Kostenlose Cloud Dienste

Gratis Cloud Services

Hier haben wir eine Auswahl von Cloud-Speicherangeboten verglichen. Der beste Online-Speicher mit viel Speicherplatz Bei den meisten Cloud-Speicheranbietern auf dem heimischen Strommarkt wird versucht, potenzielle Anwender mit kostenfreien Basisaccounts anzuziehen. Die Konten verfügen in der Praxis in der Regel nur über begrenzten Stauraum und Funktionalität, sind aber für viele Benutzer sinnvoll. Und mit etwas GlÃ?ck können Sie auch den fÃ?

r Ihren Anwendungsfall passenden Cloud-Speicher kostenfrei ausprobieren.

Unsere Testsiegerin unter den freien Cloud-Speicherangeboten ist die Neuseelandplattform Mega. Mit 50 GB kostenlosem Storage übertrifft sie alle Mitbewerber und ist damit klar überlegen. Zur Gegenüberstellung: Der Marktleader DSropbox stellt Anfängern mager 2 GB yte kostenfrei zur Verfügung. Doch um Ihnen den besten freien Cloud-Speicher in diesem Beitrag näher zu bringen, haben wir uns nicht nur für Storage entschieden.

Der Mega ist ein wohlverdienter Testgewinner, denn er verfügt neben den konkurrenzlosen 50 Giga-Byte auch über einen sehr hohen Funktionsspielraum und ein Höchstmaß an Sicherheit. Aber wir würden Ihnen einen Dienst nicht nur wegen vieler freier GBs raten, die schwerwiegende Schwachstellen in der Datenschutzerklärung haben oder keine wichtigen Basisfunktionen haben. Daher sind die Stellen zwei bis vier nicht nur nach dem Speicherbereich sortiert.

Dies ist ein wesentliches Merkmal und Provider ohne Gratisangebot sind hier ausgeschlossen. Aber neben dem Stauraum kommt es immer auf das Ganze an. Weitere Informationen zu Cloud Storage und Online Backup finden Sie in unserem großen Übersichtsartikel The Best Cloud Stores: Testen und Vergleichen. Was den freien Storage-Bereich betrifft, ist Mega im derzeitigen Cloud Storage-Markt weit voraus.

Unmittelbar nach der Registrierung haben Sie 50 GB für eine unbegrenzte Zeit zur Verfüg. Aber das ist bei weitem nicht der alleinige Vorteil, der Mega als Cloud-Speicher auszeichnet. Da ist zunächst einmal die Chiffrierung von Cloud-Daten und damit ein Sicherheitsgrad, der von den dominanten Providern wie z. B. Diropbox, Google Drive und OnDrive nicht gewährleistet wird.

Darüber hinaus stellt eine Null-Wissen-Sicherheitsarchitektur sicher, dass die Wolkendaten nur mit einem Key oder Password gelesen werden können, das niemand außer Ihnen hat. Aus diesem Grund entsteht auch der etwas sperrige Begriff dieses Prinzips: Selbst der Provider weiss nicht, welche Datenkunden in ihre Clouds einlesen. Das Funktionsspektrum von Mega deckt sich im Großen und Ganzen mit den von den Dropboxen und anderen bekannten Standard.

Um mehr zu wissen, klicken Sie hier für unseren Dropbox-Test und unsere Empfehlungen für die besten Alternativen zur Drops. Basisfunktion ist natürlich, eine Reihe von Daten in der Cloud zu hinterlegen und von jedem beliebigen Internet-fähigen Rechner oder mobilen Gerät aus darauf zuzugreifen. Dies ist besonders praktisch, wenn Sie die entsprechenden Endgeräte regelmässig benutzen und die Mega-Software darauf installieren.

Dieser vergleicht dann Ihr Wolkenverzeichnis selbstständig mit dem zugehörigen Ordner auf Ihrer Harddisk und führt ein Update der Datenbank in beide Himmelsrichtungen durch. Mega hat neben Windows und Mac auch Linux und Windows Phone sowie iPhone und iPhone und Android für die mobile Anwendungen in Betracht gezogen. Eine nette Besonderheit bei Mega ist, dass Sie auf diese Art und Weise alle beliebigen Ordner abgleichen können.

Bei der Dropbox gibt es nur ein einzelnes Verzeichniss, das die Anwendung bei der Installierung selbstständig erzeugt. Alles, was Sie mit der Cloud abgleichen möchten, muss sich in diesem Ordner befinden. Diese Einschränkung betrifft nicht Mega. Sie können jedes beliebige Directory auf Ihrer Harddisk mit einem Directory in der Cloud verlinken und den Inhalt abgleichen.

