Hardware Probleme Beheben

Beheben von Hardwareproblemen

Hier haben wir die häufigsten Hardwarefehler gesammelt und sagen Ihnen, wo die Ursachen der Probleme liegen und wie Sie sie beheben können. Deine Hardware funktioniert nicht so, wie du es dir vorgestellt hast? Gängige Hardwareausfälle und deren Lösungen Hier haben wir die gängigsten Hardwarefehler zusammengestellt und sagen Ihnen, wo die Ursache der Probleme liegt und wie Sie diese beheben können. Vergrössern Wir haben die gängigsten Hardwarefehler an unsere Brustdrüse gebracht und Ihnen die passende Problemlösung mitgeteilt. Es ist für viele PC-Anwender ein unangenehmer Alltag: Der Computer verhält sich auf einmal merkwürdig, bricht zusammen oder läuft gar nicht an.

Aber deshalb ist es zeitaufwändig und oft kostspielig, den Computer zur Instandsetzung an den Fabrikanten oder an das Elektronikgeschäft um die Ecke zumachen. Zunächst schildern wir den aufgetretenen Defekt oder wie man die Ursachen exakt identifiziert, dann zeigt man die Lösungsansätze auf: alles Schritt für Schritt und ohne den Gebrauch von kostspieligen Tools oder komplexen Diagnosenprogrammen.

Sie sollten dies immer im Voraus tun: Es gibt ein paar Punkte, die Sie immer vor jedem Lösungslauf überprüfen sollten. Übrigens trifft dies auch auf Windows zu! Es wird auch empfohlen, dass Sie in regelmässigen Zeitabständen den Computer von Schmutz säubern. Wenn Sie einen Hardwarefehler ausschließen möchten, schließen Sie die Laufwerke an einen anderen Computer an oder erstellen Sie die Baugruppe neu.

Auf diese Weise können Sie sicher feststellen, ob die Hardware wirklich defekt ist. Wirklich lästig ist das "Einfrieren" von Windows: Hier friert das Image ein und verhält sich überhaupt nicht auf die Eingabe über Maus und Tastature. Oftmals ist der Täter hier ein defekter RAM. Erhöhung des Speichers Oft mals ist falscher Speicher der Hauptgrund für das Herunterfahren des Equalizer.

Lösung: Wenn Sie zuerst den Hauptspeicher geändert oder z.B. ein BIOS-Update für Ihr Motherboard installiert haben, gehen Sie wie folgt vor. Entfernen Sie Ihren RAM und überprüfen Sie, welche Spannungs- und Megahertzwerte auf den Sticker der Modulen auftauchen. Schauen Sie dann entweder in das Manual Ihres Motherboards oder gleich in die Speicherbanken auf dem Board, da es die Ausgangsspannung und die höchstmögliche Megahertzzahl gibt.

Überprüfen Sie dort, mit welcher Arbeitsuhr und welchen Betriebsspannungen das Motherboard das RAM bedient - wenn es sich um fehlerhafte Messwerte handelt, dann beheben Sie diese. Wenn hier jedoch alles in Ordnung ist, müssen Sie den Arbeitsspeicher auf mögliche Probleme durchsuchen. Dazu startet man das kleine, kostenlose Progamm "Memtest" (hier herunterladen) und klickt die Willkommensnachrichten weg.

Durch Anklicken von "Start Testing" stellt das Werkzeug nun den Arbeits-Speicher auf den Prüfstand. Wenn Ihnen der Erinnerungs-Test Fehlermeldungen gibt, müssen Sie noch feststellen, welche Schraube bei mehreren installierten Speichermodulen fehlerhaft ist. Will der Computer nur nicht booten, d.h. weder einen Sound machen noch das BIOS initialisieren, dann ist das eindeutig auf die Hardware zurückzuführen.

Oftmals kann es auch passieren, dass alle Fans nur für kurze Zeit starten oder dass der Computer nur einen kleinen Mausklick macht. Als Fehlerursachen kommen die CMOS-Batterie des Motherboards, ein fehlerhaftes Netzgerät oder schlecht montierte Leitungen in Frage. Vergrössern Um die CMOS-Batterie auf dem Motherboard zu tauschen, ist kein grosser Arbeitsaufwand erforderlich.

