Kostenlose Softwareverteilung

Freie Softwareverteilung

Guten Tag, kannte jemand gute Software-Verteilungsprogramme, die es kostenlos gibt? freie Softwareverteilung wusste jemand, dass es gute Software-Verteilungsprogramme gibt, die es umsonst gibt? Guten Tag zusammen, welche Softwareverteilung bzw. -administration können Sie weiterempfehlen? Derzeit nutzen wir zur Installation von Computerprogrammen sogenannte sog.

Generalpools. Moin, ich benötige deine Unterstützung, weil ich keine Erfahrungen auf dem Gebiet habe, ich benötige eine Lösung mit dem.... Hallo, ich bin der Neue :-)

Guten Tag zusammen, ich brauche euren Wissen. Hiermit möchte ich eine Kundensoftware erwerben, die in der Lage sein sollte: ..... Guten Tag meine Lieben, da mein Thread als erledigt gekennzeichnet wurde, muss ich hier einen neuen Thread einrichten. Guten Tag, heute am kommenden Wochenende bin ich früher aufgewacht, um das gestrige Thema zu behandeln.

Hallo, ich habe eine txt-Datei, in der ich einzelne Linien mit einem Schläger entfernen möchte.

Die beiden freien System für die Softwareverteilung im Überblick

Glücklicherweise unterstützen sie den angeschlagenen Verwalter, für den er nicht einmal seine Brieftasche aufmachen muss. Alle funktionieren nach einem simplen Prinzip: Ein einziger Zentralrechner hotet und steuert alle vorhandenen Programmpakete. Nicht nur, dass sich die verbundenen Kunden dort selbst versorgen können, sondern der Bediener kann auch auf Anweisung des Admins alle möglichen Packages auf einige wenige ausgesuchte Kunden verschieben.

Natürlich können Sie auch Packages entfernen oder Kunden aufrüsten. Ein einziger Befehl reicht dann aus, um alle drei Tools auf den betreffenden Client-Rechnern zur gleichen Zeit zu installieren oder zu entfernen. Ebenso werden die Kunden zusammengefasst, die je eine kundenspezifische Softwareausrüstung mitnehmen. Wenn Sie eine kostenlose Software-Distribution für einen Linux-Client suchen, werden Sie immer auf die beiden Bezeichnungen M23 und Spacewalk stoßen.

Damit man nicht in die Tiefe der Profildateien vordringen muss, sollte der Verwalter einen eigenen Rechner für die Verteilung der Pakete einrichten. Dadurch sind Sie zwar vom Internet anschluss völlig getrennt, aber manchmal ist der Zwischenspeicher sehr viel Festplattenspeicher. Nur wenn die Kunden unter ihrer Aufsicht sind, kann der Bediener die Installierung der Softwarepakete vorantreiben.

Zu diesem Zweck werden sie vom Administrator mit einer Client-Software geimpft und dann auf dem Webserver angemeldet. Hauke Goos-Habermann beschäftigt sich seit 2002 mit M23[1], was ein debianbasiertes System auf dem Rechner erfordert. Das Programm verarbeitet Kunden mit den Betriebssystemen Linux Mint, Fedora, Linux Mint, Linux, Ubuntu, Cubuntu, Xubuntu, Open Suse und anderen. Die Installation des Servers kann aus einem mitgelieferten ISO-Image erfolgen, das eine kleine 32-Bit-Version von Borland 6 (Squeeze) bereitstellt.

Der Betrieb der Mandanten geschieht komfortabel über eine Webapplikation (Abbildung 1).

Auch interessant

Mehr zum Thema