Mit Mega haben Sie die uneingeschränkte Möglichkeit, die richtigen Optionen innerhalb Ihrer Wunsch-Verzeichnishierarchie einzurichten. Ähnlich wie bei Drobo und Co. können Sie auch bei Mega Verknüpfungen senden, um Freundinnen, Freunden, Bekannten und Kolleginnen das Herunterladen von bestimmten Daten zu erlauben. Lediglich zusätzliche Funktionen wie der Kennwortschutz oder das Ablaufdatum für gesendete Verknüpfungen benötigen ein kostenpflichtiges Konto.

Dies gilt auch für die Drops. Kleiner Tropfen Bitterkeit: Bei freier Benutzung kann es sein, dass Mega Ihre Übertragungsgeschwindigkeiten temporär reduziert, wenn die Kapazität der Platform aufgebraucht ist. Falls Sie das nicht abschrecken sollte, bieten wir Ihnen einen leistungsfähigen und zuverlässigen Cloud-Speicher mit mehr Speicherplatz, als Sie von der Mitbewerber erhalten können.

Hier geht es zur pCloud, der schweizerischen Platform, die klar zu den besten Cloud-Speicherlösungen auf dem Weltmarkt zählte. Weil sie auch mit ihren 10 Giga-Byte für kostenlose Konten im Speicherbereich überdurchschnittlich ist, ist der zweite Rang ein eindeutiger Vorfall. Sie können die 10 GB bis zu 20 GB erhöhen, indem Sie mehr Benutzer werben oder Social Media-Konten verlinken.

Registrieren Sie sich hier für die pCloud und erhalten Sie bis zu 20 GB kostenlosen Online-Speicher. Obwohl viele Cloud-Speicher der Dropdown-Liste sehr ähnlich sind, hat sich pCloud an mehreren Orten etwas anderes ausgedacht. Das fängt damit an, dass der Synchronisationsdienst ein internes Festplattenlaufwerk auf Ihrem Computer erstellt und nicht ein normales Verzeichnis.

Dies bedeutet, dass in Ihrem Verzeichnissystem die P Cloud wie eine fremde Harddisk aussieht und so etwas kann. Ihre Cloud-Daten sind auf diesem Datenträger zwar einsehbar und abrufbar, aber in der Realität werden sie nur auf dem zentralen Rechner von puncto Cloud gespeichert. So werden die Gigabyte an Cloud-Speicher zur Speicherkapazität Ihrer Festplatten hinzugefügt. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem pCloud-Test.

Wenn Sie es wünschen, kann pCloud die Dateien herunterladen und auf Ihrer eigenen Harddisk an einem beliebigen Speicherort speichern. Wie bei Mega können Sie mit pCloud beliebige Ordner mit der Cloud und wahlweise mit anderen angeschlossenen Computern abspielen. Diese ist jedoch für kostenpflichtige Abonnements reserviert, die bei 3,99 EUR pro Kalendermonat beginnen.

pCloud ist als allseits erfolgreicher Cloud-Speicher immer eine empfehlenswerte Lösung, und selbst mit 10 Giga-Byte Speicher kann man viel anpacken. Bei uns könnt ihr euch gratis anmelden. Bei 5 GB freiem Festplattenspeicher liegen die kanadischen Unternehmen von Sync im Schnitt richtig. Es ist immer noch eines der besten, weil es alles deckt, was man von der Dropsbox kennt, aber auch eine sichere Chiffrierung der ganzen Cloud bietet.

Klicken Sie hier für den vollständigen Sync-Test. Das Synchronisationsverfahren ist von der blau unterlegten Farbpalette bis hin zur Struktur der Bedienoberfläche sehr ähnlich wie bei der Dropdown-Liste. In Sachen Datenschutz hebt sich der Service jedoch klar vom Vorreiter ab, da er mit Zero Knowledge flächendeckend aufbereitet ist. Ansonsten arbeitet Synchronc genauso wie die Drops. Bei der Installation der Anwendung wird ein Synchronisierungsverzeichnis auf Ihrem Computer erstellt und der Inhalt fortlaufend mit der Cloud synchronisiert.

Sie können auch über einen Webbrowser oder eine Anwendung auf Ihre Cloud-Daten auswerten.

Übrigens, wenn Sie etwas Kapital anlegen wollen, sind 8,00 Euro für 2 TB Speicher ein sehr guter Wert. Eine Dienstleistung wie Google Drive sollte mit Bedacht in Anspruch genommen werden, denn Google lebt im Wesentlichen von der Erhebung und Auswertung von Informationen. Dabei geht es in erster Linie um zielgerichtete Werbekampagnen, aber niemand weiss, für welche anderen Zwecke Google oder die US-Behörden die riesigen Datenbanken der Gruppe verwenden können.

