It Inventory

Es Inventarisierung

Vollständige Hardware- und Softwareentdeckungs- und Inventarisierungslösung für Hardware und Software FlexNet Normalized Inventory for Clients ermöglicht es Organisationen, ihre IT-Ressourcen durch eine umfassende Bestandsaufnahme der eingesetzten Desktop- und Laptophardware und der damit verbundenen Software-Ressourcen nachvollziehbar zu verfolgen und zu steuern. In den Prozessen für die Bereiche Geräteverwaltung (Hardware Asset Management, HAM) und Geräteverwaltung (Software Asset Management, SAM) wird zunächst festgelegt, welche Geräte in Ihrer IT-Umgebung eingesetzt werden.

Natürlich ist dies für die Hardwareverwaltung während des gesamten Asset-Lebenszyklus von entscheidender Bedeutung. Richtige Hardware-Inventardaten sind auch bei der Bewirtschaftung von Softwarebeständen unerlässlich, da viele Software-Lizenzmodelle heute auf der zugrundeliegenden Hardwarestruktur beruhen, wie z.B. die Zahl und Art der Prozessor- oder Cores. Ein bewährter Ansatz für das Management von Hardwarebeständen besteht darin, die Lizenzen für die auf diesen Endgeräten laufende Infrastruktur neu zuzuordnen.

Das FlexNet Normalized Inventory for Clients erfasst und erfasst Hardwarendaten für Desktop- und Laptop-Computer im ganzen Unter-nehmen. Was für eine installierte Version gibt es? Zahlreiche Firmen wissen, dass sie ihren Hardwareinventar haben und können die Geräte während ihres ganzen Produktlebenszyklus nachverfolgen. Das richtige Identifizieren und Verwalten der gekauften Produkte ist aus mehreren Gruenden viel schwieriger: Um festzustellen, welche Produkte auf dem Computer verfuegbar sind, muessen Sie zahlreiche Files und Packages sowie Registry-Daten und andere Informationen suchen.

Für die Lizenzierung von Programmen gibt es viele verschiedene komplizierte Varianten, die auf verschiedenen Kennzahlen basieren - Geräte, Anwender, Prozessoren, Prozessorkerne, Kernen, Server und CAL (Client Access License), etc. Die Softwareentwicklung ist sehr vielschichtig - die angepasste oder aktualisierte Version kann sich mit unkontrollierbarer Schnelligkeit in der Systemlandschaft durchsetzen. Nicht genutzte Unternehmenssoftware ("Shelfware") kann sich schnell unter mobilen Arbeitnehmern verbreiten.

Moderne IT-Umgebungen sind heutzutage vielschichtige Unternehmen, die öffentliche und persönliche Cloud-Accounts sowie Programme wie SaaS ("Software as a Service") nutzen. Mit FlexNet Normalized Inventory for Clients können Sie verfolgen, welche Applikationen eingesetzt wurden, indem Sie die erfasste Evidenz mit der umfassenden Application Discovery Library abgleichen, um eine Übersicht über gleichmäßig benannte oder standardisierte Applikationen für jedes Device zu erhalten.

Das FlexNet Normalized Inventory for Clients und seine Anwendungsentdeckungsbibliothek ermöglichen die schlüsselfertige Ermittlung von mehr als 190.000 Applikationen von über 16.000 Softwareanbietern. In erster Linie ergänzen wir die Anwendungserfassungsbibliothek ohne zusätzliche Kosten um handelsübliche Programme, die in Ihrem Netz zwar erfasst, aber nicht unmittelbar erfasst werden. Eine normalisierte Inventur ist ein erster wesentlicher Baustein für ein komplettes Softwareressourcenmanagement und viele andere Unternehmensprozesse.

Normierte Bestände bedeuten einen zusätzlichen Wert für Ihr Geschäft durch: Verwenden Sie Vulnerability Intelligence Managers, um die Erstellung von Listen der Softwareprodukte zu automatisieren, die von den Sicherheitsteams überwacht werden müssen, um die Sicherheitsrisiken für ihre eingesetzte Computersoftware genau zu erkennen. Sie bietet eine einzige und einheitliche Quelle für normierte Bestandsdaten, die von IT-Betriebs-, Finanz- und Sicherheitsabteilungen verwendet werden können.

Für weitere Auskünfte über die Erkennung und Bestandsaufnahme von realen und digitalen Servern besuchen Sie die Website FlexNet Normalized Inventory for Servers. Das FlexNet Normalized Inventory for Clients stellt agentbasierte und agentlose Techniken zur Verfügung, um Desktop- und Laptop-Hardware und -Software in allen IT-Ressourcen zu inventarisieren. Die FlexNet Normalized Inventory for Clients bieten eine optimale Möglichkeit, flache Dateien mit Inventardaten zu laden.

FlexNet Normalized Inventory for Clients zeichnet den Zeitraum auf, zu dem eine Applikation erstmals auf einem Endgerät erfasst wird. Das " Nutzungsdatum " zeichnet das Jahr auf, an dem die Applikation das letzte Mal auf einem Endgerät genutzt wurde. In manchen Fällen können mehrere Fremdsysteme Inventardaten für das gleiche Endgerät erfassen.

Die FlexNet Normalized Inventory for Clients bieten eine schlüsselfertige Lösung zur Einbindung in viele bestehende IT-Systeme, einschließlich Konfigurationsmanagement-, Erkennungs- und Inventarisierungswerkzeuge. Die Application Discovery Library kann verwendet werden, um Rohdaten aus dem Bestand zu entfernen und eine normierte Auswahlliste der pro Device installierten Programme zu erstellen. Für mehr als 180.000 Softwarentitel von 16.000 Anbietern beinhaltet die Library Anerkennungsregeln zur Identifikation von Fremdsoftware - einschließlich Anbieter, Anrede, Produktversion und Auflage -.

Die ISO 19770-2 ist eine Standard für Software-Identifikationsmarken, die zuverlässige Daten zur Identifizierung der installierten Hardware bereitstellen. In diesem Whitepaper finden Sie heraus, welche Best Practices erforderlich sind, um die Gefahren eines ineffizienten Softwareressourcenmanagements zu minimieren.

Mehr zum Thema