Lösung: Um zu sehen, ob das ganze Problem vielleicht auf ein verwackeltes Telefonkabel zurückzuführen ist, müssen Sie Ihren Computer aus- und wieder einschalten, den Stecker ziehen und ihn aufklappen. Überprüfen Sie nun alle Steckerverbindungen, vor allem die vom Gerät zum Motherboard führenden Seile. Dies ist eine Tastenbatterie, die sich unmittelbar auf dem Motherboard befindet und dafür sorgt, dass das BIOS seine Einstellung, seine Zeit und sein Daten nicht verliert, auch wenn die Stromversorgung unterbrochen ist.

Legen Sie die neue Akkus ein und starte dann den Computer und richte dein BIOS so ein. Wenn jedoch die im CMOS-Akku enthaltene Energie nicht die Ursache für den Fehler war, dann ist es wahrscheinlich auf die Stromversorgung zurückzuführen. Vergrössern Auch eine gebogene Klammer genügt, um die Funktionalität eines angeblich defekten Netzteils zu überprüfen.

Auf diese Weise überprüfen Sie die einwandfreie Funktion des Netzteils: Denn das Netzgerät kann auch ganz oder zum Teil defekt sein. Mit einem Voltmeter oder Multi-Meter können Sie problemlos die externen Stromversorgungen überprüfen, die in Baumärkten oder beim Elektronikversand wie Conrad ab zehn EUR erhältlich sind. In vielen PC's sind ATX-Netzteile eingesteckt, die den aktuellen Strombedarf über 20- oder 24-polige Steckverbinder auf das Motherboard übertragen.

Noch etwas komplizierter ist die Funktionskontrolle des im Computer installierten Netzteils. Ziehen Sie alle Netzstecker auf der Grundplatine, die von der Spannungsversorgung zur Grundplatine geführt werden. Schließen Sie das Stromkabel für kurze Zeit an die Buchse an und betätigen Sie den Netzschalter auf der Rückseite des Netzteils, falls vorhanden. Der Netzschalter befindet sich auf der Rückseite des Netzteils. Ist das Netzgerät fehlerhaft, muss es durch ein leistungsfähiges ausgetauscht werden.

Sinnvoll für die Wahl ist der "Netzteilrechner" von Outservision, der die benötigte Energie für jede Kombination von CPU, Arbeitsspeicher und vieles mehr einzeln berechnet. Vergrößerte LED-Anzeigen auf dem Motherboard signalisieren Ihnen exakt, wo das aufgetretene Fehlerursache ist. Error: Der Computer beendet den Startvorgang kurz nach dem Anschalten.

Lediglich LED am Gehäuse oder an der Grundplatine leuchten oder Sie erhalten mehrere Pieptöne als Code. Problemlösung: Der Computer selbst kann Ihnen sagen, wo das aufgetretene Hindernis ist. Dazu steht ein kleiner Aktivlautsprecher oder eine LED-Anzeige auf der Grundplatine zur Vefügung. Bei jedem Auftreten eines Fehlers gibt der Computer gewisse Signale aus oder stellt einen zweistelligen Code dar, der aus Zahlen oder Buchstabennummern besteht.

In manchen Fällen sind diese Nachrichten einmalig und deuten z. B. auf einen defekten Arbeitssektor hin. Oftmals dienen sie nur der groben Orientierungshilfe, sind aber auf jeden Falle ein erster wesentlicher Anhaltspunkt für die weitere Fehlerbehebung. Ein Neustart kann den Benutzer in die heiße Phase bringen, denn hier läuft der Computer nicht einmal an, sondern beginnt sich unmittelbar nach der BIOS-Anzeige oder kurz nach dem Windows-Logo immer wieder von neuem.

Diese Fehlermeldung tritt besonders oft nach neuen Windows-Updates oder neuen Treiberinstallationen auf. Erweitern Die Optionen zur Wiederherstellung des Windows-Systems beinhalten werkseitig voreingestellte Tools zur Reparatur des Bootvorgangs oder zur Überprüfung des Speichers. Lösung: Fahren Sie wie unter "So beginnen Sie im Sicherheitsmodus " beschrieben in die "Erweiterten Startoptionen", aber anstatt im Sicherheitsmodus aktivieren Sie die Auswahl der Option " PC reparieren".

