Internet Monitoring Tool

Web Monitoring Tool

Zunächst war das neu eröffnete Funkspektrum sehr wenig frequentiert, da fast alle Internetnutzer an ein kabelgebundenes Netzwerk angeschlossen waren. Marketingstudie: Social Media Monitoring Tools. Konzernweite Kontrolle und Steuerung der Internetnutzung Reduzierte Produktivitätssteigerung, Malware-Infektionen, höhere operative Kosten und mögliche Rechtsprobleme in Verbindung mit Imageverlust sind gefährdet, wenn die Webaktivitäten nicht von den Mitarbeitenden unter Kontrolle gebracht werden. GFI NetMonitor bietet ein intelligentes Verfahren zur Kategorisierung von Websites und zur Filterung des Anwendungsverkehrs, um das Webbrowsing und die Webanwendungsnutzung genau zu kontrollieren und zu kontrollieren.

Mit GFI NetMonitor können Verwaltungsmitarbeiter den Datenverkehr kontrollieren und gleichzeitig den Kostenaufwand senken. Intuitiv bedienbare Übersichtsdarstellungen liefern aussagekräftige, ausführliche Informa-tionen über professionelles und persönliches Webbrowsing - und erlauben bei Bedarfen sofortige, umfassende Eingriffe. Die IT- und Sicherheitsexperten müssen ihre Netzwerke vor einer Vielzahl von Internetbedrohungen bewahren - eine große Aufgabe.

Ungeachtet geeigneter Vorkehrungen können Malware-Infektionen und Datenausfälle auftreten. GFI WebMonitor bietet Ihnen keine überflüssigen Risiken, da Sie mit bis zu zwei Anti-Viren-Engines Herunterladungen in Echtzeit durchsuchen. Steigern Sie sofort die Produktivitätssteigerung, reduzieren Sie die Belastung durch die Vermeidung von Virusinfektionen und verbessern Sie die Bandbreitenauslastung. Stellen Sie sicher, dass die Mitarbeitenden ihre Zeit vernünftiger im Internet verbring.

Empfohlene Werkzeuge für die Überwachung von sozialen Netzwerken

Zu jedem Tool zur Überwachung von sozialen Medien gehört ein Basisset dieser Ressourcen, aber viel mehr Wert wird auf die Möglichkeiten gelegt, es auf das jeweilige unternehmensspezifische Umfeld abzustimmen. Erfassung / Aktualität: Je mehr Menschen über ein Unter-nehmen sprechen, desto bedeutender ist es, die Informationen dynamisch und in Realzeit zu erfassen. Dabei greifen die Toolanbieter auf die APIs (Programmschnittstellen) der unterschiedlichen Platformen zurück und können fast in Realzeit ausgeben.

Werkzeugunterschiede können auftreten, wenn Plattformänderungen an ihren Schnittstellen vorgenommen werden, die eine Anpassung des Werkzeugs erfordern. Ein weiterer Weg ist der Zugang zu historischen Informationen. Datenaufbereitung / Benutzeroberfläche: Die großen Monitoring-Tools verfügen über eine große Funktionsvielfalt, von der kaum ein Betrieb alle benötigt, die Bedienung kann so verwirrend und komplex sein.

Gleiches trifft auf die Gestaltung der vom Tool verarbeiteten Informationen zu. Aufgabenmanagement: Wenn das Monitoring in die betriebliche Tätigkeit eingebunden ist, z.B. im Bereich der sozialen Medien, dann ist das Aufgabenmanagement von großer Bedeutung. Für die Verknüpfung mit Unternehmensprozessen sind Interfaces zu unternehmensinternen Prozessen wie CRM erwünscht, um dort Wechselwirkungen speichern zu können.

Zielgruppenanalyse auf einen Blick: Wie Brandwatch zeigen wir mit einem Tool zur Überwachung von sozialen Medien auf einen Schlag, wie Influencer agieren und mitdenken. Für die Vermarktung von Firmen wird diese Fragestellung immer bedeutender, aber bisher frisst die Identifizierung zu viele Resourcen. Dies haben die Anbieter von Monitoring-Tools zur Kenntnis genommen und verfügen über die entsprechenden Funktionalitäten. Wie bei den Influencer gibt es in nahezu allen Werkzeugen korrespondierende Funktionalitäten, aber auf den massiven Personaleinsatz kann noch nicht ganz vollständig verzichtet werden.

Bei der Beurteilung eines Werkzeugs sollte dieser Aspekt nicht ausgelassen werden. Reporting: Anwenderdefinierte Berichte, die nach der Installation selbstständig erstellt und an eine Empfängerliste gesendet werden, sind Teil des Standardumfangs aller Werkzeuge. Die Übertragung von Informationen an andere interne Backoffice-Systeme ist aufwändiger, so dass die Einbindung in die Geschäftsprozesse erfolgreich sein kann. Dies kann eine Schätzung der mit einer solchen Berichtigung verbundenen Aufwendungen erfordern.

Neben den vielfältigen Funktionen der unterschiedlichen Tools zur Überwachung von sozialen Medien gibt es auch die Dienste der Provider. Dazu zählt in der Regel die Durchführung einer Nullenmessung ebenso wie die Einrichtung von wichtigen Abfrage-Routinen und die Ausbildung von Mitarbeitern intern und extern. Umfassende Adaptionen, ein hohes Maß an Support und ein großes Datenvolumen können die Ausgaben je nach Provider in unterschiedlichem Maße erhöhen - auch wenn das Monitoring-Tool auf den ersten Blick preiswert oder sogar kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Bei der Analyse des gesamten Pakets (Vorhandensein von bedarfsgerechten Funktionalitäten und geeigneten Diensten) sollte entschieden werden, welches Instrument gewählt werden soll.

Mehr zum Thema