Hardware Diagnose Software

Gerätediagnose-Software Software

Mit Diagnosewerkzeugen können Sie in solchen Fällen einfach Hard- und Software scannen. Diagnosen für Linux und Mac OS X Unabhängig davon, ob auf Ihrem Rechner Windows, Linux oder Macintosh X laufen, stellen sich einmal die Fragen, warum das Gerät so schnell ist....

. Das Herunterladen von Aktualisierungen kann auch Ihren Rechner verlangsamen, insbesondere wenn Ihre Internetzugangsverbindung nachlässt. Die Diagnosesoftware erkennt die aufgetretenen Schwierigkeiten und Störungen, die den Rechner verlangsamen, zum Aufhängen neigen oder lange Zeit in Anspruch nehmen.

Für die Anlagendiagnose wird unter Windows X das Werkzeug "sysdiagnose" mitgeliefert, das über das Endgerät gestartet werden kann, wenn der Benutzer Adminrechte hat. Das Programm überprüft den Computer und speichert die Resultate in eine TM. Die zahlreichen Akten mit Diagnoseberichten befinden sich im DAR-Archiv. Darüber hinaus erstellt der Apple unter /var/log Protokolldateien, die bei der Fehlersuche hilfreich sein können.

Der Ordner /var/log verwendet auch Linux für Protokolldateien, auf die über den System-Daemon "syslogd" zugegriffen werden kann. Auch an anderen Stellen gibt es Protokolldateien. Es betrachtet Anwendungen, Dateisysteme und die Windows-Registry und stellt Filtern zur Verfügung, um die Ausgaben auf die zu prüfenden Fehlermeldungen zu beschränken. Beim Diagnostizieren eines Windows-Computers wird die Windows-Registrierung durchsucht.

Dies ist die Registry-Datenbank des Microsoft-Betriebssystems, in die Eingaben vom Betriebssystem und Applikationen eingelesen werden. Dementsprechend gibt es Eintragungen von nicht mehr benötigten Produkten, was das Gerät in früheren Windows-Versionen verlangsamt. Die Registry kann mit der Software "regedit" bearbeitet werden, die Teil des Windows-Systems ist und über die Befehlszeile gestartet werden kann.

Im grafischen Registrierungseditor befindet sich auf der rechten Bildschirmseite eine Struktur, in der die bestehenden Teilnehmer nicht als Verzeichnis und Verzeichnis, sondern als Registrierungsschlüssel fungieren. Zu den Hauptschlüsseln der Windows-Registrierung gehören HKEY_ClASSES_ROOT, HKEY_CURRENT_USER, HKEY_LOCAL_MACHINE, HKEY_USERS und HKEY_CURRENT_CONFIG, bei denen HKEY_ClASSES_ROOT die Schlüsseldistributionen HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Classes und HKEY_CURRENT_USER\Software\S\Classes zusammenfasst. HKEY_USERS (HKU) enthält die Keys für jedes Host-Konto, bei denen HKEY_CURRENT_USER immer auf den aktuell eingeloggten Benutzer hinweist.

Weitere Tasten werden unter den Root-Keys eingefügt, so dass eine Wegstruktur zu den Subkeys erstellt wird. 19 Durchführen und Auflisten einer Diagnose der Autorisierungen.

Mehr zum Thema