Gutes Notebook 2015

Guter Notizblock 2015

Der Fokus lag auf einem Notebook, das mit "sehr gut" bewertet wurde: Das neue Dell XPS13 (http://techhive.de/dell-xps-13-2015-test-2010260570/) war das erste, das eine "sehr gute" Bewertung erhielt. 15 Zoll Notebooks mit guten Eigenschaften im c't Magazine

Mattes Full-HD-Display, schnelle SSD, schnelle 11ac WLAN und ein stromsparender Dual-Core-Prozessor aus Intels 14nm Produktion - das sind die gewünschten Zutaten für ein gut ausgerüstetes Notebook. Wird beim Kauf eines Notebooks behauptet, dass der Neukauf in einigen Jahren nicht völlig obsolet sein wird, können die Bauteile zum Zeitpunkt des Kaufs die neuesten auf dem Weltmarkt sein - d.h. ein Verarbeiter der derzeitigen Core i-Generation und aktuell etwa 11ac WLAN.

Kombiniert mit den gewünschten langlebigen Brennern wie einer SSD und einem flachen 15-Zoll-Bildschirm in Full HD-Auflösung sind solche Notizbücher ab 700 zu haben. Die drei zum Zeitpunkt des Tests billigsten Endgeräte brachten wir ins c't-Labor: den Acer Reisemobil P257-M (850 Euro), den Lenovo Z51-70 (700 Euro) und den Medikus Akoya E6415 (800 Euro). Bei allen drei laufen Doppelkernprozessoren der fünften Core-i-Generation (Broadwell)[1].

Daher gehen wir davon aus, dass die hohe Dynamik bei Massen-Notebooks mit Doppelkernen von Skylake das heurige Weihnachtsgeschäft verfehlen wird.

Notizbücher mit SSD 2018 Was die Test ergeben

¿Wie werden Notizbücher mit SSD von Testzeitschriften bewerte? Das SSD hat mittlerweile die konventionelle magnetische Festplatte als dominierendes Speichermedium für Laptops abgelenkt. Weil die meisten Laptops heute mit den schnellen SDBs arbeiten, passen Testzeitschriften ihre Anforderungen an die Systemleistung eines Laptops nach dem SSD-Standard an. Das hat zur Folge, dass eine SSD nicht mehr unbedingt eine höhere Leistungsbewertung versprechen muss, sondern zu Laptops ohne Abwertung des SSD-Massenspeichers aufkommt.

Worin besteht der Unterschied zwischen einem SSD in einem Notebook und einer konventionellen Festplatte? Notizbücher mit SSD sind in der Regel blitzschnell, leistungsfähig und geräuscharm. Dies macht SDBs widerstandsfähig gegen Stöße und damit besonders interessant für den Einsatz in einem Notebook. Es ist, wie angegeben, sehr zeitsparend, ein Notebook ist in wenigen Augenblicken in Betrieb genommen und braucht kaum Zeit, um ausgeklügelte Software-Tools oder komplizierte Excel-Tabellen zu starten.

Dies erhöht die Lebensdauer der Batterie und ist daher besonders in den kleinen Klassen, d.h. Laptops mit 11,6, 13,3 oder 14 Zoll Displays, von Interesse. Obwohl der Gigabytepreis die riesigen hochkapazitiven magnetischen Festplatten noch nicht erreicht hat, rückt er immer näher. Mittlerweile sind auch Laptops mit SDBs in der Preisklasse um 500 EUR zu finden.

Vor allem bei flachen Bauformen gibt es für die Hersteller kaum eine andere Option, da Vertikalspeicher viel energieeffizienter sind als magnetische Festplatten. Es wurde ein TabletPC getestet, der mit dem Prüfergebnis mit "gut" bewertet wurde. Bewertet wurden die Kriterien Performance, Bild- und Klangqualität, Connectivity, Bedienung und Alltagsfähigkeit. Das Gaming-Notebook wurde von der Hardware von PCs getestet.

Die Prüfkriterien waren Ausrüstung, Merkmale und Leistungsfähigkeit. Ein Notebook, das ohne Markierung geblieben ist, wurde getestet. Auswahlkriterien: Innovationen, handwerkliche Arbeit, Entwurf, Benchmarking für 3-D und Büro, drahtlose Geräte und Konnektivität, Betrieb, Batterielebensdauer und Betriebseinsatz. Die Macbooks mit Retina-Anzeige sorgen für Aufsehen im Notebook-Markt. Die Konsequenzen des hochauflösenden Displays für die zukünftige Entwicklung sind noch nicht klar.

Ein Notebook wurde untersucht. Die Prüfkriterien umfassten unter anderem Performance, Ausrüstung, Handling und Ergonomie / Verbrauch. Im Rahmen des Warentests wurde ein Notebook getestet. Samsung empfiehlt für das 13-Zoll-Notebook mit dem verkrüppelten Titel "900X3A" einen Preis von 1.599 E.. Der Schwerpunkt lag auf einem Notebook, das mit "sehr gut" bewertet wurde. In Sachen Beweglichkeit hat Sony jedoch noch nicht den letzten Schritt getan, weshalb die Entwickler den neuen Vaio X vor seiner Markteinführung immer wieder auf eine Ernährung setzen.

Es wurde ein Notebook geteste. Die Prüfkriterien waren Schnelligkeit, Ausrüstung und Beweglichkeit. Über ein Notebook wurde der Testbericht erstellt. Getestete Prüfkriterien waren 3D-Performance, Ausrüstung, Display, Arbeitsergonomie, Performance, Mobilität bei gleichzeitiger Arbeit. Die geprüften Merkmale waren Ausrüstung, Arbeitsergonomie, Display, Performance, Verarbeitungsqualität und Beweglichkeit. Ein Notebook wurde ausprobiert. Prüfkriterien waren Preis-Leistungs-Verhältnis, Beweglichkeit, Ausstattung, Performance, Arbeitsergonomie und Anzeige.

Das Magazin PC Games Hardware hat ein Gaming-Notebook nach den Merkmalen Ausrüstung, Performance und Features getestet und mit der Punktzahl 1,73 bewertet. Das Chiligreen Mobilitas PJ1050 soll in einem 15-Zoll-Notebook viel Performance zu einem sehr vernünftigen Gesamtpreis mitbringen. In der Prüfung stand ein Notebook, das mit 1,99 bewertet wurde. Die Beurteilungskriterien waren Ausrüstung, Liegenschaften und Leistungen.

Es wurde ein Notebook begutachtet, das ohne Abschlussbewertung ausging. Zu den Prüfkriterien gehörten unter anderem Datenverarbeitung, Keyboard, Mausersatz, Anschlussmöglichkeiten, Gewichte, Akkulaufzeit, Bildschirm, Leistungsspiele, Leistungsanwendungen, Temperaturen, Volumen und Impression.

Mehr zum Thema