Gratis Cloud Anbieter

Kostenloser Cloud-Anbieter

Gratis-Cloud: Deutscher Online-Speicher für mehr Datensicherheit auf einen Blick Online-Speicher sind zu einem unverzichtbaren Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden. Die Cloud hat ihren Weg in die Privatsphäre schon lange gefunden. Aber es gibt einige Dinge zu berücksichtigen, wenn man sich für den passenden Cloud-Speicher entscheidet. In diesem Beitrag präsentieren wir Ihnen kostenlose Online-Speicher, die Ihre Messdaten auf deutschsprachigen oder europÃ?ischen Rechnern ablegen und damit den lokalen Datenschutzbestimmungen nachkommen.

Die Cloud hat in vielen Unternehmensbereichen den USB-Stick oder die bewegliche Harddisk schon lange ersetzt. Interessanterweise sind nicht nur Firmen auf die Cloud angewiesen, sondern auch die Privatwirtschaft setzt zunehmend auf Online-Speicher. Wenn Sie ein Handy kaufen, erhalten Sie die Cloud nahezu kostenlos. Deshalb verwenden wir den Arbeitsspeicher im Netz gelegentlich unbeachtet und oft ganz bewußt, weil er schlichtweg komfortabel ist.

Der Online-Speicher ermöglicht den Zugang zu unseren Informationen von nahezu jedem beliebigen Endgerät wie z. B. Smart-Phone, Tablet-PC, Computer oder auch Workstation. Nahezu alle Kontaktinformationen, die nicht vertraulich behandelt werden, werden zumindest einmal in der Cloud aufbereitet. Ganz einfach: In den meisten FÃ?llen werden wir nicht einmal nach dem Grund und dem Umfang unserer Datenschutzfragen und erst recht nicht danach, bei welchem Anbieter unsere Datenschutzprobleme auftauchen können.

Ja, Cloud Computing ist aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Mit der Freigabe dieser Angaben werden diese nicht mehr in einem Adreßbuch aufbereitet. Stattdessen geben wir die Informationen in unser Handy oder unseren Compu. Meistens gelangen die Adreßbücher in die Cloud. So kommt es, dass unsere Dateien bei Google in den USA oder in der iCloud von Apple "gesichert" werden.

Was ist die passende Cloud? Der eine Teil ist hauptsächlich an viel freiem Lagerplatz und der andere Teil an einem niedrigen Einstiegspreis orientiert. Denn viele Anwender haben schon lange erkannt, dass freier Festplattenspeicher nicht lange halten wird, unabhängig davon, wie viele Gigabytes sie haben. Insbesondere müssen Firmen sehr genau darüber nachdenken, welche Informationen sie im Internet ablegen und welchen Cloud-Provider sie verwenden.

Allerdings sollte der Datenschutz auch in die Entscheidungsfindung für den privaten Nutzer miteinbezogen werden. Denn der Online-Shop beinhaltet oft streng geheime Angaben von allen Ansprechpartnern mit vielen Personendaten über persönliche Bilder bis hin zu Pseudos. Jeder, der persönliche Angaben auf Online-Speichermedien außerhalb Europas aufbewahrt, muss mit Schwierigkeiten konfrontiert werden.

Diejenigen, die den Datenschutz schätzen, sollten sehr sorgfältig prüfen, ob sie die Informationen in den USA oder anderen außereuropäischen Staaten speichern. Schon 2015 entschied der EuGH, dass die USA kein ausreichendes Datenschutzniveau garantieren. Im Gegensatz zu unserem Datenschutzgesetz können Ämter und Regierungsstellen auf die gespeicherten Informationen problemlos zurückgreifen, sie erfassen und bewerten.

Darüber hinaus möchten die großen und beliebten Anbieter wie Google oder Google oder Google die gesammelten Dateien auch gerne vertreiben oder zur Verbesserung ihrer Dienstleistungen einsetzen. Im Hinblick auf Firmen ist das Online-Portal eRecht24. de der Meinung: Wenn Firmen in außereuropäischen Ländern keine rechtssichere Speicherung personenbezogener Nutzerdaten vornehmen können, sollten auch Privatnutzer darüber nachdenken, wo sie ihre personenbezogenen Nutzerdaten ablegen und schützen.

