Inventar Erstellen

Erstellen von Inventar

Im Vorratsvermögen werden die Vermögenswerte entsprechend ihrer Liquidierbarkeit in Anlagevermögen und Umlaufvermögen aufgeteilt. Inventur - Struktur und Beispiel Im Unternehmen sammelt sich während der Bestandsaufnahme eine Vielzahl von Erkenntnissen, die in übergreifende Lagerbereiche im Bestand aufgeteilt werden müssen. Nachfolgend werden wir in zwei Stufen von einer ersten Grobklassifikation zu einer Feinklassifizierung übergehen. Die Abbildung der Einzelpositionen im Inventar findet unter einander statt (in der sogenannten Skalenform).

Die Inventur ist die Basis für den Jahresabschluss. Vermögenswerte und Verbindlichkeiten können wiederum in nachgeordnete Bereiche eingeteilt werden. Die Vermögenswerte sind in Anlage- und Umlaufvermögen zu unterteilen. Vermögenswerte: Das Sachanlagevermögen umfasst Vermögenswerte des Konzerns, die nicht zur Veräußerung vorgesehen sind und dem Produktions- oder Dienstleistungsprozess dienten. 2 ) Beim Sachanlagevermögen sind nur solche Posten aufzuführen, die dazu bestimmt sind, dem Unternehmenserfolg dauerhaft zu dienen. Der Ausweis erfolgt in der Bilanz.

Die kurzfristigen Vermögenswerte bestehen dagegen aus "im Umlauf befindlichen" Vermögensgegenständen, die nur kurzzeitig dem Konzern gehören und letztlich realisiert werden. Mit diesem Online-Kurs zum Themenbereich "Inventar - Struktur und Beispiel" lernen Sie das umfangreiche Wissen in lebendigen Lernvideos, leicht verständlichen Lesetexten, spielerischen Übungen und druckfähigen Illustrationen: Die Anlagegüter werden statisch, fest und kontinuierlich konzeptionell festgehalten.

Es muss eine vergleichbare Aufteilung der Verbindlichkeiten für die Inventur erfolgen. Du zerlegst deine Verbindlichkeiten in: Zusammengefasst veranschaulicht das folgende Diagramm die Struktur des Bestands für die Ableitung des Nettovermögens:

Wofür steht ein Inventar? Begriffserklärung, Erläuterung & Beispiel

Der Bestand ist in drei Abschnitte unterteilt: Ersterer bezieht sich auf alle Objekte, die permanent zu Ihrem Haus zählen, z.B. Land und Maschine. Das kurzfristige Vermögen beinhaltet dagegen Positionen, die nur für einen kurzen Zeitraum im Konzern vorhanden sind, wie z.B. Rohmaterialien. Ebenso enthalten sind Fertigprodukte oder Halbfabrikate, die sich am Tag der Erfassung noch im Werk befanden und noch nicht veräußert wurden.

Der zweite Schritt in Ihrem Adressbuch ist Schulden: Dazu zählen alle Verpflichtungen, die Sie noch nicht bezahlt haben. Darüber hinaus ist auch das im Konzern vorhandene Fremdkapital in Form von z.B. Bankkrediten Teil der Verschuldung. Dies ist Ihr Nettovermögen, das sich aus der Unterscheidung zwischen Vermögenswerten und Verpflichtungen errechnet. Das ist das Eigenkapital, das Ihr Betrieb selbst erbringt.

Übersteigen Ihre Forderungen Ihr Kapital und ist Ihr Kapital positiv (d.h. fehlend), so wird es auf der Aktivseite der Konzernbilanz ausgewiesen. Außerdem unterteilen Sie die Anlagen in Ihrer Liste in Umlauf- und Sachanlagevermögen. Darüber hinaus ordnen Sie die Anlagen nach zunehmender Liquidität: Das heißt, dass die Posten, die Sie als nächste in Gutschrift umsetzen können, am Ende benannt werden.

Sie teilen die Verbindlichkeiten in kurz- und langfristige auf. Auch bei der Inventarisierung des Bestandes ist das Prinzip der Übersichtlichkeit zu beachten: Ihre Listung muss geordnet, unmissverständlich und vor allem nachvollziehbar sein. Bei uns werden Sie Ihre Arbeitsabläufe wesentlich erleichtern, wenn Sie bereits mit der Bestandsaufnahme richtig fortfahren. Sie sind auch angehalten, Ihre Bestandslisten für einen Zeitraum von 10 Jahren zu führen.

Mehr zum Thema