In den " Optionen für die Wiederherstellung des Systems " auf die Schaltfläche " Startup Repair " tippen, wo das Betriebssystem selbst nach Fehlern während des Startvorgangs suchen und diese automatisch beheben wird. Nachdem die Instandsetzung abgeschlossen ist, führen Sie einen Neustart des Computers durch. Sollte der Computer jedoch immer noch neustarten, gehen Sie zurück zu den "Systemwiederherstellungsoptionen" und drücken Sie diesmal auf "Systemwiederherstellung".

Während der Datenwiederherstellung werden jedoch die nach einiger Zeit installierten Programme gelöscht, jedoch keine personenbezogenen Daten wie E-Mails oder andere mehr. Ein " Fehler " ist nicht immer so leicht zu beheben, d.h. wenn der Rechner beim Start vor dem Start von Windows stecken geblieben ist. In den meisten Fällen haben sich die Einstellmöglichkeiten lediglich geändert. Wenn dies das Fehlerproblem nicht behebt, stellen Sie die SATA-Emulation von " AHCI-Modus " auf " IDE-Modus " um (oder umgekehrt).

Hinweis: Dokumentation aller Veränderungen und Einstellungsänderungen in Bios/Uefi durch Fotografieren mit dem Handy. Vergrößerung Erscheint wie ein Windows-Problem, aber wir haben den Defekt durch eine fehlerhafte Eingabe in Bios/Uefi verursacht - nÃ??mlich durch die Ãnderung des AHCI/IDE-Modus der Festplatte. Sie können auch den mit " Clear CMOS " gekennzeichneten Steckbrücken auf dem Hauptplatine für einige wenige Sekunden bei eingeschaltetem und eingeschraubtem Computer auf die Position " Reset " oder " Clear " umstecken.

Allgemein gültige Angaben darüber, wo man herausfinden kann, welche Einstellung in Bios/Uefi nicht vorgenommen werden kann - hier bereitet jeder Produzent seine eigene Suppe zu. In der Windows-Welt steht bluescreens für schwerwiegende Störungen, die eine weitere Bedienung an dieser Stelle unmöglich machen - nur ein Restart führt Sie zurück auf den Desktops.

Die Gründe für die blau markierten Fehlertexte können entweder in Windows oder in der Hardware gefunden werden. Vergrössern Der blaue Bildschirm stellt einen kritischen Irrtum dar, den Sie auf jeden Fall korrigieren sollten. "Die Abkürzung 0x00000000002E: DATA_BUS_ERROR" steht für einen Mangel im Arbeitssta. Überprüfen Sie das RAM wie in Fehlernummer fünf angegeben. Unter Windows gehen Sie zum Geräte-Manager und entfernen Sie das betreffende Laufwerk, indem Sie mit der rechten Maustaste klicken und die gewünschte Funktion auswählen.

Sie können den Computer auch mit der Funktion System Restore (wie in Fehlernummer 7 beschrieben) zurücksetzen. "Die Meldung "0x000000007F: UNEXPECTED_KERNEL_MODE_TRAP" sagt Ihnen, dass eine Hardwarekomponente Probleme verursacht, die Sie wahrscheinlich erst vor kurzem installiert haben. Den Fahrer im Geräte-Manager entfernen und überprüfen, ob die Hardware ordnungsgemäß installiert ist. Häufig ist der Irrtum mit einer Systemüberhitzung verbunden.

Ein wenig komplizierter wird es, wenn der PC ohne Fehler abbricht und entweder abgeschaltet oder neu gestartet wird. Die Stromversorgung gibt auf. Aber auch das Motherboard oder der Hauptspeicher kann die Bissigkeit auslösen. So kann das aufgetretene Risiko oft schon gelöst werden. Für Windows 7 mit der rechten Maustaste auf Ihren "Computer" und für Windows 8 mit der Schlüsselkombination Windows + Q auf "Eigenschaften" tippen.

Aktivieren Sie dann die Schaltfläche "Einstellungen" im Bereich "Start und Wiederherstellung" der Registerkarte "Erweitert" und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen "Automatischen Neustart durchführen". Schon jetzt konnte das Fehlerproblem mit den Systemausfällen gelöst werden. Wenn nicht, versuchen Sie, ein anderes Netzgerät zu installieren, um das Fehlerbild zu beheben. Bereits bei der Auswertung der Pieptöne beim Start wissen Sie im idealen Fall, dass diese oder jede Komponente defekt ist.

