Lizenzmodell

Genehmigungsmodell

ERP-Anbieter bieten heute verschiedene Lizenzmodelle für ihre ERP-Systeme an. Begriffsbestimmung und Erläuterung von: Was sind Lizenzmodelle? Für die Bezahlung von Lizenzen für die Softwarenutzung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Für alle Softwareprodukte gelten bestimmte Lizenzbedingungen. Für Software gibt es verschiedene Lizenzmodelle.

mw-headline" id="Weblinks[Bearbeiten | < Quellcode bearbeiten]

In der Informationstechnik bezeichnet das Concurrent User License Model eine Form der Lizenzierung, bei der die Höchstzahl der Benutzer bestimmt wird, die zeitgleich auf eine Ressourcen zurückgreifen können. Concurrent User Licensing weicht somit vom named user licensing model ab, das die Zahl der Benutzer ohne zeitlichen Bezug bestimmt. Das Programm selbst kann auf einer beliebigen Zahl von Computern unter dem Concurrent User License Model eingesetzt werden.

Der zentrale Rechner steuert die Nutzungsrechte, die auch als Floating Licenses oder Network Licenses bezeichnet werden. Er erfasst die Zahl der derzeit ausgegebenen Nutzungsrechte und räumt jedem grundsätzlich autorisierten Nutzer das Recht ein, diese zu nutzen. Ist die Zuordnung aller Nutzungsrechte erfolgt, muss ein weiterer Konkurrenzbenutzer darauf achten, dass ein anderer Nutzer seine Sitzung abbricht und eine Nutzungsberechtigung wieder verfügbar ist.

So darf zum Beispiel ein Programm mit einer Nutzungslizenz für fünf gleichzeitige Benutzer von mehr als fünf Benutzern genutzt werden, aber nur fünf Benutzer können auf das Programm jederzeit Zugriff haben. Dagegen darf ein Programm mit einer Nutzungslizenz für fünf benannte Benutzer nur von höchstens fünf angemeldeten Benutzern genutzt werden.

Concurrent User Lizenzen können mit Hilfe einer Lizenzverwaltungssoftware abgewickelt werden. Pallatto: Eine Studie zeigt, dass Unternehmen gleichzeitige Lizenzen für Benutzersoftware bevorzugen.

mw-headline" id="Weblinks[Bearbeiten | < Quellcode bearbeiten]

In der Informationstechnik bezeichnet das Concurrent User License Model eine Form der Lizenzierung, bei der die Höchstzahl der Benutzer bestimmt wird, die zeitgleich auf eine Ressourcen zurückgreifen können. Concurrent User Licensing weicht somit vom named user licensing model ab, das die Zahl der Benutzer ohne zeitlichen Bezug bestimmt. Das Programm selbst kann auf einer beliebigen Zahl von Computern unter dem Concurrent User License Model eingesetzt werden.

Der zentrale Rechner steuert die Nutzungsrechte, die auch als Floating Licenses oder Network Licenses bezeichnet werden. Er erfasst die Zahl der derzeit ausgegebenen Nutzungsrechte und räumt jedem grundsätzlich autorisierten Nutzer das Recht ein, diese zu nutzen. Ist die Zuordnung aller Nutzungsrechte erfolgt, muss ein weiterer Konkurrenzbenutzer darauf achten, dass ein anderer Nutzer seine Sitzung abbricht und eine Nutzungsberechtigung wieder verfügbar ist.

So darf zum Beispiel ein Programm mit einer Nutzungslizenz für fünf gleichzeitige Benutzer von mehr als fünf Benutzern genutzt werden, aber nur fünf Benutzer können auf das Programm jederzeit Zugriff haben. Dagegen darf ein Programm mit einer Nutzungslizenz für fünf benannte Benutzer nur von höchstens fünf angemeldeten Benutzern genutzt werden.

Concurrent User Lizenzen können mit Hilfe einer Lizenzverwaltungssoftware abgewickelt werden. Pallatto: Eine Studie zeigt, dass Unternehmen gleichzeitige Lizenzen für Benutzersoftware bevorzugen.

Mehr zum Thema