It Betriebshandbuch Muster

Beispiele für Betriebsanleitungen

Das Inhaltsverzeichnis der Vorlage für die Erstellung einer Betriebsanleitung. Beispielhafter Aufbau einer Betriebsanleitung für den Betrieb einer Lagerlösung. Erstellung eines IT-Handbuchs Sie können hier eine Bedienungsanleitung nach der Vorlagen für ein IT-Handbuch einrichten. Auf diese Weise kann das IT-Handbuch unmittelbar in der Applikation verfasst werden. Wenn Sie das Dokumentdokument lieber mit einem anderen Text-Editor wie Microsoft Word anlegen wollen, können Sie dies natürlich tun.

Auf die Frage, welche inhaltlichen Anforderungen ein IT-Handbuch haben muss, gibt es jedoch keine verbindliche Antwort.

Meiner Meinung nach sollte das IT-Handbuch selbst auch alle Angaben über die Gestaltung der IT-Abteilung enthalten. Bei dem IT-Handbuch sollte es sich um ein übergreifendes Dokumentationsdokument handeln. Sollten die einzelnen Topics zu umfassend werden, werden ihre inhaltlichen Schwerpunkte lediglich in andere Topics unterteilt. Lediglich eine Kurzbeschreibung des Themenbereichs und ein Hinweis auf das gesonderte Begleitdokument sind im IT-Handbuch enthalten.

Nicht alles muss im IT-Handbuch selbst erläutert werden, sondern alles muss angesprochen werden. Beschreibe kurz, was es in der IT-Abteilung gibt. Dies erleichtert die Ausrichtung Ihrer IT-Dokumentation. So wird das IT-Handbuch zum Dokumentationsdokument, mit dem Sie Ihr IT-Managementsystem aufzeigen. Listen Sie alle Topics auf und beziehen Sie sich bei Notwendigkeit auf andere Unterlage.

Die genannten Punkte sind unabhängig und sollten nicht im IT-Handbuch beschrieben werden. Sie sind jedoch Teil der IT-Abteilung, so dass Sie im IT-Handbuch beschrieben werden, dass das Thema behandelt wurde, und beziehen sich auf die fortgeschritteneren Anleitungen. Dank dieser Vielseitigkeit können Sie Ihre IT-Dokumentation nach Belieben ausweiten. Beginnen Sie mit einem Dokumentieren und ergänzen Sie es nach und nach.

Selbstverständlich ist auch die Dokumentierung aller IT-Systeme Bestandteil des IT-Handbuchs. Am besten ist es, für jeden Infrastrukturdienst ein einziges Produkt zu schaffen. Die einzelnen Dienstleistungen sind so zu beschaffen, dass ausführliche Angaben zum technischen Prozess festgehalten werden. Ergänzen Sie die Geschäftsbeschreibung um eine graphische Darstellung, die Sie zuvor in den IT-Beziehungen angelegt haben.

Ihre IT-Dokumentation ist ab einem bestimmten Volumen aus vielen Einzeldokumenten aufgebaut, die auch im Ernstfall nur gemeinsam die notwendigen Auskünfte geben können.

Grundlage für z.B. IT-Betriebsanleitung und IT-Notfallhandbücher.

Einen großen Teil der im IT-Bereich entstandenen Unterlagen bilden Textschriften oder -konzeptionen mit eingebauten Tafeln, Graphiken und Schemata (Beispiele: IT-Betriebsanleitung, IT-Notfallhandbuch). Bei allen Zertifikaten und Standards (z.B. ISO 27001, ISO 20000) und Prozessrahmen (z.B. ITIL), die auch Angaben aus der laufenden IT-Dokumentation enthalten, sind besondere Anforderungen zu stellen. In der Regel werden in der Textverarbeitung EDV-technische Konzeptionen erarbeitet und mit den jeweils verfügbaren Dokumentationsunterlagen aufbereitet.

Die technischen Informationen werden in der Praxis von Inventarsystemen bestimmt und in einer Konfigurationsmanagement Datenbank (CMDB) gespeichert. Der manuellen Datenübernahme in IT-Konzepte wie IT-Betriebshandbuch, IT-Notfallhandbuch und IT-Notfallpläne ist extrem zeitaufwendig. Innerhalb eines IT-Konzeptes ermöglichen Filteroptionen und -parametern die optimale Adaption der eingebundenen Informationen. Je nach Corporate Identity (CI) können verschiedene Entwürfe pro Kunde gestaltet werden.

Das Erstellen von IT-Notfallplänen und/oder eines IT-Notfallhandbuchs, eines IT-Betriebshandbuchs und anderer IT-relevanter Dokumente wird durch diese vorgefertigten, anpassungsfähigen und individuell gestalteten Templates erheblich erleichtert.

Auch interessant

Mehr zum Thema