Aber wenn Windows normalerweise hochfährt und eine Zeit lang ausgeführt wird, heißt das nicht, dass die Hardware in Ordnung ist. Einige Fehler treten erst bei steigender Temperatur auf, sei es im RAM oder an einer Lötverbindung auf dem Motherboard. PC-Crashes und Probleme durch fehlerhafte Hardware sind besonders dann wahrscheinlicher, wenn Sie ein zuvor ordnungsgemäß funktionierendes Systembackup über ein Backup einladen.

Enlarge Windows verfügt über eine eigene Anwendung zum Test des Arbeitsspeichers, die dank Neustart den gesamten Arbeitsspeicher prüft - einschließlich des sonst von Windows genutzten Teils. Mit der " Windows Memory Diagnosis " verfügt Windows über eine eigene Test-App, die über den Kommando "mdsched. exe" aufgerufen wird und die RAM-Balken in zwei Durchgängen prüft. Nachdem der Test abgeschlossen ist, startet Windows einen Neustart und stellt das Resultat kurz in der rechten unteren Ecke dar.

Mithilfe des Microsoft-eigenen Testverfahrens können Sie im Vergleich zu anderen Werkzeugen wie z. B. MyMest nur den kostenlosen Speicher überprüfen, der nicht vom jeweiligen Betriebssytem verwendet wird. Bei der Diagnose von RAM-Problemen entfernen Sie die Speichersperre beim Ausschalten des Computers individuell und führen Sie den Prüfungstest mit der im Computer verbleiben. Vergrößerung "2B2C" ist ein unüblicher Begriff für ein Motherboard, aber die Speccy-Software hat das Motherboard in unserem Computer klar und korrekt erkannt.

Bei Spannungsversorgung aus dem Netz, aber nicht einmal die Power-LED auf der Frontseite des PC leuchtet, ist der Gesamtfehler ersichtlich, sofern andere Störquellen wie z. B. losen Kabeln und Steckern ausgeklammert werden. Blieben die Bildschirme weiterhin schwarz, aber das Mainboard funktioniert offenbar (LEDs leuchteten, Ventilatoren liefen), kann die Grafikausgabe unterbrochen sein.

Sollte die Onboard-Grafik komplett ausfallen, kann eine geeignete PCI-Grafikkarte als Austausch auf das Motherboard gesteckt werden. Überprüfen Sie das Motherboard auch auf mögliche Defekte wie z.B. Berstkondensatoren. Nachdem Sie die Akkus wieder eingesetzt und die Steckbrücke zurückgesetzt haben, versuchen Sie, den Computer neu zu aktivieren. Egal ob Processor oder Motherboard: Je größer beide sind, je komplizierter und teurer ist die Ersatzbeschaffung.

Dazu erhalten Sie bereits ein Mainboard-Paket mit dem aktuellen Kabylake Core i3 Prozessor. Wenn Sie eine Funktionsstörung des Bildschirms ausschließen können, dann ist dies in den meisten FÃ?llen auf die eigene Chirurgie karte oder das mitgelieferte elektronische MessgerÃ? Wenn Ihr Motherboard keinen Onboard-Reset-Taster hat, müssen Sie nach dem Pullover "Clear CMOS" suchen, der aus drei Stiften besteht, von denen zwei mit einem so genannten Pullover (einem kleinen Stecker) verbunden sind.

Zuvor sollten Sie jedoch den Computer wie üblich vom Netz getrennt haben. Schließen Sie das Gerät wieder an und starten Sie den Computer. Wenn Sie jetzt ein Foto haben, dann müssen Sie sofort ins BIOS gehen und dort Ihre Eingaben erneut eintragen. Wenn dies keine Abhilfe schafft, versuchen Sie es erneut: Wenn Ihr Prozessors über eine eingebaute Graphik verfügt, entfernen Sie die Graphikkarte und schließen Sie das Monitor-Kabel an die Videoschnittstellen des Motherboards an.

Problem: Nach einem Neustart stoppt der Computer schlagartig die Ausgabe von Geräuschen - weder bei Windows-Aktionen noch beim Spielen oder Musikhören. Abhilfe: Ab und zu wird der Audioprogramm von Windows nicht beim Starten des Programms mitgeladen. Diesen Irrtum können Sie rasch beheben, da Sie die Einstellung nur noch einmal vornehmen müssen: Rufen Sie das Dialogfenster "Systemkonfiguration" auf, indem Sie die Windows R-Tastenkombination drücken und unter "Ausführen" den Begriff dsconfig eingeben.

