Linux Scan Network

Echtzeit-Scan-Netzwerk für Linux

Bei Fing handelt es sich um ein Programm zum Scannen von Computernetzwerken, um angeschlossene Geräte zu finden. Host-Discovery: Welche Geräte sind im örtlichen Netz tätig? Internet-Scan (Network Scan)

Die Hosterkennung bezieht sich auf Maßnahmen und Verfahren zur Identifizierung aller zugänglichen Computer in einem Netz. Normalerweise ist man bemüht, unter über erreichbare Rechner mit einer IP-Adresse zu versehen. Während Wenn Sie im ersten Arbeitsschritt versuchen, alle Rechner eines Netzwerkes zu ermitteln (Network Scan), wird eine detaillierte Ermittlung eines Rechners durchgeführt, um dessen Geräte, Betriebssysteme, laufende Services und in offene Anschläge (Host Scan) zu ermitteln.

Der gute Netzwerkadministrator weiß, welche Rechner sich in seinem eigenen Netz sind. Allerdings wirst du dich in einem kleinen örtlichen Netz nicht zu einem Mühe machen, um eine Auflistung händisch zu führen. Aber gerade deshalb ist es notwendig, Mittel und Wegen zu wissen, um alle verwendeten IP-Adressen zu ergründen. Dabei geht es auch um die Frage "Welche Geräte sind im örtlichen Netz mit dabei?

Andererseits können Sie als Verwalter festlegen, welche IP-Adressen in der Regel zugewiesen werden, um z.B. eine kostenlose IP-Adresse dauerhaft zuweisen zu können. Für einen Überblick über sämtliche im örtlichen Netz befindliche IP-Hosts auf über gibt es unterschiedliche Tool. D. h., für die Host-Entdeckung gibt es mehrere Möglichkeiten.

Sie sollte sowohl unter Windows, Linux als auch unter Mac OS laufen. "arp " ist ein vielfältiges Werkzeug zur Abfrage des ARP-Cache. Durch die Verwendung der entsprechenden Einstellungen erhalten Sie die korrekten Daten von allen verfügbaren Rechnern, die auf Layer 2 des OSI-Schichtenmodells angeschlossen sind. Die Software "ip" ist in fast allen Linux-Versionen enthalten standardmäà .

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die IP-Adressen aller Rechner im selben Netz zu erhalten. In manchen Fällen liefern "ip" nur sehr wenige Rechner, obwohl es deutlich mehr sind als müssten. Normalerweise listet "ip" nicht alle IP-Adressen auf. "ip hat den Vorzug, dass es IP-Adressen bereitstellt, auch wenn andere Werkzeuge ausfallen.

Beispielsweise, weil der Netzwerkadministrator den laufenden Dateitransport der entsprechenden Werkzeuge unterdrückt. Der ARP-Scan ist eine Möglichkeit, den Layer-2-Host (OSI-Schichtmodell) in einem Ethernet-Netzwerk oder WLAN (IEEE 802. 11 kompatibel) zu ermitteln. Beim ARP-Scan wird eine ARP-Anfrage an alle IP-Adressen im aktuell ausgewählten Teilnetz gesendet. Es wird eine Auflistung aller reagierenden Rechner angezeigt.

Das Programm generiert eine fast vollständige lange Auflistung, die leicht in eine Excel-Tabelle einfügen lässt umgewandelt werden kann. Für a übersichtliche Repräsentation aller Rechner in einem gewissen Teilnetz mit MAC-Adresse und Schnittstellenhersteller Der folgende Befehl ist geeignet: Repräsentation aller Rechner, deren Geräte eine gewisse Herstelleridentifikation haben (hier Raspberry Pi): arp-scan -vN -I eth0 192.168.1. 0/24 | griff "b8:27:eb" Netdiscover ist ein Werkzeug für die Hosterkennung von unbekannten Netzwerken.

Man unterscheidet zwischen einem Aktiv- und einem Passivmodus. Dabei ist der Passivmodus insofern von Interesse, als das Werkzeug keinen Datendurchsatz generiert, sondern lediglich zuhört. Die Netdiscover entstand noch aus einer Zeit, als Wardriving cool war und man von open und ungeschützten W-LANs so rasch wie möglich eine erreichbare Auflistung Geräte haben wollte.

Deshalb ist auch die Netdiscovery in die Schwebe gekommen. Dennoch ist der passive Betrieb von Network Discovery wegen seines versteckten Gastgeber-Discovery unter für von Interesse. Die Anwendung von Network Discovery kann nicht nur in WLAN, sondern auch in Switched Networks erfolgen. Installation von Netdiscovery (falls nicht verfügbar): Netdiscovery im Passivmodus: Im Passivmodus erfasst netciscover ARP-Anfragen/Antworten.

Es kann einige Zeit in Anspruch nehmen, bis Sie eine vollständig Auflistung aller Gastgeber erhalten. Die hängt hängt im Kern vom Datendurchsatz im Ortsnetz ab. Das Ausführung von Nettoentdeckung wird mit Strg + C geschlossen. Nettowiederherstellung im Aktivmodus: Im Aktivmodus schickt Netwiederherstellung selbst ARP-Pakete, um Geräte zu suchen.

