Itexia Gmbh

Die Itexia GmbH.

Finden Sie heraus, welche Vorteile die Itexia GmbH als Arbeitgeber auszeichnen. Abstract: Impressum: Ein class="url foundation-icon-core-externallink" href="http://www.itexia.com/" rel="nofollow" target="_blank">http://www.itexia.

coma>fr>fr

Durch unser Asset-Management-System unterstützt wir Sie bei der Prozessoptimierung und Automatisierung Ihrer unternehmensinternen Geschäftsprozesse rund um die Bewirtschaftung aller Assets (z.B. Bestände, Assets, Assets, etc.). Unsere Unternehmenssoftware steht für einfache Handhabung und optimierte Systemkoordination mit Ihrem ERP- und Rechnungswesensystem durch automatische Schnittmöglichkeiten. Mit der webbasierten Gesamtlösung wird der interne Montageaufwand reduziert und eine große Anpassungsfähigkeit bei Bedarfsänderungen erreicht.

Wohlfühleffekt

Gefragt sind daher besonders spannende Inhalte, die selbst gefördert werden können. Für Weiterbildung, Tagungen und Seminare können die Mitarbeitenden eigene Anregungen unterbreiten. Wenn es dem Unternehmen gut geht, sollten sich die Beschäftigten beteiligen. Ihre Sprechstunde können die Mitarbeitenden selbst planen. Das Allerwichtigste und das Allerwichtigste ist, dass der Witz und der Spass nie zu kurz kommt, sei es im Arbeitszimmer oder bei geeigneten Gemeinschaftsveranstaltungen (After Work, Team Challanges, Wiesn, etc.).

Häufigere Rückmeldungen - sowohl positive als auch negative - zur besseren Unterstützung der Mitarbeitenden und zur Identifizierung von Verbesserungspotenzialen. A propos Team: Berufswechsler haben ihre Zeit. A: Hier ist das Unternehmen ein Unternehmen, ohne überflüssige Hierarchien, aber mit einem allgemeinen Zweck und selbstmotivierten Mitarbeitenden. Die Beschäftigten des Unternehmens arbeiten im Rahmen eines gut funktionierenden Mechanismus.

Die Arbeit im Bereich der Ausrüstung ist auf höchstem Niveau, ebenso wie die Loyalität aller Mitglieder. Die Unternehmensplanung wird von den Mitarbeitern nicht mehr ernst genommen, da sie oft zu 100% NICHT umsetzbar ist. Bestehende und neue Mitarbeitende sollten genauer auf Tauglichkeit, Potenzial und Tendenz überprüft werden, um in Zukunft wiederkehrende Fehlentscheidungen zu verhindern. Massnahmen zur Motivation der Mitarbeitenden und zum Aufbau von Teams werden rasch vernachlässigt und trotz der Erinnerung der Mitarbeitenden nicht fortgesetzt.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern freuen sich zweifelnd auf weitere Massnahmen und Ziele und lächeln sie (leider) nur an. Es wird eine ebene Rangordnung nach aussen vermittelt, die aber nicht im Kollektiv lebt. Die Mitarbeitenden werden kaum in die Entscheidungsfindung einbezogen oder um ihre Beurteilung gebeten. Engagierte/sehr gute Mitarbeitende erhalten kaum positive Rückmeldung und Anerkennung, aber zu rasches negatives Rückmeldung, ohne die Wechselwirkungen im Vorfeld detailliert untersucht zu haben.

Lediglich die Mitarbeitenden stellen herkömmliche Denkweisen in Frage.

Auch interessant

Mehr zum Thema