Http Monitor

Http-Monitor

Grundlage für Zukunftsthemen Seit 1986 ist das Internet die unangefochtene Freizeitaktivität der Inländer. Derzeit sehen 95 Prozentpunkte aller Menschen in Deutschland regelmässig fern - also zumindest einmal pro Jahr. Auch zwei von drei folgen der Fernsehsendung mittags. Im Großen und Ganzen steigt die mediale Nutzung in der freien Zeit weiter an und beherrscht sie gar. Sieben der zehn gängigsten Freizeitbeschäftigungen bei Angehörigen und jungen Senioren sind bereits von den Medien beeinflusst worden.

Für Jugendliche und kinderlose Paare gibt es acht von zehn, für junge Erwachsene gar neun von zehn. In der seit über 30 Jahren durchgeführten Untersuchung zum Erholungsverhalten der Menschen wurden 2.000 deutsche Bürger ab 14 Jahren persönlich zu ihren aktuellen Erholungsaktivitäten und ihren individuellen Erholungswünschen gefragt.

IÖR-Monitor

Der IÖR Monitor ist ab jetzt in einem neuen, modernem Look erhältlich. Messekatalog "FLÄCHENVERBRAUCH UND ZERSIEDELUNG" Wo werden neue Siedlungs- und Verkehrsräume geschaffen? Die Überwachungsergebnisse bestätigen den starken Abfall der landwirtschaftlichen Flächen. Das IÖR ist eine Forschungsdaten-Infrastruktur des Leibniz-Instituts für Ökologisch-Raumbezogene Entwicklung (IÖR). Geo-Fortschrittsbericht der Regierung (Oktober 2012): "Die indikatorgestützten Ergebnisse des IÖRMonitors gewinnen für die zukunftsfähige Raumordnung in der Landes-, Regional- und Städteplanung an Relevanz.

Er ergänzt gegenwärtig die Flächenstatistiken und wird sie langfristig durch ihren erhöhten Wissensgehalt und ihre höhere Qualität ersetzen". Im Monitor der Siedlungs- und Freiflächenentwicklung ergänzten sich die Bestandteile Siedlungsfläche, Verkehrsfläche und Freifläche neben der Gesamtfläche (Summe der Flächen = 100%). Sämtliche Landnutzungsarten sind einer dieser drei Bestandteile zugewiesen und können in weitere Kategorien eingeteilt werden.

acjstat: Überwachung von Lernhilfen

In Deutschland wurden 2016 deutschlandweit 1.083.000 Waisenkinder, -jungen und -jungen erfasst, davon 177 in Deutschland. Im Jahr 2016 sind die Aufwendungen für den Bereich der Bildungshilfe stark angestiegen. 10,0 Milliarden Euro werden nun für Bildung und Unterstützung junger Erwachsener aufgewendet, was 22% der gesamten Jugendförderausgaben ausmacht.

Bildungshilfen begegnen problematischen sozioökonomischen Bedingungen und anderen Lebenssituationen mit speziellen Anforderungen an eine erfolgreiche Familienerziehung. Die vierte Auflage des "Monitor Hilfes zur Erziehung" ist da! In der vierten Auflage des "Monitors Hilfestellungen zur Erziehung" werden weiterhin Bewertungen und Untersuchungen zur Nutzung der Bildungshilfe, zu den Lebensbedingungen von Frauen und Männern, aber auch zu Finanzaufwendungen und Regionalunterschieden durchgeführt.

Andererseits werden die aktuellen und zukunftsweisenden Inhalte für das Arbeitsgebiet behandelt. Dazu zählen die Mitarbeiterentwicklung in den Bildungs- und allgemeinen Sozialdiensten, die Integrationshilfe für Jugendliche mit einer (bedrohlichen) geistigen Beeinträchtigung im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen Jugendfürsorge und Schulen sowie empirische Erkenntnisse zur Kinder- und Jugendfürsorge für alleinreisende AusländerInnen.

Datenbasis der Auswertungen sind die Resultate der Kinder- und Jugendhilfe-Statistik bis zum Jahr 2016 Der "Monitor Hilfestellungen zur Erziehung 2018 " kann hier kostenfrei als pdf-Datei abgerufen werden. Das Jugendamt unterstützte 2016 fast 83.000 Menschen in einer Pflegestelle, zu Hause oder einer anderen Form des unterstützten Wohnens.

Dies sind 22% mehr Neubewilligungen als im Jahr zuvor und damit der stärkste Zuwachs an Familienersatzleistungen in den Vorjahren. Eine besonders starke Zunahme der Zahl der Fälle bei stationär betreuten Jugendlichen weist auch darauf hin, dass jugendliche Flüchtlinge im Alter von achtzehn Jahren mindestens zum Teil im Hilfssystem bleiben.

Der Kurzüberblick über die Praxis der Gewährung von Bildungshilfe steht hier zum Herunterladen bereit. Weitere Angaben finden Sie in den Standard-Tabellen zur Erziehungshilfe 2016 auf der Website des Bundesamts für Statistik (https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Soziales/KinderJugendhilfe/ErzieherischeHilfe. html; eingesehen am 14.11.2017). Die amtliche Statistik der Kinder- und Jugendhilfe ist ein umfangreiches und erprobtes Werkzeug der experimentellen Langzeitbeobachtung im Bereich der Bildungsförderung.

Auf der Website des "Monitors Hilfestellungen zur Erziehung" wird diese Datenbasis genutzt und analysiert den Ist-Zustand und die Entwicklung im Bereich der Bildungshilfe. Diese Website ist eine Weiterführung der Zeitschriften "Monitor Hilfestellungen zur Erziehung 2012 ", "Monitor Hilfestellungen zur Erziehung 2014 " und "Monitor Hilfestellungen zur Erziehung 2016 " mit einer Fortschreibung der in den Zeitschriften zur Fallzahl und zum Einsatz der Bildungshilfe sowie zu den Aufwendungen für diesen Arbeitsschwerpunkt enthalten.

Auch interessant

Mehr zum Thema