Da in WLANS lieber mal Pauschalverluste vorkommen können, entdeckt lässt man Netdiscover den Scan mit der Zusatzoption -c 3 dreifach durchführen. Bei NMAP handelt es sich um einen Netzwerkscanner, der z.B. zeigt, welche Beteiligten sich noch im örtlichen Netzt sind. So kann sie nicht nur die Beteiligten des eigenen Ortsnetzes, sondern auch darüber außerhalb identifizieren.

Die Adressbereiche des Ortsnetzwerks sind nicht immer gleich. Mit der Kommandooption "-oG -" erhält für eine übersichtliche-Repräsentation. Dieser NMAP-Befehl kontaktiert alle IP-Adressen im Adreßblock und erstellt dann eine Auflistung aller verfügbaren IP-Adressen mit den Rechnernamen der Rechner. Über die Auswahl "-sn" führt wird der Scan ohne Port-Scan ausgewählt. Die Listensuche zählt scannt lediglich alle IP-Adressen im spezifizierten Teilnetz auf und führt für für jede einzelne Adresse durch eine Reverse-DNS-Anfrage.

Einer der Gründe, warum für diesen Scan durchführt, ist, den IP-Adressbereich auf Richtigkeit auf prüfen zu überprüfen, bevor man sich an gefälschten Rechnern zurechtfindet. Außerdem werden die Gastgeber nicht unmittelbar angesprochen und können daher nicht merken, dass sie bespitzelt werden. Der Hostname selbst gibt häufig information über die Funktionalität eines Wirtes. Hierfür gibt es unter anderem den folgenden Befehl, wobei eine Namensauflösung im Ortsnetzwerk durchgeführt . ist.

Die NMAP-Befehle, die im Lokalnetzwerk verwendet werden, sind nicht unbedingt zuverlässig. Damit meinen wir, dass das Resultat nicht alle Rechner aufführt. Daher wird empfohlen, in einem dezentralen IP-Netz gleichzeitig mit "arp", "ip" oder "arp-scan" zu agieren. Die folgenden Befehle sind verfügbar, wenn Sie alle Rechner zuverlässiger finden. Das FPING schickt mehrere ICMP-Echo-Anfragen an das Netz.

Das FPING bestimmt IP-Adressen und Hostnamen: Daher im Nachfolgenden ein Befehl, der unter Windows und Linux läuft. Host-Erkennung auf der Windows-Befehlszeile: für /L %i in (1,1,254) do @ping -n 1 -w 1 192.168.1. %i i | finden "von" Host-Erkennung auf der Linux-Befehlszeile: Die Befehle arbeiten mit ping und nur Ausgabehosts, die über ping zugänglich sind und darauf reagieren.

Seroconf und seine Implementationen Bonnjour (macOS und Windows) und Evahi ( "Linux") sind in dezentralen Netzen als Service tätig, der andere Rechner über die über Services und Rechnernamen aufklärt. Nachteilig ist, dass Sie bei der Anonymität im Ortsnetz auf die Verwendung von Evahi verzichten sollten. Suchen Sie im Netz nach Diensten: Sämtliche Werkzeuge funktionieren anders, da sie für verschiedene Verwendungszwecke unter für konzipiert wurden.

Der Befehl IP wirkt passive und bezieht seine Daten aus dem AKP-Cache des Rechners, auf dem der Befehl ausführt ausgeführt wird. Dies kann die erste Maßnahme sein, um ein verdecktes Netzwerkkonzept zu finden. Gelegentlich ist IP aber auch das einzigste Werkzeug, das zum Einsatz kommt, wenn Netzwerkmechanismen vorhanden sind, die eine aktive Hosterkennung ausschließen.

Das NMAP bestimmt IP-Adressen und die zugehörigen Wirtsnamen. NMAP muss diverse Anforderungen an das Netz senden und die Reaktionen nachweisen. Die beiden Unternehmen agieren auf der MAC-Schicht und bestimmen MAC-Adressen und die entsprechenden IPv4-Adressen. Die Programme AVP-SCAN und AVP-SCAN und Netdiscover im aktiven Modus senden lediglich AVP-Requests an das Netz und werten die Rückmeldungen aus. Dieser Betriebsmodus ist weniger auffällig als NMAP, da ARP-Anforderungen in einem Netz üblich sind.

Die Aktivitätsart von Netdiscovery ist nicht besser als für ARP-SCAN geeignet. Die Netdiscovery ist nur wegen ihres Passivmodus von Interesse, der unbemerkt bleibt. In WLANs ist Network Discovery völlig neu. Bei der Host-Ermittlung ist das Werkzeug, das die gewünschten Information bereitstellt, das geeignete. Es geht darum, dass ich neben der IP-Adresse auch den Rechnernamen oder die MAC-Adresse des Rechners benötige.

Es ist auch von Bedeutung, unabhängig davon, welches Werkzeug oder welcher Befehl, es ist immer eine Schnappschuss eines Netzwerkes, auf das zu jeder Zeit zugegriffen werden kann ändern. Normalerweise müssen Sie mehrere Werkzeuge und jedes Werkzeug mehrfach verwenden, um umfangreiche und kompetente Informationen zu erhalten. Was Sie wissen über Networks müssen. Der Network Technology Primer ist ein Fachbuch über die Basen der Network Technology, Transmission Technology, TCP/IP, Services, Applications und Network Security.

Was Sie wissen über Networks müssen. Der Network Technology Primer ist ein Fachbuch über die Basen der Netztechnik, Übertragungstechnik, TCP/IP, Services, Anwendungen in der Netzwerkkommunikation und Netzwerksicherheit.

Mehr zum Thema