Groupware

Gruppensoftware

Begriffsbestimmung und Erklärung von: Was ist Groupware. Nahezu jedes Unternehmen hat einen Bedarf an Groupware, und das Angebot ist fast unüberschaubar. Erfahren Sie, warum Groupware-Software eine Gruppe von Personen mit gemeinsamen Aufgaben und Zielen unterstützt. Mit einer Groupware halten Sie Ihre Termine und Kontakte in Ihrem Unternehmen auf dem neuesten Stand.

Begriffserklärung Groupware Erläuterung Groupware Groupware

Begriffsbestimmung und Erläuterung von Groupware: Groupware bezeichnet ein Soft- oder Hardware-Konzept zur wirksamen Förderung der Zusammenarbeit in einem Betrieb. In einer Groupware können mehrere Benutzer parallel an Dokumenten und Informationen arbeiten, was zu einer deutlichen Erhöhung des Informationsaustauschs beiträgt. Unternehmenspartner, wie z.B. Zulieferer, können mittels Groupware orts- und zeitunabhängig in den Produktionsablauf integriert werden.

Zu den typischen Groupware-Anwendungen gehören Microsoft Exchanges oder Lotus Notes. Weitere Erläuterungen und Hinweise unserer Fachleute zur Begriffsbestimmung erhalten Sie hier: Was ist Groupware? Für weitere Rückfragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: Ausgewählte Webcasts (Video-Podcasts) über Unternehmenssoftware und Unternehmensanwendungen in unterschiedlichen Sprachversionen.

Überblick Groupware-Server, Teil 1

Beinahe jedes Unternehmens hat einen Bedürfnis nach Groupware, und das bietet ein kaum überschaubares Service. Der erste Teil einer Groupware-Übersicht ist den etablierten Projekten mit Unterstützung von Unternehmern gewidmet. Die Open-Source-Portal Quellforge hat mehr als 200 Groupware-Hits, und viele gewerbliche Angebote sind nicht einmal enthalten. Aber nicht nur die Top-Hunde wie IBMs Lotus, Open-Xchange, Scalix oder Novells Groupwise haben Eigenschaften, die Linux-basierte Groupware-Systeme in großen Konzernen ausmachen.

Die folgende Übersicht gibt einen Einblick in den stetig steigenden Bedarf an Groupware-Software. Dazu kommen eine nahezu vollautomatische Installationroutine, ein funktionierendes Webinterface und die geeignete Outlook-Integration mit eigenem Connector. Allerdings müssen die Handhabung von Fehlern im Installationsprogramm und die Funktionalität der Groupware verbessert werden. Mit einem vorbildlichen Modulkonzept, das bei der Integration von Protokollen und Diensten kaum Grenzen setzt, brilliert die Web-basierte Groupware.

Generell verfügt der Bereich über den grössten Funktionsspektrum aller Groupware-Systeme, auch wenn ihm die implementierte Tiefenstaffelung teilweise fehlt. Die Gruppe ist eines der weltweit Ã?ltesten Kollaborationssysteme, und die Zielgrupppe des Produzenten sind sicher keine kleinen Gewerbe. Allerdings gleicht Groupwise die dementsprechend komplexe Anlage (Voraussetzung ist Edirectory) und das notwendige Know-how mit einem sehr großen Funktionsspektrum und einer hohen Standfestigkeit aus.

Mehr zum Thema