Management Bilder

Verwaltungsbilder

Laden Sie atemberaubende kostenlose Bilder über Management herunter. Managment 3.0: Der Rummel um farbenfrohe Bilder - und was es wirklich bedeuten soll.

Das ist Management 3.0? Sie ist eines dieser Zauberworte im agilem Umfeld, hinter dem sich manche Menschen endgültige Lösungsansätze und revolutive Bewegungsabläufe ausdenken. Das Management 3.0 ist eine Sammlung von bunten Werkzeugen, von denen keines wirklich von neuem ist. Werfen wir einen Blick auf die Begriffsbestimmung, dass die Webseitenverwaltung30. Es geht um "Glück der Arbeiter", das bewahrt werden sollte, wenn ein Betrieb nach Geschäftszielen strebt.

Was sind die genauen Unternehmensziele? Die folgende Fragestellung lautet: Aber ist es die Pflicht der Betriebe, Menschen zufrieden zu stellen? Andererseits ist es die Fragestellung der Schlussfolgerung, die mit dem Management 3. 0-Tools stillschweigend gezeichnet wird: Denn es sind diese Werkzeuge, die das Wohlbefinden der Mitarbeiter fördern. Für Teamarbeit nutzen wir auch ab und zu das Delegations-Board und die Defense Poker Cards.

Bei mir sind es nicht die Werkzeuge, die das Thema sind, sondern ihr Nutzen und die damit verbundenen Marketingaussichten. Oftmals werden diese Instrumente jedoch nicht als eine in einigen - nicht allen - Zusammenhängen sinnvolle Option angeboten, sondern als Schlüsselelemente agiler Führungsverhalten. Denn für alle, die bisher mit Leadership zu tun hatten, sind sie nichts Ungewöhnliches.

Unter den 30 Erfolgen des Managements geht es um Delegationspoker, ein Partie, die auf dem Delegiertenbrett gespielt wird. Dies veranschaulicht unterschiedliche Ebenen der Delegierung auf der Grundlage von Leitbildern, die seit 1977 von den beiden Unternehmen bekannt gemacht wurden. Es weiß auch Ebenen, wie "tell" und "delegate", die auch im Management System Nr. 1. 0 erscheinen. Es wurde nur ein Zusammenhangspunkt zwischen der Effektivität objektiver Leadership in simplen Zusammenhängen und kollegialer Leadership in vielschichtigen Zusammenhängen nachgewiesen.

Zu den Ebenen im Management 3. 0 gehören sagen, verkaufen, konsultieren, vereinbaren, beraten, befragen, delegieren. Dies ist eine nützliche Unterstützung, besonders wenn Sie das Projektteam integrieren und verschiedene Ebenen definieren und auf einem Flychart visualisieren. Wenn der Vorgesetzte und die Mitarbeitenden daran festhalten, d.h. es gibt keine störenden Double-Bind-Meldungen.

Dies wirft die Problematik auf, wie Werkzeuge von jemandem verwendet werden sollten, der nicht die richtige Einstellung hat. Was ist mit der Firma? Im Allgemeinen werden die Angestellten nie über eine Methodik reden, sondern nur über den Persönlichkeit des Leiters. Es ist nicht ungewöhnlich, "Delegieren" als eine Art Lösungsmöglichkeit zu interpretieren, wenn man es lediglich anhält. Denn in nahezu jedem Betrieb stoßen so gut wie alle Teammitglieder an der Schnittstelle aneinander, sind zwischen den einzelnen Interessensgebieten angesiedelt - und benötigen immer Menschen, die ihnen den Weg zeigen oder ihnen den Weg weisen.

Dort, wo diese Leitung nicht ist, braucht man Regeln (Prinzipien) und Gebilde. Management Tools beinhalten Kudos-Karten. Es handelt sich um farbenfrohe Ansichtskarten, auf denen der Geschäftsführer seine Anerkennung aussprechen kann. Es wird auch über die Wichtigkeit von Personality Maps - etwas anderes für das Management der Koffer Nr. 1 - gesprochen und dass man die Angestellten wirklich wissen muss.

Jeder von uns braucht Wiedererkennung. Für Firmen, die Rückmeldungen in erster Linie als Kritiken verstehen und daher nicht verkehrt sind, gibt es genügend Belege - Ray Dalio von Hedge Fund Bridgewater hat mit seinem Verkaufsschlager "Principles" einen Gegenpol zur vor allem auf Zusammenarbeit ausgerichteten Bewegung "Management III. 0" gelegt. Wenn man beides miteinander verbindet, muss die Leitung das auch reflektieren.

Grundsätze sind auch die Grundlage für das Management in einem agilem Umfeld. Ich habe von Mitarbeitern von Firmen, die von einer kritischeren und anspruchsvolleren Person geleitet werden, erfahren, dass sie viel dazulernen. Darüber hinaus tickt der Mensch anders und braucht in verschiedenen Entwicklungsstadien unterschiedliche Dinge: Einige ( "diejenigen mit hohem Selbstwertgefühl") benötigen keine Baumwolle um Wörter herum, andere (diejenigen mit einem starken Bedarf an ausländischer Anerkennung) schon.

Mehr zum Thema