Kalkulation Handwerk

Berechnungsfahrzeug

Rund um den Einsatz moderner Kostenrechnung sowie Kalkulation und Nachkalkulation im Handel. Berechnung im Dienstleistungssektor und im Handel bedeutet, der Preis für die Leistung (Produktivstunde) auf der Grundlage des zukünftigen Betriebs. Preisberechnung: Denken Sie nicht einmal daran! Das kann viele Ursachen haben - die Wettbewerbssituation sollte untergraben werden, die eigenen Ausgaben wurden nur grob kalkuliert oder die Kurse wurden nicht an die steigenden Ausgaben angepaßt. Bei der Preisberechnung für Leistungen oder Erzeugnisse sind drei Aspekte zu berücksichtigen: Preis, Wettbewerb und Kunden.

Aufwand: "In erster Linie geht es bei der Preisberechnung darum, dass die Tarife alle anfallenden Ausgaben abdecken müssen", sagt er.

Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass man sich einen präzisen Gesamtüberblick über alle im Unternehmen angefallenen Festkosten verschafft. "Thesaurierend gibt es auch die "kurzfristige Preisuntergrenze", bei der nur die veränderlichen Ausgaben ermittelt werden, d.h. die festen Ausgaben sind nicht gedeckt. Die Gesamtkosten umfassen den Personalaufwand, einschließlich Arbeitgebergehalt, Gebäudemiete, Stromkosten, Reparatur- und Instandhaltungskosten, Kraftfahrzeugkosten, Marketing-/Handelskosten.

"Doch auch die Verwaltungskosten wie Bürobedarf, Porto und Fernsprechanlage, Abschreibung, Zinsen, Abgaben, Zuschüsse, Versicherungen und Unternehmenssteuern müssen in Betracht gezogen werden", erläutert Norbert Hütten, Unternehmensberater bei der IHK Köln, der die anfallenden Aufwendungen durch die abrechenbaren Jahresarbeitsstunden anrechnet. Hinzu kommen der wesentliche Einkaufspreis (die variable Kosten) zuzüglich eines Aufschlages und besondere Einzelkosten, z.B. für die Produktion.

Hinzu kommt ein Gewinnaufschlag, der dann zum Kassaverkaufspreis (netto) führt.

Kalkulation, Kalkulation und Post-Calculation - Kostenkontrolle im Handwerk

Das interne Finanzwesen ist, wie der Begriff schon sagt, nur für Sie da, so dass es eine Vielzahl von Möglichkeiten gibt, Ihre Kalkulation an Ihre Anforderungen und Wünsche anzupassen. In diesem Zusammenhang haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kalkulation individuell aufzustellen. Das Kostenrechnungssystem gliedert sich in drei Bereiche: Kostenstellen- und Einzelkostenrechnung, Streckengeschäft, Kostenstellenrechnung und Kostenstellencontrolling. Struktur des Beitrags zur Kostenrechnung: Kostenartenrechnung: Da die Betriebskostenabrechnung der Ausgangs- und Basispunkt für die Gesamtkostenabrechnung ist, ist große Vorsicht geboten.

Anschließend werden die Abrechnungsergebnisse der Kontierungsrechnung an die Kostenstellen- und Objektrechnung übergeben. ABER, werden Sie sich nun die Frage stellen, was ist das? Zu den Aufgaben der Betriebskostenabrechnung gehört die planmäßige Erfassung und Berichterstattung aller innerhalb eines Zeitraums anfallenden Istkosten für die Gestaltung der Tätigkeiten Ihres Unternehmens.

Oder, besser gesagt, die Kostenartenbuchhaltung ist der Registraturschrank für Ihre Ausgaben mit vielen Fächer für die Ausgabenarten. Allein die Kostenstellenrechnung ermöglicht es Ihnen, das Verhältnis der Einzelkostenblöcke untereinander zu beurteilen, z.B. machen die Mitarbeiterkosten 50% der gesamten Aufwendungen aus. Schlussfolgerung der Kostenartenrechnung: Mit einem "Cost Cabinet", der Kostenstellenrechnung, haben Sie bereits ein gutes Instrument zur Verfügung, um Ihr Unternehmen näher zu betrachten.

