Iaas Anbieter Deutschland

Ist-Lieferant Deutschland

Provider, die "IaaS (Infrastructure as a Service)" anbieten: Es gibt ein Rechenzentrum in Deutschland (Karlsruhe) und ein weiteres in den USA. Hosten. Kein Rechenzentrum in Deutschland, daher nicht empfohlen. Die deutschen Profitbricks bieten daher das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Vergleicht man IaaS-Anbieter: Leistung ist nicht alles.

Nicht nur die Gesamtkosten, sondern auch die Leistung der Infrastruktureinrichtungen aus der öffentlichen Cloud sind schwierig zu schätzen. Vor allem, wenn man sie mit mehreren Providern zu vergüten sucht. Für einen groben Überblick darüber, welche Resourcen innerhalb einer öffentlichen Cloud verbraucht werden und welche anfallenden Betriebskosten während des Betriebs anfallen, ist eine Bedarfsanalyse in Form von Kapazitätsplanungen und erwarteter Leistung erforderlich, um einen reibungslosen Funktionsbetrieb der Applikationen und anlagen zu gewährleisten.

Je nach Typ und Struktur der Applikation und deren Verwendung ändert sich das Leistungsverhalten. Aufgrund dieser Einflussfaktoren ist es schwer, die Leistung im Vergleich zum Kaufpreis der Wolkeninfrastruktur zu errechnen. In jeder öffentlichen Cloud steckt eine individuelle physische Infra-struktur, die sich aus verschiedenen Bestandteilen in Hinblick auf die verwendeten Prozesse, die Netzwerk-Infra-struktur, die Art des Speicherplatzes und verschiedene Virtualisierungsstapel besteht.

Darüber hinaus ist jede öffentliche Cloud-Infrastruktur einem sehr dynamischem Umweltverhalten mit erheblichen Nutzungsunterschieden unterworfen. Nicht zu vernachlässigen ist auch das Management der Virtualisierung, da es je nach öffentlicher Cloud und wie und wo eine VM eingesetzt wird, zu Leistungsunterschieden führen kann. Solche Leistungsunterschiede können nicht nur zwischen unterschiedlichen öffentlichen Clouds, sondern auch im Zeitablauf innerhalb einer öffentlichen Cloud auftreten.

Öffentliche IAAS-Angebote zeichnen sich neben den Unterschieden in der technologischen Infrastuktur vor allem durch unterschiedliche Packages und Abrechnungsmodelle für Virtual Machines und andere Resourcen aus. Beispielsweise ist es schwer oder gar unmöglich, einen Instanztyp mit der Benennung "large" mit einem öffentlichen Cloud-Provider mit dem gleichen "large" Typ mit einem anderen Provider zu verglichen, da nicht sichergestellt ist, ob die von der virtuellen CPU bereitgestellte Leistung mit beiden die gleiche ist.

Es ist auch bemerkenswert, dass die meisten Anbieter ihre VMs stark dimensioniert haben, was die nächst höhere Version um ein vielfaches teuerer macht, aber für den tatsächlichen Einsatzzweck tatsächlich zu groß dimensioniert ist. Darüber hinaus variieren viele Anbieter in Bezug auf den Zeitpunkt ihrer Rechnungsstellung, von stundenweise bis minutenweise. Diese tragen dazu bei, die Applikation rascher und mit weniger Aufwand für die öffentliche Cloud-Infrastruktur zu erstellen.

In den letzten Jahren hat sich der öffentliche IaaS-Markt stark entwickel. Zahlreiche öffentliche IT-Anbieter mit verschiedenen, starren oder variablen Konfigurationen der Infrastruktur und Preisgestaltungsmodellen verursachen transparente und kaum oder nur unzureichend vergleichbare Ausgaben. In diesem Zusammenhang hat Crisp Research einen einheitlichen Benchmark erstellt, um IT-Entscheidungsträgern zu helfen, welche Anbieter von öffentlichen Clouds das bestmögliche Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

Im Preis-Leistungstest werden vier öffentliche Cloud-Strukturen verglichen. Dabei werden der Arbeitsaufwand und die Kosten für die Konfiguration beim Einrichten und Bereitstellen der Infrastruktur nicht mitgerechnet. Auch die unweigerlich auftretende Kompliziertheit beim Aufsetzen und Betreiben einer öffentlichen Cloud-Anwendung wurde unterlassen. Als Grundlage dient die grundlegende Voraussetzung für das Testen verschiedener öffentlicher Wolkeninfrastrukturen.

Für eine optimale Angebotsvergleichbarkeit wurde die Erstkonfiguration einer Virtual Machine (VM) standardisiert, die den geringsten Gemeinsamkeiten aller Anbieter entspricht. Bei allen Lieferanten wurden die Preisangaben für die gesamte Europaregion festgelegt. Darüber hinaus wurden die Kurse für Amazon Web Services und die Googles Cloud Platform von US-Dollar auf EUR umgestellt.

Im Rahmen der Preis-Leistungs-Bewertung werden die Tarife und die Leistung der einzelnen Anbieter ermittelt und in Beziehung gestellt (PPV). Die PPVs der Anbieter werden dann unter Einbeziehung eines Richtwertes gegeneinander abgeglichen. Der Leistungswert wird in Millisekunden auf einem Punktsystem von 1 bis 10 Messpunkten gemessen. Im unteren Millisekundenbereich ist die Leistung höher und führt somit zu einer höheren Bewertung.

Mehr zum Thema