Sie prüfen hier die momentanen Einstellmöglichkeiten - wie z.B. den Zustand, der auf "Start" gesetzt werden soll, und die Startart, die auf "Automatik" gesetzt werden soll. Ist dies nicht der fall, rufen Sie die Einstellung mit einem Doppelklick auf Services auf und abändern sie. Nach einem letzen Mausklick auf "Start" und einigen wenigen Minuten Vorlaufzeit sollte der Service wieder funktionstüchtig sein.

Falls Sie jedoch immer noch keinen Ton haben, unterbindet der Service oder die Hardware die Datenausgabe. Zur Überprüfung, ob der Rechner die Einstellung permanent vorgenommen hat, muss er erneut gestartet werden. Error: Und auf einmal funktioniert die Klaviatur nicht mehr: So sehr Sie auch auf die Klappen tippen, Windows gibt Ihnen keine Eingaben mehr.

Abhilfe: Überprüfen Sie zunächst, ob das mitgelieferte Anschlusskabel noch richtig mit dem Computer verbunden ist. Von Zeit zu Zeit kann sich das Verbindungskabel lockern, z.B. durch Bewegen der Klaviatur oder des Computers. Können Sie dies ausklammern und z.B. die LED's auf der Klaviatur aufleuchten lassen, kann es sich um einen Hardwarefehler der Klaviatur handel.

Normalerweise ist jedoch eine Klaviatur ohne eine funktionale Komponente ein Treiberproblem. Also starte den Computer neustart und teste, ob die Klaviatur nicht bereits in den Bios auftritt. Deaktivieren Sie in diesem Falle die Tastatureingabe unter Windows und führen Sie dann eine Neuinstallation durch. In der Geräteverwaltung befindet sich der Punkt "Tastatur": Hier können Sie die Fahrer durch Rechtsklick auf den entsprechenden Punkt und Auswahl der entsprechenden Einstellung im Kontexmenü auspacken.

Bei angeschlossener Klaviatur sollte der Computer sie nach einem Restart umgehend identifizieren und erneut einrichten. Irrtum: Ärgerlich, wenn der Printer zögert zu drucken, obwohl die Fahrer auf dem neuesten Stand sind und sich genügend Druckpapier und Druckfarbe im System befinden. Dazu wählt man im Hauptmenü "Systemsteuerung" und klickt in Windows 10 zuerst auf "Hardware und Sound", andernfalls klickt man auf " Devices and Printers (Display) ".

Durch Anklicken von "Drucker" oben im Feld können Sie überprüfen, ob "Drucker offline verwenden" aktiviert ist. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen und überprüfen Sie, ob Ihr Printer nun die AuftrÃ??ge verarbeitet. Das Fehlen des Internets ist wahrscheinlich einer der häufigste Irrtümer eines IT-Administrators, denn die Ursachen dafür können sehr unterschiedlich sein.

Wenn Sie jedoch einen Irrtum des Modem oder Router vollständig ausklammern können, dann ist es Ihre Systemfrage. Rechtsklicken Sie auf das Netzwerk-Symbol am unteren rechten Rand der Task-Leiste und gehen Sie zum Netzwerk- und Sharing-Center. Wählen Sie in der rechten Hälfte des Fensters die Option Adapterset. Sie basieren in der Praxis meist auf einem schnellen Linux-Derivat und bieten diverse Zusatzprogramme an, um auf die typischen Probleme vorbereitet zu sein.

Abschließend werden wir die Tatsache hervorheben, dass Fenster im Grundsatz korrekt funktioniert, aber nur im Grundsatz. Auf der Registerkarte "Performance" (Windows 10: "Mehr Informationen -> Performance") sollte die CPU-Last im Idle-Modus höchstens drei oder fünf Prozentpunkte betragen. Der Grund für einen langweiligen Computer kann sehr unterschiedlich sein und von zu vielen Autostartprogrammen bis hin zu einem abgestürzten Betriebssystem gehen.

In zwei Online-Anleitungen erfahren Sie, wie Sie solche Bremse gezielt lockern und bei Bedarf Windows instandsetzen können.

Auch interessant

Mehr zum Thema