Kosten Icloud

Preise Icloud

Ein bekannterer Anbieter ist die iCloud von Apple. Hier haben wir kurz zusammengefasst, wie viel Speicherplatz Sie dort bekommen und was es Sie kosten wird. Apples halbierter Kaufpreis für 2-TByte iCloud-Speicher Apple stellt jetzt 2-TByte iCloud-Speicher für fast 120 EUR zur Verfügung. Das bedeutet, dass das Angebot der iCloud nicht kostspieliger ist als die von der Firma DSV. Apples hat den Kaufpreis für 2-TByte iCloud-Speicher halbiert.

Damit sinkt der Kostenaufwand auf fast 120 EUR pro Jahr. Das andere iCloud-Speicherangebot bleibt bestehen. Bei 50 Gigabyte 11,88 EUR pro Jahr und 200 Gigabyte 35,88 EUR.

Der Cloud-Speicher von Apple wird mit der Preisreduzierung besonders für diejenigen Nutzer von Interesse sein, für die das Gratisangebot und die Möglichkeiten von 50 und 200 Gigabyte nicht ausreichend sind. Mit dem Rabatt auf 2-TByte-Speicher ist iCloud nicht teuerer als die Drops. Beim Google gibt es zum selben Zeitpunkt zum selben Zeitpunkt auch nur 1 Tuberkol.

Google Drive hat mit 15 Gigabyte das günstigste kostenlose Werbeangebot. Der günstigste Cloud-Speicher ist bei Microsoft mit nur 69 EUR für 1 Terabyte pro Jahr erhältlich. Die Lagerkapazität ist unbegrenzt für 70 EUR pro Jahr. Wenn Sie z.B. im Apple-Universum aktiv sind, werden Sie iCloud nicht vermeiden können. Aber wenn Sie mit dem freien iCloud-Speicher von 5 Gigabyte nicht zurechtkommen, müssen Sie nicht zwangsläufig auf das teuerste Preisangebot für fast 120 EUR setzen.

Möglicherweise sind die 50- oder 200-GByte-Varianten für 11,88 und 35,88 zu haben. Eine Möglichkeit, für diesen Sonderfall einen Weg zu finden, gibt es bei der Firma Beflickr, die für diese Endgeräte Anwendungen anbietet. Mit dem kostenlosen Flickr-Account steht 1 TB Speicherplatz für Bilder und DVDs zur Verfügung.

Wie viel kosten iCloud? - Kompetente Beratung

Ein bekannterer Provider ist die iCloud von Apple. Hier haben wir kurz zusammengefaßt, wie viel Speicherplatz Sie dort erhalten und was es Sie kosten wird. Ist die iCloud kostenfrei? Die Cloud-Lösung von Apple heißt iCloud. Der Service kann bis zu einer Speicherkapazität von 5 GB kostenfrei genutzt werden. So müssen Sie nichts zahlen, wenn Sie bis zu diesem Betrag in der iCloud speichern.

Welche Kosten entstehen durch zusätzlichen Speicher? Abhängig von zusätzlichen Anforderungen können Sie mit iCloud weitere Speicherpakete nachbuchen. Sie sind derzeit in den Größen 10, 20 und 50 GB erhältlich. Mit dem grössten Angebot bekommen Sie 55 GB Speicherkapazität für Ihre Dokumente sowie Adressdaten, zum Beispiel vom Handy. Auch auf der Kostenseite steigt der Wert mit zunehmender Lagerfläche.

Sie zahlen 16, 32 oder 80 EUR pro Jahr (für 10, 20 oder 50 GB). Die iCloud ist die billigste Software? Nein. Es gibt viele billigere Provider als iCloud. Gibt es Alternativen zur iCloud? Falls Ihnen die iCloud von Apple zu kostspielig ist, können Sie zu einigen alternativen Anbietern wechseln. Sie sind in der Regel billiger oder sie haben mehr Stauraum für eine ähnliche Menge.

Empfohlen werden folgende Provider und deren Pakete: Dropbox: Bei Werbefreunden bis zu 18GB kostenfrei möglich. Die billigste Variante verfügt über eine Speicherkapazität von 100 GB für 99 US-Dollar (ca. 75 Euro) pro Jahr. SugarSync: Dieser Provider stellt auch 5 GB freien Festplattenspeicher zur Verfügung. Die kleinsten Verpackungen mit 60 GB kosten rund 75 US-Dollar (ca. 56 Euro) pro Jahr.

Zip Cloud: Dieser Provider bietet Ihnen 75 Großraumspeicher für rund 54 US-Dollar (ca. 40 Euro) pro Jahr. Für einen besserer Vergleich: Im billigsten iCloud-Paket zahlen Sie 16 EUR für 10 EUR. Das bedeutet einen Gigabytepreis von 1,60 E. Für 100 EUR berechnet der Alternativanbieter DSchachtel 75 EUR.

Das bedeutet einen Gigabytepreis von 0,75 E. Dies bedeutet. Wenn man den Absolutpreis in Betracht zieht, ist es natürlich etwas mehr. Neben zehnmal mehr Speicherkapazität spart er auch rund 53 Prozentpunkte gegenüber dem preisgünstigsten Angebot der iCloud.

Mehr zum Thema