Make or buy Vorteile Nachteile

Vorteile Vorteile Nachteile Nachteile

Die Make-or-Buy-Entscheidung ist die Entscheidung, Produkte selbst herzustellen oder zu kaufen. Machen oder Kaufen (MoB) - Business Enzyklopädie Jeder Begriff ist viel umfassender als ein gewöhnliches Vokabular. Wirtschaft präsentiert einen großen Teil der Fachbegriffe, die Sie in dieser Enzyklopädie vorfinden. An der Schnittstelle zwischen Betriebswirtschaft und Wirtschaft liegen viele Fachbegriffe aus der Welt des Finanzwesens. Gewisse Erläuterungen und Definitionen von Begriffen sind bei unseren Leserinnen und Leser besonders beliebt.

Machen oder kaufen?

Oft taucht in Betrieben die Fragestellung auf, ob einzelne Produkt- oder Teillieferungen gefertigt (hergestellt) oder fremdbezogen (gekauft) werden sollen. Für eine eigene Produktion oder eine externe Beschaffung gibt es unterschiedliche Vorzüge. Eigene Produktion wird empfohlen, wenn: Das zu fertigende Teil ist in großen Stückzahlen und in vielen Artikeln vorhanden.

Bei der Eigenproduktion gilt: Sie steht im Gegensatz zur Eigenfertigung:

Machen oder Kaufen: Vor- und Nachteile von Maximilian Lerch; Lukas Scharnberg; Markus Zabel - Nachschlagewerk

Grundlegende Überlegungen, Vor- und Nachteile des Outsourcings

Die make or buy decision ist die Entscheidungsfindung, ob Sie ein Produkt selbst herstellen oder kaufen wollen. Gerade bei Services gibt es eine Vielzahl von Variationen, in denen die Kaufentscheidung gefällt wird. Die make or buy decision ist in der Praxis meist eine fundamentale, langfristig angelegte und strategisch wichtige Entscheidungsfindung. Dies sollte unter wohlüberlegt erfolgen, da es weit reichende Folgen hat für das Untenehmen.

Vor allem im Umfeld der Fertigungsprodukte fällt ist die Wahl nicht einfach. In diesem Zusammenhang ist es sehr wichtig sicherzustellen, dass der Outsourcing-Partner gewünschte über das nötige Know-how verfügt, um die unter gewünschten Qualität angebotenen Waren in jedem Falle zu vertreiben. Desgleichen ist darauf zu achten, dass unter Qualität keine Abweichungen zwischen internen und externen Dienstleistungen erkennbar sind.

Dabei sind die Ausgaben für die make-or-buy Entscheidung an zweiter Front. Weil die Qualität hält Kundinnen, genau wie die Datentreue. Nur nach der für spielt viele Kundinnen und Kundschaft die kostenpflichtige für ein bestimmtes Erzeugnis eine.... Dasselbe sollte für die Make-or-Buy Entscheidung gelten. In erster Linie ist es Qualität und wie die Outsourcing-Partner mit der Termineinhaltung umzugehen haben.

Nur dann, und das zeigt sich auch in Befragungen, spielt der Kostenfaktor eine wichtige Funktion. Insbesondere Unternehmen, die bereits Erfahrung im Bereich des Outsourcings gesammelt haben, werden die anfallenden Aufwendungen nur unter später berücksichtigen.

Mehr zum Thema