It Service Management

IT-Service-Management

IT-Organisationen müssen die betrieblichen Abläufe ständig optimieren und automatisieren, um schnell auf Kundenbedürfnisse reagieren zu können. Die Abhängigkeit der Geschäftsprozesse von IT-Services macht ein effektives und effizientes IT-Service-Management dringend notwendig. Magazine it Service Management IT Service Management IT Service Management Foren

Unser Mitgliedermagazin sieht sich als Mittel zum Informationsaustausch aus Praktik und Wissenschaft im IT Service Management. Methodiken wie ITIL, PRINCE2, COBIT und andere bewährte Managementpraktiken werden in Wissenschaft und Praktik vorgestellt. Das Magazin gibt allen Interessenten die Gelegenheit, an Erfahrungswerten aus dem Umfeld des IT Service Management teilzunehmen, den Know-how-Transfer im Themenbereich sowie die themenspezifische Aus- und Fortbildung zu forcieren und die Offenlegung über die Aktualisierung von ITIL zu verbessern.

Die Bandbreite der Beitragssätze erstreckt sich von: it Service Management wird seit Anfang 2006 mit 2 AusgÃ??ngen pro Jahr regelmÃ?

ITS Service Management (ITSM)

Der Oberbegriff IT Service Management (ITSM) bezeichnet die Weiterentwicklung, den Einsatz, das Management und die Optimierung der IT in einem Unternehmen. Um fortzufahren, aktivieren Sie einfach das Kontrollkästchen. Um fortzufahren, aktivieren Sie einfach das Kontrollkästchen. Als bekannteste IT Service Management Systeme gelten COBIT, Six Sigma, Microsoft Operations Framework, ISO 20000, TOGAF und ITIL.

MOBIT ist ein Rahmen für die Entwickung, Durchführung, Überwachung und Optimierung der IT, einschließlich Governance und Managementpraktiken. Herausgeber des Kobit-Frameworks sind das IT Governance Institute und die Information Systems Auditing and Control Association (ISACA). So nimmt beispielsweise der Bereich Sicherheit eine wichtige Stellung ein. Microsoft Operations Frameworks sind eine Sammlung von 23 Dokumenten, die IT-Profis durch den Prozess der Erstellung und Einführung von IT-Ressourcen und der Steigerung der Effizienz von Services leiten.

MOF beinhaltet wie ITIL Leitlinien für den kompletten Lifecycle eines IT-Service, vom Entwurf über die Service-Eliminierung bis hin zum Austausch durch eine andere Anwendung. Bei Six Signma handelt es sich um ein von Motorola spezielles Management-Framework, das äußerst hoch gesteckte Zielvorgaben erfüllt, Informationen erfasst und detaillierte Analysen liefert, um Fehler bei der Herstellung von Waren und Dienstleistungen zu vermeiden.

Die ISO 20000 ist eine globale Norm, die die Voraussetzungen für ein ITSM-System aufzeigt. Obwohl der Norm hauptsächlich für die Kooperation mit ITIL erarbeitet wurde, werden auch andere Rahmenbedingungen wie MOF unterstüzt. Die TOGAF (The Open Group Architecture Framework) ist ein strukturierter Lösungsansatz für Firmen, deren Aufgabe es ist, Technologien, vor allem Software-Technologien, zu organi-sieren und zu regulieren.

Die ITIL ( "Information Technology Infrastructure Library") ist ein Rahmenwerk, das Best Practices für die Anpassung der IT an die Geschäftsanforderungen bietet. Das am häufigsten verwendete Rahmenwerk für das IT-Prozessmanagement ist ITIL v3, das aus fünf Teilen besteht: Strategy, Design, Transition, Operation und Continual Service Improvement. In einem Joint Venture wurde die ständige Fortentwicklung von ITIL geschaffen und auf das UK Cabinet Office und Capita PLC umgestellt.

Das ITIL-System wurde in den 80er Jahren als Reaktion auf den Bedarf an ITSM-Best Practices entwickelt und ist seither der De-facto-Standard für Firmen auf der ganzen Welt. Bei der Entwicklung von ITIL wurde großer Wert auf die Qualität gelegt. Die ITIL-Lösung deckt ein breites Spektrum an IT-Services ab, von Disaster Recovery bis hin zum Netzwerkmanagement.

Auch interessant

Mehr zum Thema