Hardware Identifizieren Freeware

Freeware Hardware-Identifikation

Die Freeware HWMonitor gibt Ihnen einen detaillierten Überblick über die installierte PC-Hardware. Das Freeware-Programm trägt seinen Namen nicht einfach so. Zeigen Sie Hardware und Hypervisor Ihrer Hosts an.

Unbekannter Gerätekennung - Download

Ein sehr hilfreiches Werkzeug, das die meisten Hardwarekomponenten identifizieren kann. Es kommt immer wieder vor, dass im Windows-Gerätemanager ein rotes Fragmentzeichen erscheint, das die fehlerhafte Montage einer Hardwarekomponente aufzeigt. Über den "Unknown Device Identifier" bekommen Sie eine detaillierte Ansicht aller vorgefundenen Devices, inklusive Fabrikat, Modell und Typnummer. Dies erleichtert die Suche nach dem passenden Fahrer erheblich.

Mit der Freeware werden alle Bauteile an den folgenden PC-Schnittstellen gefunden: Mit USB 1.1/2.0/3.0, IEEE 1394, ISA Plug&Play, AGP, PCI, PCI, PCI-E, SCADA.

Unbekannter Gerätekennung - Identifizieren Sie unbemerktes Hardware-Downloads.

einer Suche im Internet. Unbekannte Hardware wird durch ein rotes Hervorheben hervorgehoben. Ein Klick mit der rechten Maustaste auf über "Find Driver" startet eine Suche im Suchlauf nach dem passenden Tarif. Fahrerseiten vieler Drittanbieter werden bei der Suche selbsttätig ausgeschlossen, so dass man nach Möglichkeit gleichberechtigt auf die Hersteller-Webseite erhält zugreifen kann. Das Auslesen der Hardwareinformationen durch den Unbekannten Geräteidentifikator kann unter darüber gespeichert oder ausgedruckt werden.

Für die Nutzung von Portabilität lässt kann das Werkzeug auch auf externen Datenträger installiert werden. Unter Windows 95 bis Windows 10 werden alle Microsoft-Betriebssystem-Versionen unter unterstützt verfügbar sein.

Tragbares HwiNFO32: Kostenloser Download auf Englisch Download

Es können eine Vielzahl von Bauteilen identifiziert werden, von Harddisks, CD-, DVD- und Blu-ray-Laufwerken über Prozessoren, Speicher, Motherboards, Grafikkarten, Interfaces und USB-Geräte. Darüber hinaus wird der Benutzer mit HwiNFO32 Portable auch über eine Vielzahl von Windows-Komponenten und Systemeinstellungen entsprechend den Hardware-Komponenten unterrichtet. HwiNFO32 Portable zeigt die installierten Bestandteile des Computers in einer Baumstrukturansicht an, vergleichbar mit dem Gerätemanager in Windows.

Das Besondere am HwiNFO32 Portable ist, dass es die Messwerte der Hardwaresensoren anzeigt und bei entsprechendem Einsatz einen Benchmarktest durchführt. So können Sie sich leicht einen Eindruck von der Ausrüstung, dem aktuellen Status und der Leistung Ihres Computers verschaff. HiNFO32 Portable ist ein gutes Werkzeug für PC-Käufe, Treiber-Updates, Computer-Upgrades und Fehleranalysen.

Mit der Freeware AutoRuns wird geprüft, welche Produkte und Dienstleistungen unter Windows selbstständig gestartet werden.

Systemüberblick

Häufig steht der Windows-Anwender vor der Fragestellung, welche Hardware tatsächlich auf diesem Rechner installiert ist und welche zusammenfassenden Angaben über die Windows-Installation und die installierte Anwendungssoftware auf dem Rechner vorhanden sind. Die meisten von ihnen verwenden dann meist Freeware-Tools, aber das muss überhaupt nicht der Fall sein.

Mit diesem Werkzeug können Sie Ihren eigenen Computer nach den gesuchten Daten aussuchen. An dieser Stelle stellen wir Ihnen vor, was das Werkzeug "sysinfo32" für Sie tun kann. Im Systemüberblick sehen Sie alle wichtigen Daten zu Ihrem Desktop. Sie beginnt mit der Installation der Windows-Version. In diesem Falle wird eine Window 10 Professionelle Ausführung 10.0. 14393 aufgesetzt.

Es zeigt auch den Computerhersteller, Angaben zum Verarbeiter, zur Bios-Version sowie zum installierten physischen und virtuellen Arbeitsspeicher an. Die Anlagenübersicht beinhaltet auch Angaben zum Windows-Systemverzeichnis. In dem Informationsbereich Hyper-V können Sie sehen, ob die Virtualität im Biokorrekt eingeschaltet ist. Dies ist aber nur der Beginn von Erkenntnissen, die mit diesem Werkzeug abgerufen werden können.

Allein im Hardwaresektor gibt es so viele Hinweise, dass wir sie hier nicht vollständig aufführen können. Hardware-Ressourcen (Konflikte/Gemeinsame Verwendung von Memory-Bereichen, DMA, Wir haben in der folgenden Abbildung beispielhaft den Abschnitt "Komponenten/Display" gewählt, wo Sie z.B. sehen können, wie umfassend die Information unter den aufgelisteten Hardware-Komponenten ist.

Nur in diesem Abschnitt "Display" werden mehr als 20 einzelne Werte auf der eingebauten Grafikkarte ausgegeben. Außerdem werden Angaben zu den Speicherkartenadressen, dem IRQ-Kanal, der I/O Port´s und natürlich zum eingebauten Grafiktreiber ausgegeben. Dabei wird nicht nur die Hardware, sondern auch die gesamte Hardware ausführlich betrachtet und in den nachfolgenden Rubriken vorgestellt.

Einen genaueren Blick haben wir nun auf den Abschnitt "Autostart-Programme" geworfen. Im Folgenden sind alle Probleme aufgeführt, die beim Neustart von Windows auftauchen. Unter " System-Treiber " finden Sie eine vollständige Auflistung aller im System vorhandenen Treiber. Das Umgebungsvariable zeigt alle Windows-Variablen, vom Pfad, Benutzernamen, WinDir, Einzellaufwerk bis zur Prozessorarchitektur.

In der Rubrik "Druckaufträge" werden, wie der Titel schon sagt, der aktuelle und unbearbeitete Druckauftrag ausgeben. Statusinformationen und Benutzernamen werden ausgelesen. Unter " aktive Tasks " finden Sie eine Übersicht über die aktive Tasks oder aktive Vorgänge, wie Sie sie aus dem Windows Task Manager kennen. Alles in allem ist das Werkzeug "MSINFO32" ein sehr gutes Werkzeug, dessen Leistung am meisten unterschätzt und daher nicht genutzt wird.

Auch interessant

Mehr zum Thema