Weil die Kostenträgerrechnung ohne großen (Kalkulations-)Aufwand möglich ist, sollte sie in jedem Unternehmen eine Selbstverständlichkeit sein. Direkte Kosten und allgemeine Gemeinkosten: Sie können die direkten Kosten aus Ihrem Kostenstellenbereich heraus zuweisen. In einem Lackierbetrieb können die verwendeten Farbeimer einem einzigen Arbeitsauftrag und damit den individuellen Kosten klar zugeordnet werden.

Beim Farbroller oder gar bei einer Sprühmaschine, die auf vielen Bauvorhaben zum Einsatz kommt, wird dagegen von Overhead-Kosten gesprochen. Es gibt aber auch eine Möglichkeit dafür, wie Sie bereits vermuten.... Kostenstellenabrechnung. Kostenträgerrechnung: In der Kostenträgerrechnung werden die allgemeinen Zuschläge auf die Aufträge verteilt, in denen sie angefallen sind.

Hauptsächlich sind es die Orte, die von diesen Dienstleistungen begeistert sind und sonst hart für die fantastischen Ergebnisse Ihres Betriebes arbeiten. Sie wird mit den allgemeinen Zuschlägen gefüllt. Sie wissen recht gut, welche Stelle welche Kosten in welcher Größenordnung welche Form von Zuschlägen verursachen. Damit ist die Kostenträgerrechnung ein hervorragendes Instrument zur Überwachung der Kostenstellenentwicklung.

Im Nachfolgenden können Sie die Zuschläge in der Gemeinkostenrechnung auch auf die Einzelprodukte aufteilen und haben so einen zuverlässigen Ausgangspunkt für eine genaue Kalkulation. Kostenstellenrechnung: Jetzt entzünden wir die Ebene 3 unserer Kostenstellenrechnung und wissen endlich, wie die Overheadkosten auf die Einzelprodukte oder AuftrÃ??ge verrechnet werden können.

Einzelne Erzeugnisse oder Leistungen werden als Cost Objects bezeichnet. Material, das zu direkten Materialkosten der Artikel führt, wird im Depot gelagert. Daher können Sie die Zuschlagskosten des Lägers in Relation zu den direkten Materialkosten stellen. Eine angemessene Grundlage für die Ermittlung der Overhead-Kosten in der Fertigung sind die direkten Herstellungskosten. Es ist daher nur recht und billig, diesen Gemeinkostenanteil auf die Gesamtsumme (d.h. die Herstellungskosten) zu beziehen.

Das Kalkül: Also, jetzt wird es aufregend. Durch diese Vorarbeiten ist es nur ein Kinderspiel, die Kalkulation für die entsprechenden Artikel zu erstellen. In diesem Fall ist es sehr einfach. Es wird nach dem folgenden Verfahren durchgeführt: Nachkalkulation: Die nachträgliche Kalkulation ist existentiell, insbesondere im Handel mit seiner typ. Lohnfertigung. Mit Hilfe der Postkalkulation werden die nach Fertigstellung der Fertigung oder des Auftrags angefallenen Istkosten ermittelt.

Mit Hilfe der Postkalkulation wird festgestellt, ob die vorab kalkulierten Aufwendungen gedeckt oder überschritten wurden und welche einzelnen Artikel oder AuftrÃ??ge zum Ergebnis beigetragen haben. Nachfolgend ein weiteres Beispiel aus dem Handel. Dazu berechnet er für das Ablösen der Alttapete, Tapeten und Malerarbeiten.

Erst durch die Nachberechnung und den Abgleich der realisierten Leistungen lässt sich feststellen, ob der Vertrag eine niedrigere Gewinnspanne hatte oder nicht einmal mit Verlusten durchgeführt wurde. Brauchen Sie Hilfe bei der Kostenkalkulation? Falls Sie Hilfe bei der Kostenkalkulation, Kalkulation und Postkalkulation wünschen, wenden Sie sich bitte an mich oder senden Sie mir eine E-Mail.

Mehr zum Thema