Hardware Entwicklung

Entwicklung von Hardware

Der Elektronikentwickler, auch Hardwareentwickler oder Hardwareentwickler genannt, ist eine Tätigkeit, die sich mit der Konzeption und Konstruktion von elektronischen Schaltungen und Geräten (Hardware, Elektronik, oft auch Mechatronik, Optronik) beschäftigt. mw-headline" id="Ausbildung_und_Studium">Ausbildung und Studium[a class="mw-editsection-visualeditor" href="/w/index.php?title=Funktionen von l'électronique&veaction=editsection&

section= Bildung und Studium">Bearbeitung | < quelltext bearbeiten]

Die Elektronikentwicklung, auch Hardwareentwickler oder Hardwareentwickler oder Hardwareentwickler oder Hardwareentwickler oder Hardwareentwickler oder Hardwareentwickler oder Hardwareentwickler ist eine Aktivität, die sich mit der Konzipierung und dem Bau von Elektronikschaltungen und Vorrichtungen ( "Hardware, Elektronik", oft auch mechatronisch, Optronik) beschäftigt. Die Aufgabe eines Elektronik-Entwicklers ist im Detail die Entwicklung eines aufgabengerechten Lösungskonzepts (Lastenheft, Pflichtenheft), die Erstellung des Schaltplans auf der Grundlage der verfügbaren Elektronikbauteile und des Layouts (Leiterplattenverlegung, Verkabelung, EMV-gerechte Anordung der Bauteile, etc.).

Zur Vorbereitung der Produktionsunterlagen für die Fertigung gehören die Platine (Design und Montage in Elektronik ), Stücklisten und besondere Fertigungsanweisungen. Häufig ist die Programmerstellung von SPSen und Microcontrollern eine Aufgabenstellung, die vom Bauherrn selbstständig wahrgenommen oder mindestens genau überwacht werden muss. Eisenwarenentwickler haben oft an einer Universität oder Fachhochschule Elektrotechnik/Elektronik oder vergleichbare Fächer wie Informationstechnologie, Kommunikationstechnologie oder Kommunikationstechnik studiert.

Ein Abschluss eines anderen ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Studiengangs wie z. B. des Maschinenbaus oder der Naturwissenschaften eröffnet ebenfalls den Einstieg in die Hardware-Entwicklung. Der Hardwareentwickler ist in Deutschland und Österreich keine eingetragene Berufsausübung.

Stellenangebote Hardware-Entwicklung

Stellen als Hardware-Entwickler werden Bewerbern mit einem abgeschlossenen Informatikstudium vorgezogen. Die Weiterbildungsmaßnahmen für die Tätigkeit als Hardware-Entwickler erfolgen im berufsbegleitenden Eigenstudium und werden nach erfolgreicher Absolvierung durchlaufen. Für eine Stelle als Hardware-Entwickler sollten Sie über ein ausgeprägtes Analysedenken, ein ausgeprägtes Fachwissen und sehr gute IT-Kenntnisse sowie zusätzliche Qualifikationen verfügen, die Sie als Fachkräfte auszeichnen.

Die Kernkompetenz für die Tätigkeit als Hardware-Entwickler liegt in der Entwicklung und Implementierung von Hardwarekomponenten, der dazugehörigen Fachsoftware sowie in der Entwicklung und Konzeption von Vorrichtungen für computergesteuerte IuK-Anlagen. In der Hardware-Entwicklung stellen Firmen unterschiedlicher Ausrichtung offene Stellen zur Verfügung. Hierzu zählen unter anderem Produktionsanlagen für Hardwaresysteme oder Einzelkomponenten, Sonderentwicklungsbüros oder Firmen, die Anlagen zur industriellen Prozesssteuerung entwickelt und einbauen.

Wer sich als Hardware-Entwickler um eine Stelle bewirbt, kann seine Vermittlungschancen steigern, wenn er eine fundierte Weiterqualifizierung vorweisen kann. Viele Arbeitgeber bevorzugen für Aufträge in der Hardware-Entwicklung operativ tätige oder strategisch wichtige Fachleute.

Mehr zum Thema