Ansonsten ist Google Drive jedoch ein sehr leistungsstarker Dienst, der 15 GB freien Speicherplatz bietet und die meisten seiner Mitbewerber auszeichnet. Und hier geht es zu unserem detaillierten Google Drive-Versuch. Google Drive enthält auch eine Möglichkeit, Backups Ihrer Rechner zu erstellen und zu verwalten. Aber auch bis zu 15 GB kostenfrei und mit Google Drive als praktischer 2-in-1-Lösung verknüpf.

Das Google Drive ist gut mit Google Docs integrierbar, einer Reihe von Office-Anwendungen für den Webbrowser. Auch die Online-Dokumentbearbeitung ist unter dem Begriff "Papier" möglich, ist aber relativ einfach und reduzieren. Sie können Google Drive mit Google Fotos verlinken, einem äußerst leistungsfähigen Online-Bildmanagement-Tool. Wenn Sie beispielsweise "Wald" eingeben, wird Google automatisch nach allen Bildern suchen, die Wälder anzeigen.

Durch die konzentrierten Rechnerkapazitäten der Firma Google werden die hohen Transferraten und eine schnelle Reaktion der Applikation im Webbrowser gewährleistet. An dieser Stelle bietet Google Docs den höchsten Zusatznutzen gegenüber anderen Cloud-Services. Dies ist mit der üblichen Art der Cloud-Synchronisation nicht möglich. Aus diesem Grund ist Google Drive and Docs besonders hilfreich für Gruppen und für Geschäftsleute.

Sie können sich hier kostenfrei für Google Drive eintragen. Die Magenta Cloud ist das Cloud-Speicherangebot der DT. Auch Magenta Cloud werbt mit TÜV-zertifizierter Cloud-Sicherheit. Aus Deutschland sind vor allem die Cloud-Services HiDrive von der Firma striato und Luckycloud überzeugend. Allerdings stellt Stress nur kostenlose Konten über einen englischen Sprachumweg zur Verfügung und Luckycloud stellt sie überhaupt nicht zur Verfügung.

Erfahren Sie mehr darüber in unserem Streifentest für HiDrive-Tests und Glücksrausch-Tests. Magenta Cloud bietet Ihnen 10 GB freien Speicherkapazitä. Die Telekom-Kunden bekommen gar 25 Riesenbytes. Die Funktionalität von Magenta Cloud ist im Branchenvergleich eingeschränkt. Die gewohnte Funktionalität zum Freigeben von Ordnern entfällt, die es mehreren Benutzern erlaubt, in einem freigegebenen Ordner mit ihren eigenen Computern zu arbeiten und diese zu sychronisieren.

Zumindest können Sie Verknüpfungen freigeben, die kein Konto bei Magenta Cloud erfordern. In einigen Fällen verfügt die Deutsche Telekom im Vergleich zu einigen Wettbewerbern über mehr Funktionalitäten, wie z. B. einen zusätzlichen Kennwortschutz für gesendete Verbindungen. Andernorts ist dies oft nur als kostenpflichtiges Angebot erhältlich. Zu den größten Schwächen von Magenta Cloud gehört die Wiederherstellbarkeit früherer Versionen von Programmen und gelöschter Computer.

In regelmäßigen Abständen erstellt der Service vollständige Sicherungen der Cloud-Inhalte, die Sie nur im Gesamtpaket zurücksetzen können. Zu allem Überfluss belastet die Platform Ihren Lagerplatz mit diesem wiederhergestellten Gesamtpaket. Auch die übersichtliche und übersichtliche Oberfläche von Magenta Cloud ist wieder sehr ansprechend. Wer die Datenrettung nicht so sehr braucht und grundlegende Funktionen wie Synchronisierung und mobiler Zugang sucht, dem steht mit MAGNETA Cloud eine zuverlässige, benutzerfreundliche und hochgradig datensichere Systemlösung zur Verfügung.

Hier geht es zur Anmeldung bei Magenta Cloud. Schlussfolgerung: Kann frei gut sein? Auf der einen Seite sind kostenlose Offerten immer gefragt, auf der anderen Seite stehen sie im schnellen Misstrauen, nicht das Richtige zu sein. Bei Cloud-Storage sind solche Probleme nur teilweise gegeben. Das wäre dann nicht umsonst. Aber da es viele Cloud-Services mit ähnlichen Fähigkeiten gibt, müssen Firmen Wege finden, sich vom Wettbewerb zu unterscheiden.

Daher ist es im eigenen ökonomischen Eigeninteresse der Provider, ihre Datenschutzversprechen ernst zu nehmen. der Grund dafür ist, dass die Datenschutzerklärung nicht eingehalten wird. Darüber hinaus ist klar, dass Cloud-Angebote wie die oben genannten Köderangebote sind. Manche Anwender entscheiden sich früher oder später für ein bezahltes Abonnement und finanzieren damit das Untenehmen inklusive der Gratiskonten.

Auch interessant

Mehr zum Thema