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen alternative zu Cloud Made in USA, die nur in Deutschland oder Europa betriebene Systeme zur Speicherung von Daten nutzen. Aus unserer Perspektive gibt es zwei Ursachen, warum die Nutzung deutscher Cloud-Anbieter nur moderat ist. Zum einen bietet das System verhältnismäßig wenig freien oder preiswerten Stauraum und zum anderen ist es nicht wie bei Smart-Phones auf der mitgelieferten Hardwareseite vormontiert.

So stellt Google 15 GB gratis und weitere 100 GB für rund 2 EUR pro Tag zur Verfügung. Dabei kann die Magenta Cloud der Telekom mit 10 Giga-Byte freiem Speicher noch sehr gut mitkommen. Wenn Sie 100 GB benötigen, müssen Sie in Deutschland rund 5 mal mehr zahlen als mit Google Drive. Die anderen Anbieter schwächen den kostenlosen Speicher, können aber durchaus mit Apples iCloud und der wohlbekannten Drops konkurrieren.

Monatlicher Mietpreis Als Telekom-Kunde erhalten Sie gar einen Rabatt von 15 GB yte und können so zusammen 25 GByte Speicherkapazität einnehmen. Letztendlich liegt es an Ihnen, ob Sie den Online-Speicher zum Sichern Ihrer Dateien oder zum Freigeben von Bildern und Videos für Familienangehörige und Freunde bereitstellen. Darüber hinaus können Sie die Online-Festplatte der Telekom über WebDAV als Antrieb unter Windows oder OS X verwenden.

Der Magenta Cloud hat das TÜV-geprüfte Cloud-Sicherheitszertifikat. Zu erwähnen ist auch, dass die Speicherung der gesammelten Informationen ausschliesslich in STRATO Hochsicherheits-Rechenzentren in Deutschland erfolgt. Mit HiDrive steht Ihnen eine attraktive Funktionalität zur Verfügung, mit der Sie Ihren Festplattenspeicher vollständig mit anderen Benutzern gemeinsam nutzen können. So können Sie nicht nur gesparte Dateien oder Bilder freigeben, sondern auch Dateien auf die Festplatten anderer Benutzer laden.

Hochladen Sie es auf die Online-Festplatte Ihres Bekannten, damit Ihr Cloud-Speicher nicht geladen wird. Zusätzlich zur kostenfreien Online-Festplatte verfügt Strato über einen gebührenpflichtigen Online-Speicherdienst. Letzteres wurde vom Online-Portal netzsieger.de geprüft und war Testsieger in der Rubrik "Cloud Storage Der beste Online-Speicher im Vergleich". Nichtsdestotrotz ist die bezahlte Variante zu erwähnen, da Strato derzeit 250 GB für 2,50 EUR pro Monat bereitstellt.

Das Cloud-Storage der apilis berät sowohl Einzelpersonen als auch Familien. Verglichen mit der Magenta Cloud erklingen die zwei Riesen Online-Speicher und sind recht dürftig. Mit der Installation der Synchronisationssoftware für Windows und die Mobil-App können Sie jedoch problemlos bis zu 8 GB Speicherkapazität hinzufügen.

Anschließend bietet web. de / GSMX bis zu 10 GB. 1&1 zieht Sie im ersten Jahr mit einem Symbolpreis von 99 Cents für 50 gigabit. In der 1&1 Cloud, die Sie sowohl von FMX als auch von web.de beziehen können, können Sie Dateien, Bilder und Filme mit Ihren Kollegen aufteilen. Anwendungen für den Mobilzugriff sind nur für Android- und iOS-Benutzer verfügbar.

Benutzer einer freien E-Mail-Adresse bekommen von Freenet zwei GB freien Speicherplatz in der Cloud. Für den mobilen Einsatz können Sie die kostenlose Cloud auf Ihrem Android Smartphone, Ihrem Smartphone, Ihrem iPod oder Ihrem iPod ausprobieren. Ungeachtet der hier erwähnten Angebote gibt es andere Anbieter, für die Cloud-Storage Teil eines Vertrags ist. So können z. B. Hosting-Kunden bei 1&1 oder All-Incl. com auch einen Online-Shop benutzen.

Darüber hinaus gibt es weitere gebührenpflichtige Anbieter, die wir hier nicht aufgelistet haben. Auf welcher Online-Festplatte arbeiten Sie? Im Folgenden können Sie uns sagen, welche Erfahrung Sie mit der Speicherung von Daten in der Cloud haben und welche Online-Festplatte Sie verwenden.

Mehr zum Thema