Lizenzmanagement Tools Vergleich

Vergleich der Lizenzmanagement-Tools

Die SAM-Tool-Einführung zeigt, wie Ihr Lizenzmanagement garantiert erfolgreich bleibt. Lizenzmanagement für Microsoft-Produkte: 4 Tools im Vergleich Die Lizenzbestimmungen von Microsoft sind kompliziert und schwierig zu verstehen, so dass Benutzer immer das Risiko eingehen, zu viele oder zu wenige Lizenzen für die Redmond-Software zu kaufen. Insbesondere für große Firmen sind daher Tools von Vorteil, die den Lagerbestand an Microsoft-Produkten regelmässig aufzeichnen und Über- oder Unterlizenzierungen aufdecken. Der Komplexitätsgrad der Microsoft-Produktlizenzierung resultiert nicht nur aus komplizierten Produktnutzungsrechten (PUR), sondern vor allem aus dem Zusammenwirken mehrerer Einflussfaktoren.

Diese umfassen die Möglichkeit, über unterschiedliche Volumenlizenzprogramme zu kaufen, permanente und nicht abonnierte Lizenzen zu erwerben, die Bereitstellung von Programmen in Suiten oder die Verwendung von CALs. Rechnen die Nutzer zu stark oder vergleichen sie die Softwarenutzung nicht konsequent mit den bestehenden Nutzungsrechten, so drohen Sanktionen und kostspielige Folgelizenzen bei Prüfungen durch den Betreiber.

Andererseits verhindert eine zu grosszügige Ausrüstung mit Lizenz solche unangenehmen Überaschungen, verursacht aber unnötige Zusatzkosten. Da nur sehr wenige Firmen Microsoft-Lizenzexperten in ihrer IT-Abteilung einsetzen, können Microsoft-Tools dazu beitragen, Lizenzverletzungen oder Überlizenzierungen zu verhindern. Der englischsprachige ITAM Bericht hat 4 solcher Tools ausprobiert, und zwar AppClarity von 1E, Smart-Track von Aspera, Spider License von Brainware und License Manager von Snow Software. Diese Tools wurden von uns auf ihre Eignung für den Einsatz in der Praxis geprüft.

Obwohl die letzten drei das gesamte Leistungsspektrum des Lizenzmanagements umfassen, ist 1E etwas fehl am Platz, da sich die eigene Programmsoftware auf die Wiederherstellung nicht genutzter Nutzungsrechte auswirkt. Der ITAM-Bericht wendet bei seinem Produktevergleich unter anderem folgende Bewertungskriterien an: Ist es möglich, dass die Statistiksoftware unterschiedliche Datenquellen nutzt und die Informationen zu einem gemeinsamen Gesamtbild zusammenführt?

Können die Erzeugnisse aus den riesigen Mengen an Daten, die das SCCM generiert, die notwendigen Daten gewinnen, insbesondere die lizenzpflichtigen Erzeugnisse? Kann das Tool den Microsoft-Produkten Suiten zuweisen, um den Abgleich mit bestehenden Nutzungsrechten zu untermauern? Erkennen sie Entlassungen und Überlappungen, damit das Untenehmen überflüssige Ausgaben vermeidet?

Können Sie mit den unzähligen Arten von Microsoft-Lizenzen und den verschiedenen Endgeräten, auf denen die Programme eingesetzt werden können, umgehen? Können Sie Lizenzvereinbarungen managen? Laut ITAM-Bericht entspricht Aspera Smart-Track am besten den auf ihn angewandten Anforderungen von den 4 erwähnten Erzeugnissen. Brainware und Snow Softwares verfügen ebenfalls über einen breiten Funktionsumfang, nur 1E beschäftigt sich mit der Entfernung unbenutzter Softwares und damit mit einem Punkt des Lizenzmanagements.

Der ITAM-Bericht hat neben der Zusammenfassung der Testergebnisse auch eine ausführliche Darstellung der Einzelwerkzeuge veröffentlicht, die jeweiligen Verweise befinden sich am Beginn des Übersichtsberichts.

Auch interessant

Mehr zum Thema