Privatperson

Cloud-Plattform Google Privatperson

für Unternehmen und Programme für Einzelpersonen. Googles Cloud & Google Drive: Office, Image Management und mehr Was Google in der "Cloud" an Services bietet, ist eindrucksvoll. Private Nutzer bekommen bequeme und zum Teil völlig kostenlose Offerten, und Fachleute rüsten ihre Betriebe gar mit Google Cloud aus. In der Google Cloud sollten Sie zwischen Geschäftsanwendungen und Programmen für Einzelpersonen differenzieren. Die erste Google Cloud-Plattform wendet sich an Selbstständige, Unternehmer, Kleinunternehmen und Großunternehmen.

Der Schwerpunkt liegt auf komplexen Serverangeboten sowie Cloud Storage, Online-Datenbanken, Netzwerkinfrastrukturen, Security-Lösungen, Entwickler- oder Management-Tools und Big Data-Anwendungen. Wenn Sie nur einige der Content "in der Cloud" ablegen wollten, wäre das alles überdimensional. Außerdem: Für professionelle Dienstleistungen erfordert Google gutes Kapital, denn hier geht es um ganz andere Anforderungen. Schauen Sie sich dann die Angebote von Google "Personal Cloud" an.

Zur Verdeutlichung: Die professionellen Dienstleistungen heißen bei Google Google Cloud (Platform), für normale sterbliche Benutzer ist Google Drive gemeint. Grundlage ist ein Standard 15GB Online-Speicher, mit dem Sie Bilder, Dokumente, Grafiken, Filme, Sprachnotizen und dergleichen speichern können. Eine Besonderheit ist zweifellos die Möglichkeit, dass Drive Ihnen von praktisch jedem Endgerät aus den Zugang zu Ihren gesammelten Informationen in der Google Cloud ermöglicht.

Auf Smartphones und Tabletts stehen Ihnen Anwendungen zur Verfügung, oder Sie können sich mit Ihren Google-Zugangsdaten weltweit über einen Web-Browser anmelden und die Dateien abrufen, editieren oder auflösen. Mit der Cloud können Sie Veränderungen auch auf anderen Geräten nachvollziehen. Von rein subjektiver Seite mag ich das Google Drive-Konzept viel besser als Drobox und vergleichbare Provider, da der Cloud-Speicher hervorragend mit meinem Handy, Notebook und Desktop-Workstation harmonisiert.

Die Übertragung und der Zugriff auf die Informationen funktioniert auf wunderbare Weise unproblematisch. Das kann auch mit Google Drive überzeugen: Zusätzlich zu den eigenen Anwendungen von Google gibt es auch Drittanbieterlösungen, die sich problemlos in Ihre individuelle Google-Cloud integrieren lassen. Betrachtet man den Button "Neu" in Ihrem Google Drive-Ordner, so zeigt sich die spannende Vielseitigkeit mit den damit zusammenhängenden Einsatzmöglichkeiten.

Zugegebenermaßen bevorzuge ich selbst Google Drive für die Datenübertragung und den Content-Sharing sowie für das Schreiben von Office-Dokumenten, aber das allein ist ein großer Zusatznutzen im täglichen Leben. Die erwähnten 15GB, die Sie bei Google Drive kostenlos erhalten, können auch für Google Photos verwendet werden. Über die parallele Applikation können Sie Ihre Bilder aus der Google Cloud per App rasch und einfach auf Ihren Computer überspielen - ohne Kabel, nur über die DSL.

Mit Google Photos benutze ich sehr intensiv: Auf dem Handy aufgenommene Aufnahmen werden beim Laden des Mobiltelefons selbstständig ins Internet gestellt, später aus dem Handy entfernt und auch vom Online-Speicher auf meinen privaten NAS transferiert. Zusammengefasst: Google Drive oder Google Photos übernehmen für mich die Übermittlung von Medieninhalten in mein Heimnetzwerk.

Im Durchschnitt speichere ich (vorübergehend) etwa 10GB an Bildern auf Google Drive, bis ich sie löse oder in andere Verzeichnisse verschoben habe. Wie auch immer: Ohne die Google Cloud wäre all dies nicht möglich. Wenn Sie Ihre Mobilgeräte (mit Android) dementsprechend eingestellt haben, finden Sie in der Google Cloud Sicherungen Ihrer Handys und Tabletts sowie einige Anwendungen wie WhatsApp.

Bei Google Drive -> Backups finden Sie die dazugehörigen Datei. Übrigens können auch gelöschte Datensätze restauriert werden, einige nützliche Vorsichtsmaßnahmen wurden von Google ergriffen. Vielleicht erreichst du sowieso ein Limit, denn 15GB sind heute nicht mehr allzu viel. Oder Sie können Ihre Google Cloud aufräumen. Zusätzlich zu den Angaben auf Google Drive und den Bildern sowie Videoaufnahmen auf Google Photos benötigt Gmail Speicherplatz.

¿Google Cloud" ist gesichert? Auch Google selbst versprechen ein hohes Maß an Datensicherheit für Google Drive. Zum Thema kritisierter Mail-Support kann ich wenigstens nichts verraten, ich habe die Unterstützung von Google Cloud bisher nicht benötigt. Vor allem die Verbindung zu Google Photos, das schnelles Laden und Freigeben von Vorlagen, die kurzfristige Erstellung von Office-Dateien - für mich ist das alles mehr als harmonisch als Komplettpaket.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Google. Wenn Sie mehr über die Google Cloud Platform wissen möchten, erhalten Sie detaillierte Projektbeschreibungen auf der eigens dafür konzipierten Website.

Mehr zum Thema